Ein Haus ist das Grab der Lebendigen – Geschichte der Roma und Sinti


Es gibt heutzutage keinerlei Diskussionen, ob die Roma aus Indien stammen, aber wieso befassten sich die Geschichtsschreiber nicht mit der Geschichte der Roma vor dem Auftauchen in Europa? Die Antwort ist wohl, dass das Vorurteil schon „richtig“ sei, die Roma seien Nomaden. Dieses ist falsch. Roma legten nie ein Wanderverhalten an den Tag, es waren immer Vertreibung, Flucht, Handel oder die Aufrechterhaltung der sozialen und familiären Strukturen.
Acht Monate intensive Recherche und 12 Jahre Vorbereitung und Sichtung liegen diesem Buch zugrunde, und es zeigt zum ersten Mal in der Geschichte der Roma ein vorurteilsfreies Gesamtkonzept der Geschichte, eines multilateralen indo-europäischen Volkes, mit einer Bevölkerung von mindestens 15 Millionen in Europa.

Im 11. Jahrhundert gab es mehrere kleine Königreiche in Nord Indien. Die Gurjara und die Rajput rajastanKonföderation waren zwei davon.
Dieses waren Feudalgesellschaften mit einer Krieger- und Landbesitzer Kaste, und der unterstützenden Bevölkerung,  die für die tagtägliche Arbeit zuständig waren. Einige waren Bauern, andere arbeiteten mit Tieren, wie z.B. das Trainieren von Pferden für die Krieger-Kaste, die auf Pferderücken als Kavallerie kämpfte; andere Handwerker waren, Silber-, Gold- oder Waffenschmiede, kurz gesagt, alle Berufe, die man zum Funktionieren einer Gesellschaft benötigt.

Jede dieser Bevölkerungs-Unterkasten hatte einen speziellen Beruf, der nur von dieser Familie oder dem Clan ausgeübte werden durfte. Dieses war Teil der Hindu Religionen, bekannt unter dem Namen „Gesetz des Manu“ (Manush heißt im Romanes, Mensch).

Viele Gruppen in der beschriebenen Region, gehörten zu einer Kaste, die sich Domba nannte:
Dom (Mann) und Domni (Frau) – in Romanes bis heute
Rom (Mann) und Romni (Frau), was damals Mensch hieß.

Die Rajputen (राज्पुत ‚Königssöhne‘) waren ein kriegerischer und ritterlicher Stamm aus der Kaste der kshatriya, der zweiten von vier Kasten der Brahmanen. Im heutigen Indien sind sie eine Volksgruppe im Bundesstaat Rajasthan (früher Rajputana). Im Mittelalter Rajasthan,_Indiaund in der beginnenden Neuzeit machten die Rajputen Rajasthan zur Hochburg eines fürstlichen Indien.[1] Auch heute unterscheiden sie sich kulturell noch deutlich von allen anderen Volksgruppen des Landes.

 

 

 

Rajputs
Krieger

 

 

 

 

Küche von Rajasthan hat seinen eigenen Platz mit traditionellen Gerichten und Spezialitäten. Die Küche von Rajasthan ist sehr reich und hat ein sehr einzigartiges speiseAroma. Die Rajasthani Küche wurde vor allem durch den Krieg, wie der Lebensstil beeinflusst,

 

 

 

Gambia

Gambia
https://de.wikipedia.org/wiki/Gambia
Gambia [ˈgambi̯a] ist eine Republik in Westafrika, die an den Ufern des Gambia liegt. Mit Ausnahme eines kurzen Küstenabschnittes an der Mündung des Flusses in den Atlantischen Ozean wird Gambia vollständig vom Staat Senegal umschlossen. Mit einer Fläche von ungefähr 11.000 Quadratkilometern ist das Land der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes.

Gambia hat rund 2,0 Millionen Einwohner (Stand Juli 2016).[1] Sein größter Ballungsraum ist die Kombo-St. Mary Area, die Hauptstadt ist Banjul.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, Himmel, im Freien, Wasser und Natur
Bild könnte enthalten: 1 Person, Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Baum, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Baum, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Ozean, im Freien, Wasser und Natur

Hippies in Gambia

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Ozean, Wasser und im Freien
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Bart
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Sonnenbrille
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien
„Sound of Gambia“ ist eine Gruppe von jungen Gambiern, die in einer Gemeinschafts­unterkunft in Waiblingen leben. Der Freundeskreis dort hat ihnen – original afrikanische – Trommeln besorgt und seit…
SOUNDOFGAMBIA.DE
Nach Senegal und Gambia fliegt der Reporter. Er fährt über staubige Pisten, verhandelt mit korrupten Grenzern. Er schaut, spricht und notiert.
PHILIPPLAAGE.DE

Hauptstadt Banjul
https://de.wikipedia.org/wiki/Banjul
Banjul (arabisch بانجول, ehemals Bathurst) ist die Hauptstadt des westafrikanischen Staats Gambia. Als „City of Banjul“ gehört die Stadt in der Verwaltungsgliederung Gambias, neben den Regionen und der Kanifing Municipal als eigener Verwaltungsbezirk zu der obersten Ebene der Verwaltungseinheiten.

Nach einer Berechnung für das Jahr 2013 leben dort etwa 31.356 Einwohner, damit ist Banjul die achtgrößte Ortschaft Gambias. Die letzte veröffentlichte Volkszählung von 2003 ergab 34.828 Einwohner.[1]

Im Volksmund trägt Banjul den Beinamen „City of Light“

Bild könnte enthalten: Auto und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Baum, Himmel und im Freien

Landwirtschaft – Erdnuss
https://de.wikipedia.org/wiki/Gambia#Landwirtschaft
Zwei Drittel bis drei Viertel der Erwerbstätigen arbeiten im Bereich der Landwirtschaft, die ein Viertel bis ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet. Der Gambia-Fluss mit seinen Nebenflüssen ist Gambias Lebensader. Das Flusswasser lässt sich am effizientesten in der Bewässerung landwirtschaftlich genutzter Flächen verwenden. Die dicht besiedelten Gebiete Westgambias hängen völlig von der Nutzung des Grundwassers für den industriellen und häuslichen Gebrauch ab.

Die mit Abstand wichtigste Kulturpflanze ist die Erdnuss, die leicht sandige Böden bevorzugt. Jedes zweite landwirtschaftlich genutzte Feld ist ein Erdnussfeld. Sie bringt mit ihren Nebenprodukten 78 Prozent der Exporterlöse ein. Die exportorientierte, auf die Erdnuss ausgerichtete Landwirtschaft macht es aber notwendig, dass ein Fünftel der benötigten Nahrungsmittel eingeführt werden muss.

Daneben werden Hirse und Sorghum, Maniok und Mais kultiviert. Reis, das Grundnahrungsmittel Nummer eins, wird nicht ausreichend im Land produziert und muss zusätzlich importiert werden.

Eine untergeordnete Rolle für den Export spielen Baumwolle, die in den östlichen Landesteilen angebaut wird, und Palmkernöl. Die Ölpalme wird in erster Linie an der Küste angebaut. Außerdem werden Tierhäute exportiert.

Bild könnte enthalten: 2 Personen
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen, Kind, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Die Mischehe von Portugiesen und Gambiern – 15. Jh. erzeugte bis heute Schönheit
Mitte des 15. Jahrhunderts führten zahlreiche von Heinrich dem Seefahrer initiierte Entdeckungsfahrten an die Westspitze von Afrika. Darunter waren die Seefahrer Dinis Dias, Alvise Cadamosto und Nuno Tristão. In den folgenden Jahren übernahmen portugiesische Händler die Route mit Schiffen als Transportmittel. Zu diesem Zeitpunkt war Gambia Teil des Reiches Mali.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, Hut und Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Nahaufnahme

Fischfang und Boote
Die Fischer- und Transportboote sind lange schmale Pirogen.
Sie werden auf dem Meer gesegelt, haben heute aber alle eine Außenbordmotor, der am Heck hängt und dort auch direkt gesteuert wird. Die Größen variieren von ein-man Pirogen bis zu Lastkähnen mit mehreren Tonnen.
Die Bootsbauer haben die Pläne im Kopf und hacken mit Querbeilen die Planken aus langen Stämmen heraus.
Die Planken werden mit Holznägeln verbunden. Die offenen Spalten mit Teer abgedichtet. Ständig muss jemand Wasser ausschöpfen.
Wie die Kleidung der Frauen, sind auch die Boote sehr farbenfroh.
Da vor der Küste Gambias große spanische und japanische Trawler fischen und nichts übrig lassen, müssen die Fischer 30 bis 50 Seemeilen auf Meer rausfahren um etwas zu fischen.
Hier liegt auch der Grund für die Flucht nach Europa. Kein Fisch mehr – neben Reis das Hauptnahrungsmittel der Gambier.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Ozean, Himmel, im Freien, Wasser und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die sitzen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Ozean, im Freien und Wasser
Bild könnte enthalten: 1 Person, Ozean, im Freien und Wasser

Hotel Atlantic
Gegen Mittag kamen wir im Hotel Atlantic in Banjul an. Aufregend, der Blick auf den breiten Fluss Gambia, Strand mit Palmen und das freundliche gambische Personal. Eigentlich habe ich in Gambia nur freundliche blickende Menschen gesehen. Als ob die Seele keine Schwermut möge.
Abends aßen wir draußen – Barrakuda, dazu Reis mit scharfer Gemüsesoße. Etwas erhöht saß eine Trommlergruppe. Kein anderes Instrument, aber die verschieden großen Bongos erzeugten eine aufregende Melodie.
In einer Pause kam einer der Trommler an unseren Tisch – „hello chief, how are You?“ – sagte er und wir unterhielten uns bald. Er war sehr charmant, mittelgroß, vom Stamm der Wolof wie wir später erfuhren. Nach den freundlichen Vorreden meinte er plötzlich: „Chief – would like to have a Gambian Limited Company (GmbH) – my friend is a lawyer – we can get it in 2 days and it costs only 200 british pounds!
Ziemlich viel Geld, aber ich fand das so cool, dass wir zustimmten. 2 Tage später brachte uns Lengs – so hieß der Trommler – zu dem Anwalt und wir waren nun stolze Besitzer einer gambische GmbH namens „C+C Gambia Limited“.
Später in Köln war diese Limited sehr nützlich, damit konnte ich bei der Dresdner Bank ein Konto eröffnen. Das war nun ein Ausländer Konto und nützlich für geparkte Gelder.

Bild könnte enthalten: Himmel, Pool und im Freien
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: Ozean, Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Tisch und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen

Der Marabout
Beim nächsten Besuch in Gambia erzählte ich Lengs davon, dass ich vorhatte in Banjul leite Fiberglasboote zu produzieren, die die schweren und undichten Holzpirogen ersetzen könnten. Lens fand das eine gute Idee, meinte aber, vorher müsste ich einen Marabout aufsuchen, der mir das nötige Glück mit einem Amulett brächte.
Wir fuhren also lange auf den lehmigen Straßen, mit tiefen in der Regenzeit ausgewaschenen Löchern, und kamen zu einem einsamen Haus.
Ich bezahlte etwa 100 BM für eine Ziege, die geopfert werden sollte, und bekam mein Amulett: eine in einem kleinen Lederbeutel gefaltete Koransure.
Was draufstand habe ich leider nie erfahren.
Als wir wieder gingen erzählte Lengs, dass der Marabout sich beschwert hätte, weil Lengs ihm den ersten Weißen ins Haus gebracht hatte!

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: Himmel, Pflanze, Baum und im Freien
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Essen

Stockfisch
Wenn man die kurze Atlantikküste entlang fährt, sieht man alle paar Kilometer große Anlagen zum Fisch trocknen. Teils wird der Fisch auf Steinen ausgelegt, teils an Lattengerüste gehängt. Der Stockfisch wird in vielen Speisen verwendet und auch in großen Mengen exportiert.

Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, im Freien und Natur
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Minibusse
Fast die einzige Möglichkeit zu Reisen bieten Minibusse. Lienenbusse gibt es kaum. Diem Minibusse warten in den Städten mit Schildern ihres Ziels und fahren erst dann los, wenn auch wirklich niemand reinpasst. Abenteuerlich überladen quälen sie sich dann auf Lehmstraßen durchs land.

Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, im Freien und Natur

Beim 2. Besuch in Gambia wohnten wir bei einem Freund in dem Villenviertel. Wir waren spät abends gelandet und fuhren dann im Taxi durch die Nacht. Es war heiß und die Luft roch süß und köstlich. Nachts wachten wir von einem Schlag von oben. Kam eingeschlafen, wieder der Krach.
Am Morgen fanden wir dann große Mango-Früchte auf der Erde liegen. Sie reifen fast das ganze Jahr über und sind für die Männer eine willkommene Nahrung. Das viele Obst hält sie schlank.
Als wir am nächsten Abend nach Hause kamen, sahen wir auf den Wegen zwischen den Häusern Feuerchen mit den Wächtern der Häuser rumsitzen. Sie hatten kleine Flitzebogen und Pfeile mit Wiederhaken. Einer erzählte mir, dass sie damit auf Einbrecher schössen. Die könnten zwar wegrennen, müssten aber dann ins Krankenhaus um die Pfeile zu entfernen. Dabei käme dann die Polizei.

Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Haus, Baum, Pflanze und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, Pflanze und Essen
Bild könnte enthalten: Pflanze, Frucht, Essen und im Freien

Banjul
Zum Geburtstag schenkte mir meine Frau mal das schöne Buch: Die größten Flüsse der Welt. In Köln lebend kannten wir ja schon den Rhein. Der nächstgelegene war der Gambia. So flogen wir endlich über Brüssel nach Dakar in Senegal. Dort mieteten wir ein Auto und fuhren nach Banjul.

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, Pflanze, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Baum, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Baum, Himmel, im Freien und Natur

Fähre
Bei der ersten Reise nach Gambia gab es von Deutschland noch keine Direktflüge. Nur Sabena von Brüssel. Wir flogen also von Brüssel nach Dakar und mieteten dort ein Auto. In Dakar fielen die unzähligen behinderten Bettler auf, die wie Spinnen halb auf den Knien krochen und die Hand ausstreckten.
Ich hatte leider meinen Pass vor der Reise nicht mehr gefunden und zeigte nun dem Beamten nur meinen Ausweis. Erst wollte der mich nicht nach Senegal hereinlassen, gab aber dann auf und drückte seinen Stempel in den Personalausweis.
Später, als wir die Grenze zu Gambia passierten, weinte der Grenzbeamte, nein, das sei kein Pass, gerade wären 2 Deutsche durchgefahren, und er wüsste nun wie ein deutscher Pass aussähe! Gottseidank hatte ich noch einen Brief des Gambischen Botschafters in Brüssel dabei, und wir konnten nach langem Palaver passieren.
Die große Fähre über den Fluss Gambia nach Banjul war ungeheuer beladen.
Erst kamen LKW, dann PKW und so eng geparkt, dass man nicht aussteigen konnte noch dazwischen laufen, und endlich so viele Fußgänger, Ziegen, Schafe wie noch draufpassten. Was für ein Anblick!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien, Wasser und Natur
Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

Innenminister Lamine Kitty Jabang
Bei dem Besuch zeigten wir Lengs den Brief vom Botschafter, in dem stand, man möge mir helfen eine Bootswerft zu bauen. Lengs meinte, das wäre was für den Innenminister. Ja und, fragte ich ihn, wie kommen wir zu dem? Kein Problem – ich kenne ihn. Warum sollte er uns empfangen? Da meinte Lengs: Ich weiß Dinge Über ihn, die nicht öffentlich werden sollen.
Na gut – wir haben es probiert. Der Minister hatte je
den Abend eine offene Tür für Bittsteller. Das ist in Gambia so Brauch. Lengs brachte uns zu der prächtigen Villa und wir warteten im Vorraum bis wir drankamen.
Er begrüßte uns, ich gab das Empfehlungsschreiben und ein kleines Geschenk. Es war ein 10er Pack von Bach Cassetten. Jetzt leuchteten die Augen des Ministers auf. Vielen, vielen Dank. Ich liebe Bach. Sie müssen wissen, ich war in Eton und habe dann in Oxford studiert. Doch ist es für uns sehr schwierig die Kultur zu verinnerlichen. Sie fühlen das in ihrem Inneren – wir werden 500 Jahre dafür brauchen.

Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: Wohnzimmer und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 1 Person, Brille
Als unser 1. Kind unterwegs war, erfuhren wir, dass die Malaria Impfungen für Kinder gefährlich sind. Da haben wir das Gambia-Experiment abgebrochen und waren leider auch nie wieder da.

Afrodeutsche

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

Die Geschichte Schwarzer Menschen während des Nationalsozialismus könnte sehr einfach dargestellt werden: als Geschichte der damaligen Rassenpolitik, die physische Vernichtung zur Folge hatte. Aber diese Sichtweise ist zu einfach. Sie wird den vielschichtigen Lebenswegen von Kolonialmigranten, Rhein…
BPB.DE|VON BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG
Als Afrodeutsche oder auch schwarze Deutsche (manchmal in der Schreibweise Schwarze Deutsche[1]) werden deutsche Staatsbürger mit subsaharischer Abstammung bezeichnet. Sie zählen zur afrikanischen Diaspora.
Die ältesten Berichte über Menschen dunkler Hautfarbe im heute deutschsprachigen Raum sind die Legenden über den Heiligen Mauritius und die Angehörigen seiner Thebaischen Legion, die gegen Ende des 3. Jahrhunderts im Gebiet des heutigen Schweizer Kanton Wallis gestorben sein sollen. Unabhängig vom konkreten Wahrheitsgehalt dieser Geschichte ist davon auszugehen, dass in der Antike sowohl im Rahmen des Fernhandels als auch durch im ganzen Römischen Reich operierende militärische Verbände regelmäßig Menschen afrikanischen Ursprungs mit dunkler Hautfarbe im römischen Germanien lebten. Nach dem Ende der römischen Herrschaft in Nordafrika und Germanien waren ab dem Mittelalter Menschen dunkler Hautfarbe kaum mehr in Mitteleuropa anzutreffen.
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt
Bild könnte enthalten: 9 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien
Neun junge Leute erzählen von ihren alltäglichen Erfahrungen. Es sind Geschichten von körperlichen und verbalen…
YOUTUBE.COM
Checkpoint Afrika – Afrika in Münster
MUENSTER.ORG
In unserer neuesten Ausgabe der Interviewreihe „Das A.D.A.N. zu Gast bei …“ hat uns Prof. Dr. Steffens, Präsident der Frankfurt…
ADA-NETZWERK.COM
die Vernetzung Schwarzer Menschen beziehungweise ihrer Organisationen und Projekte, zu unterstützen und zu…
ISDONLINE.DE
Home Termine 2017 So 12.02. Musikentertainment: „AfroConnection“ – Stage Club Do 16.02. Film: „Thug“ – Metropolis Kino Fr 17.02. Diskussion: „AfroTalk“ – Community – Werkstatt 3 Sa 18.02. Sport,…
BHMHAMBURG.DE

ADEFRA e. V. – Schwarze Frauen in Deutschland
https://de.wikipedia.org/wiki/ADEFRA
ADEFRA e. V. (zunächst Schwarze Deutsche Frauen, später Schwarze Frauen in Deutschland) gründete sich Mitte der 1980er Jahre und gilt als einer der ersten Zusammenschlüsse von schwarzen Deutschen in der Nachkriegszeit. Parallel entstand ISD (Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland), die aus Männern und Frauen bestehende Organisation afrodeutscher Menschen in Deutschland. Das Kürzel ADEFRA steht für afrodeutsche Frauen.

Bild könnte enthalten: 14 Personen, Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, Text
Bild könnte enthalten: 2 Personen
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen

http://afrodeutsch-advertising.com/#m_agency
Spezialisiert auf die Entwicklung urbaner Werbekonzepte in den Bereichen Lifestyle, Fashion, Musik und Sport erstellen wir je nach Wunsch individuelle und kreative Werbekonzepte, die den urbanen Zeitgeist treffen.

Dank Know-How und der Passion für Actionsport und Musik – wir sind selbst in verschiedenen urbanen Szenen in Köln und Berlin aktiv – verstehen wir uns als Mittler zwischen Brands und Menschen.

Diese Mischung und unsere Erfahrung im Bereich Konzeption, Markenkommunikation und Promotion macht uns zu einem starken Partner für euer Vorhaben.

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, steht
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Brille
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Schwarze Schauspieler zwischen Klassik und Klischee
https://www.welt.de/…/Schwarze-Schauspieler-zwischen-Klassi…Die Traumrolle der Schauspielerin Anja Herden ist Othello, der Mohr von Venedig, wie Shakespeare den Feldherrn nannte. Prädestiniert ihre schwarze Hautfarbe sie dafür? „Ich habe es nie als Nachteil empfunden, daß ich eine Rolle bekomme, weil ich schwarz bin“, sagt sie, „sondern eine Rolle nicht zu bekommen, weil ich schwarz bin.“ Anja Herdens Vater ist Nigerianer, ihre Mutter Deutsche, aufgewachsen ist sie in Münster, jetzt arbeitet sie am Schauspiel Köln. Auf Kampnagel spielt sie in Branko Simics Uraufführung „Mordkomplex“ eine Barbesitzerin, Premiere ist am 13. Oktober. „Im Grunde habe ich die ersten Engagements nur wegen meiner Hautfarbe bekommen. Da waren gute Häuser dabei, und ich konnte früh in dieser Liga mitspielen.“ An deutschsprachigen Bühnen gibt es nicht viele afro-deutsche Schauspieler, auch nicht in Hamburg. Die meisten dunkelhäutigen Darsteller arbeiten fürs Fernsehen und beim Film.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

Afrodeutsche Familien
http://www.vision-board.de/boards/afrodeutschefamilien/
Wir sind eine kleine Community, die ausschließlich aus Frauen (und auch nur FÜR Frauen) besteht, die in einer afrodeutschen Beziehung leben und/oder daraus Kinder haben bzw. selbst afrodeutscher Herkunft sind. Wir legen sehr viel Wert auf eine respektvolle und tolerante Umgangsform und freuen uns über viele interessante Themen zum austauschen und diskutieren. Inzwischen sind wir eine sehr intime und vielseitige Gruppe geworden, die offen miteinander umgeht und sich auch u. a. reale Freundschaften entwickeln. Aus diesem Grund legen wir unser Augenmerk auf die Qualität statt Quantität. Falls du Interesse hast, dich auszutauschen und hier anzumelden, bitten wir dich, den unteren Beitrag sorgfältig zu lesen.

Bild könnte enthalten: 9 Personen, Personen, die sitzen, Personen, die stehen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 22 Personen, Personen, die stehen, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: 10 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Brille und Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die sitzen

Glückliche Mischehen in Deutschland

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die sitzen
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 4 Personen, Baby
In Texten und Bildern spiegelt dieses Dossier eine eigenständige Schwarze Geschichte wider, die einen integralen Bestandteil der deutschen Vergangenheit und Gegenwart darstellt.
BPB.DE|VON BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG

Brothers Keepers
https://de.wikipedia.org/wiki/Brothers_Keepers
Brothers Keepers ist als eingetragener Verein und Zusammenschluss von hauptsächlich afrodeutschen Soul-, Hip-Hop- und Reggaekünstlern eine Initiative gegen Rassismus und Fremdenhass

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne, Personen, die stehen und Konzert
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen und im Freien
Bild könnte enthalten: 12 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Kind
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Eine dekoloniale Reise durch die Staatsformen Deutschlands. Mit Fokus auf Kontinuitäten der deutschen Geschichte. Aus…
AFROTAK.COM
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: Personen, die sitzen, Tisch, Essen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: Essen
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Innenbereich

Afrodeutsche – Anzahl und Herkunft
https://en.wikipedia.org/wiki/Afro-Germans…
Country of Birth Immigrants in Germany (2015 Census)
Nigeria 37,404
Eritrea 31,100
Ghana 29,590
Somalia 23.350
Cameroon 19,800
Ethiopia 14,510
Senegal 12,090
Democratic Republic of the Congo 10,608
Kenya 10,395
Togo 10,071
Republic of the Congo 8,891
Guinea 6,608
Gambia 6,362
Angola 5,611
Uganda 5,599
Sudan 5,400
South Africa 5,308
Rwanda 4,888
Tanzania 3,688
Zambia 2,818
Liberia 2,480
Burundi 2,119
Sierra Leone 2,111
Djibouti 1,213

Afro-Germans (German: Afrodeutsche)[2] or Black Germans (German: schwarze Deutsche) are an ethnic group which exists in certain parts of the Federal Republic of Germany such as Hamburg, Berlin, Frankfurt, Munich, and Cologne and in a variety of smaller settlements across Germany. Afro-Germans are as…
EN.WIKIPEDIA.ORG

Zeca Schall
https://en.wikipedia.org/wiki/Zeca_Schall
CDU Landtag Thüringen

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

die Bundeswehr als einen Bereich erlebt habe, in dem seine Hautfarbe keine Rolle spielte, weil dort eine Begegnung auf Augenhöhe praktiziert wurde
https://de.wikipedia.org/wiki/Afrodeutsche#Gegenwart

Bild könnte enthalten: 5 Personen, im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und im Freien
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Sonnenbrille, Hut und im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen und im Freien

DR. KARAMBA DIABY
Ihr Bundestagsabgeordneter für Halle
http://www.karamba-diaby.de/aktuelles/neues-berlin
Soziale Gerechtigkeit schafft sozialen Zusammenhalt. Wir wollen deshalb eine moderne, vielfältige Gesellschaft, die Wohlstand gerecht verteilt und in der Menschen von ihrer Arbeit leben können“, erklärt Diaby.

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: 5 Personen, im Freien
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die sitzen, Anzug und Innenbereich

Nisma Cherrat – Afrodeutsche Schauspielerin
https://de.wikipedia.org/wiki/Nisma_Cherrat
Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
1992: Warten auf Gott (Serie)
2000: Spieglein

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, Baum, im Freien und Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 7 Personen, Text
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

Aphasie Therapie : Revivo

Schnell wieder sprechen lernen – einfach, unterhaltsam und kostenlos mit ReVivo.

ReVivo ist ein PC-Programm, das in der sprachtherapeutischen Arbeit mit Aphasikern entstanden ist.

In der aktiven Lautanbahnung in der Akutphase nach dem Mediainfarkt waren Mundbilder den Patienten beim selbstständigen Üben wenig hilfreich. Durch das statische Bild konnten zwar die notwendige Artikulationsstellung von Zunge, Lippen und Zähnen gezeigt werden, ungeklärt blieben beim selbstständigen Üben jedoch die Artikulationsart (plosiv oder frikativ) und die Luftstromführung (oral oder nasal).

Schnell wurde klar, dass Videosequenzen sehr viel deutlicher die notwendigen Bewegungsabläufe der am Sprechen beteiligten Muskelgruppen zeigen. So kann der Patient wiederholt den punktgenauen Einsatz der einzelnen Artikulatoren (Zunge, Lippen, Zähne, Gaumensegel) bei jedem Laut unserer Sprache beobachten und imitieren.

ReVivo, ein Programm zur computergestützen Aphasietherapie, war geboren.

Benötigt wird lediglich ein einfacher PC oder ein Notebook. Der Einsatz des Programms ist somit schon im Krankenhaus in der Akutphase möglich. Dies unterstützt die Spontanremission und kann langjährige Therapien verhindern. Die Patienten können nach Anleitung selbstständig mehrere Stunden täglich üben und so gleichzeitig viele Stunden der Langeweile überbrücken und sinnvoll gestalten. Das Programm kann einfach und kostengünstig im Internet erworben werden. Ein Vorab-Download bietet die Möglichkeit des ausführlichen Kennenlernens.


Das Programm

ReVivo kann im spielerischen Üben die logopädischen Therapiestunden bei Sprech-, Lese- und Schreibstörungen ergänzen.

  1. Der/die Logopäde/in lässt den Betroffenen einen Laut oder ein Wort auswählen, und arbeitet damit (der Lernende wird intuitiv das Wort anklicken, welches ihm/ihr fehlt, d.h. die Therapiestundeneffizienz wird nach dem Bedarf ausgerichtet).
  2. Das gilt auch für Besuche/Hilfe von Familie und Freunden – jeder Mitfühlende hilft gerne, die Einsamkeit zu überwinden.
  3. Der spielerische Effekt beim Umgang mit dem Programm verleitet den Betroffenen leicht dazu, viele Stunden mit dem Programm zu verbringen, um sein Sprechen, Lesen und Schreiben zu verbessern. Das steigert den Therapieeffekt.

Andere über ReVivo

Angehörige (München, Name der Redaktion bekannt):

»Im Moment üben wir schon fleißig mit Ihrer Demoversion, die für die ersten Sprachübungen hervorragend ist (dies wurde auch von der Logopädin im KH begrüßt, sie wusste bisher nicht, dass so ein gutes Programm für den Computer existiert).
Mein Bruder (gerade 40 geworden) hatte vor zwei Wochen mehrere Schlaganfälle. Er kommt am Montag in die Reha. Im Handgepäck sein Notebook mit Ihrer Demo REVIVO. Ihr Programm ist einfach phantastisch!«


Logopädin Tina(Name der Redaktion bekannt):

»Mit meinen Aphasie-Patienten benutze ich in meiner Praxis gerne das REVIVO-Programm, welches viel Spaß macht und äußerst hilfreich ist.«


Angehörige (Name der Redaktion bekannt):

»Ich kann Ihnen nur gratulieren zu diesem Schritt – leider habe ich das Programm erst jetzt gefunden und vor kurzem für meinen Vater gekauft. Nach einer grösseren Suche vor 4 Jahren, habe ich kein angemessenes Programm gefunden – endlich nun REVIVO. Ich hoffe sehr, dass mein Vater damit fleissig üben wird! besten Dank und Grüsse aus der CH Christina«


Logopädin Tina (Name der Redaktion bekannt):

»Ich war übrigens begeistert, wie gut Wolfgang mit diesem Programm umgehen konnte, wenn man bedenkt, was für ein Störungsbild vorliegt. Die einzelnen Laute zu erkennen und dann auch noch nachzusprechen – bzw. zum Teil sogar zu merken, dass es das nicht war – ist bei Aphasie und Sprechapraxie einfach unglaublich schwierig.

Abgesehen davon ist seine Begeisterung und sein Wille voranzukommen – diese ganze positive Energie – wirklich ansteckend und überaus selten.«


Thomas Idelberger, Köln:

»Ich kümmere mich um Rolf seit zwei Jahren. Nachdem am Anfang, kurz nach seinem Schlaganfall, eine zweimonatige Intensivbetreuung in einer logopädischen Reha nichts gebracht hatte, taten wir uns zusammen, um ein Programm zu entwickeln, das Schritt für Schritt den Bedürfnissen angepasst ist.

Heute hat Rolf (mit 73 Jahren – in dem Alter geht alles langsamer) sehr gute Fortschritte gemacht.

Probleme gibt es natürlich immer noch: mal platzt im Park beim Spazierengehen der Urinbeutel, weil die Betreuer ihn nicht richtig angebracht haben, mal wird das Gehen nach einem kleinen Fall mühsam, weil der Mut jetzt fehlt, mal gibt es Sehnenscheidentzündungen wegen zu starker einseitiger Belastung mit dem Stock … Wir suchen jetzt nach einer Heileurythmie-Therapeutin.

Mehrmals pro Woche bin ich bei ihm – wenn ich komme, spielt er meist mit dem Programm rum.

Mittwochs gehen wir aus: rumfahren, Kleider kaufen – und besonders freut ihn ein Besuch in der Eisdiele! Wir sitzen friedlich draußen, beobachten die Leute – und das liebt er besonders: es gibt ihm das Gefühl, wieder ein normales Leben zu führen.«


Mimi-Stroke und Aphasie – eigene Erfahrungen von Christoph Silex:

»Nun hat es mich auch erwischt. Beim Pflaumenpflücken habe ich wohl den Kopf zu hoch gerekt – was werklich passiert ist, ist nicht ganz klar – jedenfalls konnte ich danach am abend links nicht mehr richtig sehen und garnicht lesen – auch beim sprechen hatte ich lohl die Gedanken, hatte aber mühe sie auszusprechen und musste oft erst mühsam überlegen, wie ich aus den vorgestellten Worten / Sätzen die richtigen Laute sprechen konnte. Da ich 2008 ein Übungsprogramm für Aphasiker geschrieben hatte, www.aphasie.com war schnell klar, was passiert war. Augenärztin und Facharzt bestätigten die Diagnose. Erst dachte ich natürlich, na, hast du dich mal wieder überanstrengt – das vergeht schon wieder – leider ein Trugschluss. Nach der ersten Nacht wachte ich auf – lesen ging nicht, beim Sprechen musste ich erst lange überlegen, was ich sagen wollte, es formulieren, dann holprig sprechen, alles links von mir war weg, stattdessen waberten riesige Konzuren auf und nieder. Kottseidank lernte ich beim erstellen des Aphasie-Programms, das Gehirnzellen bei bedarf neue Funktionen übernehmen können. Man muss egen das Fehlende – wie ein Kind, weches zu Beginn des Legens auch z.B. die Sicht erstmal umdrehen muss – mit fiel üben Sehen und Sprache neu einrichten. Das geht auch! Ich spiele z.B. täglich viele Stunden ein Patience Spiel auf dem PC – zuerst musst ich den Kopf nach rechts drehen, um die dort liegenden Karten zu sehen – jetzt nach 5 Wochen kann ich schon das ganze Bild, will heissen alle Karten sehen. Ein schönes Gefühl. Der rechts-links Test – beide Hände vor sich halten, dann langsam nach aussen bewegen, zeigt zwar immer noch das links nach 15 Grad alles verlischt, aber ich kannschon wieder Größeres Lesen und schreiben – sllerdings mit ständigem Kopfdrehen. (Wenn ich zu schnell zu schreiben versuche, steht dann oft S statt A) Die fehlende Sicht bedeutet z.B. , dass man sich auf alles extra konzentrieren muss um sich normal zu bewegen – sonst geschehen Dinge, die teils ärgerlich, teils eine ewige Lachquelle bedeuten: man rennt links gegen Türen, stolpert über Möbel, greift in die Marmelade statt sie zu fassen, findet die eben abgelegte Briffe nicht mehr, – wirklich, ich muss oft schmunzeln – kan auch mit meinber Frau darüber lachen wenn ich neue Mussgeschicke berichte. Autofahren geht garnicht mehr, ich sitze neben meiner Frau, und der Überholende erscheint erst, wenn dessen Kühler in der Windschutzscheibe auftaucht – ich selbst hätte längst zum Überholen angesetzt und so einen üblen Crash verursacht! Gottseidank habe ich liebe Freunde im Umfeld. Eine Chiropraktikerin, deren Behandlung schon viel verbessert hat, und einen TCM (traditonal Chinese Medicine) Meister – in Bishkeg ausgebildet – der mut homoöpatischen Tropfen das Problem angeht. Die leidige Frage emails und anderes zu lesen hat mir nach langem Suchen diese Hilfe beschert http://www.mws4u.de/ – dieser reader kostet wenig, es gibt viele Stimmen, – einfach mit rexhts “blau ” machen – und man hört das was geschrieben steht – man war ich froh!!! alle emails vor zu verstehen und auch den Faust röhren zu können – man glaubt nicht welche Riteratur alles online verfügb ar ist…. Noch ein wichtiger Punkt: all diese Beschränkungen, bei denen man icht mehr wie gewohnt über Sehen, Lesen und besonders das zu Sprechen was man will lassen “das Blut kochen” mat ist frustriert und möchte dauernd wie das HB Mänchen” in die Luft gehen! Also bitte alle, die mit Aphasie Betroffenen umgehen, 1. Gebot: mit viel Nachsicht liefeboll sein – gede Umarmung lockert den Frust des “Eingeschlossen Seins” und leilt. Den die Leilung wird durch “fliessende” (alles fliesst – sic) Empfindungen im Körper b eschleunigt – jeder Frust bremst alle Fortschritte… Bleib die Heileurythmie http://www.eu.aphasie.com/ beim Erstellen dieses Programs hörte ich von vielen Folge – ich konnte es bisher nicht versuchen, da ich jetzt in Stuttgart lepe statt Köln… Ich werde weiter berichten – wenn sich Schreibfehler eingeschlichen haben sollten… so ist das eben mit diesem Problem….

Musiktherapie

ARD Das Erste

Singen statt Sprechen / Verlust der Sprache

Fast immer kommt er wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Ein Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und diejenigen, die ihn überleben, sind oft schwer gezeichnet. Eine Folge von Schlaganfällen ist besonders gravierend – Aphasie: der Verlust der Sprache. Etwa ein Fünftel der Überlebenden eines Schlaganfalles sind davon betroffen. Ein Schlaganfall, der Aphasie verursacht, zerstört typischerweise Sprachregionen auf der linken Seite des Gehirns, unter anderem die sogenannte Broca-Region.

Singen der Worte statt sie zu sprechen – Plötzlich können Sie sich verständlich machen! Volkslieder gemeinsam singen – macht Spaß und hilft Aphasie zu überwinden.

Mehr lesen: DasErste.de Wissen Kultur – Singen statt sprechen

 

Carmen – Ballett – Oper – Film

Bild könnte enthalten: 1 Person, tanzt und auf einer Bühne

Spanisches Ballett – Carmen
http://www.kultur-fibel.de/Kultur%20Fibel%20Ballett,%20Carm…

Sie ist ungezügelt und wild. Sie ist stolz und verletzlich: Carmen ist der Inbegriff spanischer Leidenschaft. Die Geschichte um die exotische Schönheit ist seit George Bizets gleichnamiger Oper zum Mythos geworden. Auf ihrer Grundlage hat der spanische Choreograph Rafael Aguilar († 1995) ein Tanzdrama mit dem mitreißenden, melancholischen Feuer des Flamenco und Bolero geschaffen. Rafael Aguilars Ballet Teatro Espanol verkörpert spanische Tanzkultur in Vollendung. Sie gelten als die legitimen Nachfolger des legendären Flamenco-Ensembles um Antonio Gades.
Die Rhythmen des Flamenco, dargestellt in sinnlichen Choreographien und suggestiven Tanzszenen. Mit seiner Choreographie ergründet Aguilar den erotischen Zauber und geheimnisvollen Freiheitsdrang, mit dem Carmen den Soldaten Don José verführt, um ihn dann fallen zu lassen – ihre Leidenschaftlichkeit muss sie schließlich mit dem Leben bezahlen.

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: 1 Person, tanzt, auf einer Bühne und steht
Bild könnte enthalten: 1 Person, tanzt, auf einer Bühne und Schuhe
Bild könnte enthalten: 1 Person, tanzt und auf einer Bühne
Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Carmen Film
https://de.wikipedia.org/wiki/Carmen_(1983)
Carmen ist ein spanischer Spielfilm des Regisseurs Carlos Saura aus dem Jahr 1983. Er stellt Georges Bizets Oper Carmen, eine Adaption der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée, als Flamencochoreographie dar. Dabei verwebt er die Handlung der Oper mit der Geschichte des Tanzensembles.

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: 1 Person, tanzt
Bild könnte enthalten: 6 Personen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

Carmen – Oper
https://de.wikipedia.org/wiki/
Carmen ist eine Oper in vier Akten von Georges Bizet. Das Libretto schrieben Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée. Obwohl formal eine Opéra comique und auch als solche bezeichnet, war Carmen „ein revolutionärer Bruch“[1] mit dieser Operngattung. Die realistische Milieuschilderung, Dramatik und schicksalhafte Tragik machten sie zu einem Vorläufer des Verismo. Wegen dieser vom Publikum als „krass“ empfundenen veristischen Handlungsdarstellung wurde die Uraufführung am 3. März 1875 in der Opéra-Comique eher ablehnend aufgenommen. Bald darauf jedoch wurde Carmen zu einem der größten Welterfolge der Operngeschichte, den der Komponist allerdings nicht mehr erlebte. Auch heute noch gehört Carmen zu den beliebtesten und meistaufgeführten Werken des Opernrepertoires.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Schuhe
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Schuhe
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und steht

Carmen (2003 film)
https://en.wikipedia.org/wiki/Carmen_(2003_film)
Carmen is a 2003 Spanish drama film directed by Vicente Aranda. The script was written by Aranda and Joaquim Jordà adapting the classic romance of the same name by Prosper Mérimée. Director Vicente Aranda based the plot on Mérimée’s original 1847 novella about jealousy and passion, not its famous operatic adaptation by Bizet from 1875, changing some details about the love story between Carmen (Paz Vega) and José (Leonardo Sbaraglia). As in the novella, author Mérimée (Jay Benedict) is portrayed as a French writer who finds the „real“ Carmen in early 19th century Spain.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 2 Personen
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen

Carmen – Semperoper Dresden
https://www.semperoper.de/spielplan/…/stid/carmen/60027.html
Oper
Carmen
Georges Bizet
Oper in drei Akten
Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der Novelle von Prosper Mérimée
In französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Die kompromisslose Carmen lebt nur den Moment, Liebe ist für sie leicht wie ein Vogel im Wind. Mit ihrer Unabhängigkeit verdreht sie den Männern reihenweise den Kopf, schließlich auch dem Soldaten Don José. Doch seine Leidenschaft für Carmen wird dem jungen Mann zum Verhängnis: Als Deserteur schließt er sich den Schmugglern um Carmen an. Das erhoffte Glück mit ihr währt allerdings nicht lang, denn schon bald wird sie seiner überdrüssig. Der virile Torrero Escamillo stört die bröckelnde Beziehung und zieht Carmens ganze Aufmerksamkeit auf sich – mit fatalen Folgen: Der finale Todesstoß trifft nicht nur den Stier …
Die zur Uraufführung als »unmoralisches Werk« verrissene Oper ist längst nicht mehr aus dem Standardrepertoire wegzudenken.

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht
Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen auf einer Bühne
Bild könnte enthalten: 8 Personen
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die stehen

Carmen Jones (Film)
https://de.wikipedia.org/wiki/Carmen_Jones
Der Film verlegt die Oper Carmen in den Süden der USA und ist ausschließlich mit schwarzen Schauspielern besetzt. Joe ist ein GI, der den Auftrag erhält, die Fabrikarbeiterin Carmen Jones wegen Körperverletzung zu verhaften. Während des Transports zum Gefängnis wird Joe von Carmen verführt. Carmen kann fliehen und Joe muss selbst ins Gefängnis. Seine Verlobte Cindy Lou bricht ebenfalls mit ihm. In seiner Not und hörigen Liebe zu Carmen desertiert er aus der Armee. Doch die Beziehung zwischen Joe und Carmen entwickelt sich nicht wie von Joe erhofft. Carmen langweilt sich mit Joe. Als ihre Freundinnen Frankie und Myrt sie zu einem Boxkampf einladen, empfindet sie den Boxer Husky Miller als den weitaus interessanteren Mann. Joe ist von Eifersucht und Hass erfüllt und ermordet Carmen.

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, sitzt
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen
Bild könnte enthalten: 3 Personen

Carmen | Bregenzer Festspiele
https://bregenzerfestspiele.com/de/carmen
Sie wird von allen begehrt und fasziniert die Wachsoldaten in ihrem Alltag zwischen Rauchen und Kartenspielen: Carmen. Eigentlich soll der Soldat Don José sie nach einer Auseinandersetzung verhaften, doch sie wickelt ihn um den Finger. Für seine Schwäche wird er verhaftet, kommt aber schnell wieder frei. Die Blume, die Carmen ihm zugeworfen hat, versteht er als Zeichen ihrer Liebe und träumt von einer gemeinsamen Zukunft, wofür er sogar seine Stellung aufs Spiel setzt. Er verschanzt sich mit ihrer Schmugglerbande, überhört Micaëlas mahnende Worte und sieht sich selbst dem stolzen Stierkämpfer Escamillo überlegen. Dieser hat aber längst Carmen erobert und bringt Don Josés Eifersucht zum Rasen…

Georges Bizets mitreißende Musik mit ihren spanisch anmutenden Klängen eroberte die Welt: Carmens Habanera und Seguidilla sind ebenso wie Escamillos Couplet in aller Ohren. Für die erfolgreichste Oper des französischen Komponisten entwirft die britische Künstlerin Es Devlin das Bühnenbild im Bodensee. In ihren Kulissen traten Popstars wie Adele, U2, Take That, Pet Shop Boys und Kanye West auf. Gemeinsam mit dem Regisseur Kasper Holten, Intendant des Londoner Royal Opera House, arbeitete sie bereits an den Opernhäusern in Helsinki und Kopenhagen, im Theater an der Wien und am Royal Opera House Covent Garden.

Für den dänischen Regisseur handelt diese „Oper über Schicksal und Besessenheit“ von „zwei Menschen, die als Außenseiter behandelt werden, deren Wege sich kreuzen und die sich in einer leidenschaftlichen, aber ungesunden Beziehung aneinander klammern.“

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die tanzen und Personen, die sitzen
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen

Carmen – Mailänder Scala
http://www.faz.net/…/carmen-an-der-scala-so-mordszaertlich-…
So mordszärtlich ist Don José
Diese Inszenierung, glaubt der Dirigent, wird zur Legende werden: Daniel Barenboim eröffnet mit einer spektakulären „Carmen“ die Saison der Mailänder Scala und entdeckt eine umwerfende neue Sängerin.

Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Personen gehen spazieren und im Freien
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne und Menschenmasse
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Schuhe und im Freien

Stuttgarter Ballett – John Cranco

Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze, Himmel, Gras, Haus und im Freien

https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgarter_Ballett
Das Stuttgarter Ballett zählt seit Beginn der 1960er Jahre zu den weltweit führenden Ballettensembles. Dieses Renommee begründete der Ballettdirektor John Cranko mit bekannten Choreografien und seinem Ensemble. Nach Crankos Tod im Jahr 1973 übernahmen erst Glen Tetley, dann Marcia Haydée die Leitung. Seit 1996 ist Reid Anderson Intendant der Stuttgarter Compagnie.

Bild könnte enthalten: Malen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Bild könnte enthalten: 1 Person

Stuttgarter Ballett – John Cranko – Schule
https://de.wikipedia.org/wiki/John_Cranko
John Cyril Cranko (* 15. August 1927 in Rustenburg, Südafrika; † 26. Juni 1973 auf einem Rückflug aus den USA) war ein britischer Tanzregisseur und Choreograf

Grabstein auf dem Stuttgarter Solitude-Friedhof
Cranko studierte zuerst in Kapstadt. 1946 ging er nach London und wurde Mitglied des Sadler’s Wells Theatre Ballet. Seine Inszenierungen zeichneten sich durch eine klare dramatische Struktur aus. 1947 schuf er für das Sadler’s Wells Ballet eine aufsehenerregende Choreografie zu Debussys Children’s Corner.

Die ersten großen Erfolge mit dieser Truppe hatte Cranko 1949 mit Beauty and the Beast, 1951 mit Pineapple Poll und Harlequin in April. 1955 choreografierte er für die Pariser Oper La Belle Hélène. Seine erste abendfüllende englische Ballettaufführung hatte er 1957 mit Der Pagodenprinz. 1961 wurde Cranko von Walter Erich Schäfer zum Direktor des Stuttgarter Balletts berufen. Er sammelte eine Gruppe von begabten Tänzern um sich, u. a. Marcia Haydée, Egon Madsen, Richard Cragun, Birgit Keil und Susanne Hanke.

Einige seiner Choreografien in Stuttgart waren 1962 Romeo und Julia nach William Shakespeare, 1965 Onegin nach Alexander Puschkin. 1969 folgte Der Widerspenstigen Zähmung nach Shakespeare, 1970 Brouillards, 1971 Carmen (mit Musik von Wolfgang Fortner und Wilfried Steinbrenner) und schließlich 1973 Spuren. Crankos Choreografien trugen maßgeblich zum so genannten „Stuttgarter Ballettwunder“ bei, das 1969 mit einem Gastspiel an der Metropolitan Opera in New York begann. Geschichten nuanciert zu erzählen, seine klaren dramatischen Strukturen und die außerordentliche Art und Weise, wie er die Kunst des Pas de deux beherrschte, eroberten das Publikum in New York. 1971 gründete er in Stuttgart eine Ballett-Schule mit Internat. Die John Cranko-Schule ist heute Ballettschule der Württembergischen Staatstheater sowie Berufsfachschule und Staatliche Ballettakademie.

John Cranko starb am 26. Juni 1973 während des Rückfluges von einer erfolgreichen USA-Tournee nach Dublin. Sein Grab liegt auf dem kleinen Friedhof beim Schloss Solitude (Stuttgart). Zur Feier seines 80. Geburtstags im August 2007 veranstaltete das Stuttgarter Ballett das Cranko Festival 2007, eine Veranstaltungsreihe in Stuttgart. Nach ihm ist die John-Cranko-Gesellschaft benannt.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: Malen
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen, Schuhe und Innenbereich
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Schuhe

 erste Solistinnen
https://www.stuttgarter-ballett.de/compagnie/taenzer/
Alicia Amatriain
Elisa Badenes
Miriam Kacerova
Hyo-Jung Kang
Anna Osadcenko
Myriam Simon

Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

erste Solisten
https://www.stuttgarter-ballett.de/…/taenzer/erste-solisten/
Constantine Allen
David Moore
Roman Novitzky
Jason Reilly
Friedemann Vogel

Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Nahaufnahme

– Bauarbeiten der neuen John Cranco Schule

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

John Cranco Schule

Wir freuen uns sehr, dass das Baurechtsamt der Stadt Stuttgart am 04.02.2015 die Baugenehmigung für den Neubau der John Cranko Schule erteilt hat.

Das Land Baden-Württemberg und die Stadt Stuttgart teilen sich die Baukosten von rund 50 Millionen Euro. Zehn Millionen Euro des städtischen Anteils werden vom Sportwagen-

Mehr anzeigen

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

MALWETTBEWERB AN DER JOHN CRANKO SCHULE
Thema: Male eine Szene aus „Die Vier Jahreszeiten“

Die Gewinnerin des Malwettbewerbs 2016 heißt Aura Lensch. Aura ist 11 Jahre alt und besucht die Ballettschulklasse 1 der John Cranko Schule. Die Weihnachtskarte 2016 wurde mit dem Gewinnerbild gestaltet.

 Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

1. PREIS FÜR SHOGO HAYAMI BEIM YOUTH AMERICA GRAND PRIX 2015
Schüler der John Cranko Schule gewinnt bei Finale in New York

Shogo Hayami, Foto: Matteo Miccini
Shogo Hayami, seit 2012 Schüler der John Cranko Schule, hat am Mittwoch, 15. April 2015, den 1. Platz beim Finale des Youth America Grand Prix 2015 in der Kategorie Senior Men gewonnen. Außerdem wurde Shogo von Emma Manning Kauldhar der Preis Outstanding European Dancer des Dance Magazine Europe verliehen.

Tadeusz Matacz, Direktor der John Cranko Schule: „Ich freue mich sehr für Shogo. Dass er diesen Wettbewerb gewinnen durfte, ist die Krönung für seinen Aufenthalt an der John Cranko Schule! Er hat nicht nur unsere Schule, sondern auch Stuttgart und das Stuttgarter Ballett international in einem tollen Licht präsentiert.“

Shogo Hayami wurde in Kyoto, Japan, geboren und begann seine Ballettausbildung im Alter von fünf Jahren an der Ballettschule Mitsuko Inao in Kyoto. Er wurde bei mehreren nationalen Wettbewerben ausgezeichnet und 2012 bei seiner Teilnahme am Youth America Grand Prix von Tadeusz Matacz entdeckt, woraufhin er seine Ausbildung an der John Cranko Schule fortsetzte.

Bild könnte enthalten: 1 Person

John Cranko 1. Choreographie 1962: Romeo und Julia

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Nacht
Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien

John Cranko Choreographie 1962: Onegin

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, steht

Die Kameliendame
https://www.stuttgarter-ballett.de/friede…/die-kameliendame/
„Ihre Haltung, ihr Charme und ihre Anmut sicherten ihr in der geplanten Welt einen bevorzugten Platz. […] Sie war unübertrefflich elegant. Solange es welche zu kaufen gab, hatte sie weiße Kamelien bei sich.“

Mit diesen Worten beschrieb der Journalist und Autor Gustave Claudin die gefeierte Kurtisane Marie Duplessis, deren kurzes, bewegtes Leben in dem Roman La dame aux camélias von Alexandre Dumas d. J. verewigt wurde. Dumas gab ihr den Namen Marguerite Gautier und legte den Schwerpunkt seines Romans auf die Liebesaffäre zwischen ihr und Armand Duval, einem jungen Mann aus gutem Hause. Die Beziehung nimmt ein tragisches Ende, als die an Schwindsucht leidende Marguerite von Armands Vater mit der Bitte aufgesucht wird, sich von Armand zu trennen – zum Wohl seiner bürgerlichen Familie und im Hinblick auf Armands Aussichten als Mitglied einer Gesellschaft, der Marguerite nie angehören kann. Marguerite opfert ihre Liebe zu Armand in dem Glauben, ihm dadurch eine bessere Zukunft zu sichern. Erst nach ihrem Tod erfährt Armand, warum Marguerite ihn verlassen hat, denn nach der Trennung von ihm stirbt die Kurtisane einsam und verarmt.

John Neumeier kreierte mit seinem Ballett, basierend auf Dumas‘ Roman, ein Gesamtkunstwerk von seltener Schönheit und tragischer Tiefe. Seine Musikauswahl fiel nicht zufällig auf Frédéric Chopin, der, wie Marie Duplessis, an Schwindsucht starb und zur gleichen Zeit wie die Kameliendame in den selben Pariser Salons verkehrte. Wie Neumeier die expressive Musik Chopins auslotet und -kostet und sie nahtlos mit seiner choreographischen Erzählweise verflicht, trägt viel zu der emotionalen Wirkung des Ballettes bei.

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Nacht
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Schuhe
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die tanzen und Hochzeit
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die tanzen und Nacht
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen und Nacht

Fuchs – Leben – Mythen – Literatur

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text und im Freien

Rotfuchs
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotfuchs
Von allen wildlebenden Raubtieren haben Rotfüchse das größte geographische Verbreitungsgebiet: Sie können sowohl nördlich des Polarkreises als auch in fast tropischen Gebieten leben. In Nordamerika kommen sie von den Aleuten bis Neufundland vor – mit Ausnahme von Arizona, Süd-Florida und einem Streifen von Alberta bis Mexiko. Rotfüchse besiedeln Eurasien von Irland bis zum Beringmeer. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Rotfüchse zur traditionellen Fuchsjagd aus England nach Australien importiert. Die dort heimischen langsamen Beuteltiere waren an die Neubesiedler nicht angepasst und wurden leichte Beute. Heute ist ganz Australien bis auf das Northern Territory und die nördlichen Teile von Queensland von Füchsen besiedelt. 1893 wurden die ersten Kopfgelder ausgesetzt. Neuseeland ist bis heute fuchsfrei. Im inzwischen besiedelten Tasmanien laufen aus Artenschutzgründen Maßnahmen zur Ausrottung der Füchse.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text und im Freien
Bild könnte enthalten: Text
Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur

 

Nahrung: Fleisch. Aas, Beeren
Der Rotfuchs ist ein anspruchsloser Allesfresser. Er stellt seine Ernährung bei Bestandsschwankungen der Beutetiere kurzfristig um und nimmt generell mit dem vorlieb, was leicht zu erbeuten ist und einen hohen Energiegehalt bietet (opportunistische Ernährung). Die Nahrungszusammensetzung ist somit lokal und saisonal unterschiedlich. Wichtige Beutetiere sind Feldmäuse und zumindest regional (etwa in der Camargue oder in einigen Regionen Englands Kaninchen. Regenwürmer werden insbesondere auf frischen Grünlandböden erbeutet. Aufgrund ihres Fett- und Proteingehaltes stellen sie eine energiereiche Nahrung dar. Bei Feldhase und Reh ist der Fuchs im Regelfall nicht in der Lage, gesunde Alttiere zu ergreifen, kann aber Jungtiere oder geschwächte Alttiere erbeuten. Haushühner, Hausgänse und Hausenten werden vor allem in der Jungenaufzuchtszeit erbeutet, da die Fuchsfamilie in dieser Zeit einen hohen Nahrungsbedarf hat.
Früchte spielen im Sommer eine wichtige Rolle, wobei süße Sorten wie Kirschen, Zwetschgen und Mirabellen bevorzugt werden. An der Westküste Mittelitaliens bilden Wacholderbeeren das ganze Jahr über die Hauptnahrung der dort lebenden Füchse.[52] Füchse können neben anderen Säugetieren für die Verbreitung von Pflanzenfrüchten von Bedeutung sein.[53] Für das Kreuzdorngewächs Ziziphus lotus in Spanien sind Füchse für die Verbreitung der Früchte maßgeblich.
Auch Aas kann eine wichtige Rolle in der Ernährung von Füchsen spielen
Bei Stadtfüchsen machen natürliche Futterquellen wie Nager nur einen geringen Anteil aus, stattdessen dominieren kultivierte Früchte, Küchenabfälle (inklusive Kompost und Fleischresten) sowie für Katzen oder Vögel angebotenes Futter.Füchse können auch Futter verstecken. Hierzu wird in lockerem Boden ein etwa 10 cm tiefes Loch gegraben, die Nahrung hineingelegt und anschließend das Loch mit Erde und Laub wieder der Umgebung angeglichen. Das Versteck wird später mit dem Geruchssinn wiedergefunden.

Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Text
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Natur

Rotfuchsfell
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotfuchsfell
Durch die Jahrtausende kann man das Nebeneinander von kultischer Pelzkleidung und jägerischer Felltarnung nachvollziehen, es bestimmt auch den Charakter der Felltrachten des Altertums. In der Antike berühmt war die Alopekis, eine Fuchsfellmütze der Thraker aus der Gegend des heutigen Rumäniens und Bulgariens. Sie ist auf verschiedenen Vasenmalereien abgebildet, hinten hing ein Schwanz, zwei besetzte Ohrenklappen befanden sich an den Seiten und auf der Kappe befand sich eine hohe Schleife

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Bild könnte enthalten: 1 Person, Bart und Nahaufnahme
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, steht

Religion
In der Bibel wird der Fuchs als Symbol für Wildnis oder auch für verwüstete, daher von ihm bewohnte Landschaften (Klgl 5,18 EU, Hes 13,4 EU, Neh 3,35 EU) genannt, als Schädling (Hld 2,15 EU), aber auch als Symbol für List und Bosheit (Lk 13,32 EU). Jesus gebraucht den Fuchs, der immerhin einen Bau hat, als Gegenbild zu seiner eigenen Heimatlosigkeit (Mt 8,20 EU, Lk 13,32 EU). Eine Sonderstellung hat der Fuchs im Buch der Richter (Ri 15,4-5 EU), wo erzählt wird, wie Simson Füchse zur Zerstörung gegnerischer Felder gebraucht.

In der christlichen Ikonografie dient der Fuchs zur Vermenschlichung und Personifikation der Sünde.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 1 Person

Reineke Fuchs – ist die Hauptfigur eines Epos in Versen und in Prosa, dessen Tradition bis ins europäische Mittelalter zurückreicht. Eine 1498 in Lübeck gedruckte niederdeutsche Versfassung Reynke de vos entwickelte sich im 16. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum zum Bestseller. Darin wird erzählt, wie sich der Übeltäter Reineke, der Fuchs, durch geniale Lügengeschichten und ausgesuchte Bosheiten aus allen prekären Lagen rettet und am Ende gegen seine Widersacher als Sieger durchsetzt.

Die bereits seit dem 16. Jahrhundert erfolgten hochdeutschen Ausgaben, insbesondere die Prosaübertragung von Johann Christoph Gottsched im Jahre 1752, überlieferten die Geschichte in ihrer jahrhundertealten deutschsprachigen Fassung nahezu unverändert bis auf den heutigen Tag. Das Werk und sein Titelheld inspirierten seit der Mitte des 16. Jahrhunderts Übersetzer, Schriftsteller und Illustratoren. Die heute gebräuchliche Namensform Reineke Fuchs wurde zuletzt durch das gleichnamige Versepos Johann Wolfgang von Goethes etabliert.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Goethe: Reineke Fuchs
Illustrationen von Wilhelm von Kaulbach
http://christian-von-kamp.de/Reineke.html
Erster Gesang.
Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen, es grünten und blühten
Feld und Wald; auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken
Übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
Jede Wiese sproßte von Blumen in duftenden Gründen,
Festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die Erde.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

Der Wolf und der Fuchs
Jacob & Wilhelm Grimm

Der Wolf hatte den Fuchs bei sich, und was der Wolf wollte, das musste der Fuchs tun, weil er der schwächste war, und der Fuchs wäre gerne des Herrn los gewesen. Es trug sich zu, dass sie beide durch den Wald gingen, da sprach der Wolf ‚Rotfuchs, schaff mir was zu fressen, oder ich fresse dich selber auf.‘ Da antwortete der Fuchs ‚ich weiss einen Bauernhof, wo ein paar junge Lämmlein sind, hast du Lust, so wollen wir eins holen.‘ Dem Wolf war das recht, sie gingen hin, und der Fuchs stahl das Lämmlein, brachte es dem Wolf und machte sich fort. Da frass es der Wolf auf, war aber damit noch nicht zufrieden, sondern wollte das andere dazu haben und ging, es zu holen. Weil er es aber so ungeschickt machte, ward es die Mutter vom Lämmlein gewahr und fing an entsetzlich zu schreien und zu bIäen, dass die Bauern herbeigelaufen kamen. Da fanden sie den Wolf und schlugen ihn so erbärmlich, dass er hinkend und heulend bei dem Fuchs ankam. ‚Du hast mich schön angeführt,‘ sprach er, ‚ich wollte das andere Lamm holen, da haben mich die Bauern erwischt und haben mich weich geschlagen.‘ Der Fuchs antwortete ‚warum bist du so ein Nimmersatt.‘
Am andern Tag gingen sie wieder ins Feld, sprach der gierige Wolf abermals ‚Rotfuchs, schaff mir was zu fressen, oder ich fresse dich selber auf.‘ Da antwortete der Fuchs ‚ich weiss ein Bauernhaus, da backt die Frau heut abend Pfannkuchen, wir wollen uns davon holen.‘ Sie gingen hin, und der Fuchs schlich ums Haus herum, guckte und schnupperte so lange, bis er ausfindig machte, wo die Schüssel stand, zog dann sechs Pfannkuchen herab und brachte sie dem Wolf. ‚Da hast du zu fressen,‘ sprach er zu ihm und ging seiner Wege. Der Wolf hatte die Pfannkuchen in einem Augenblick hinuntergeschluckt und sprach ’sie schmecken nach mehr,‘ ging hin und riss geradezu die ganze Schüssel herunter, dass sie in Stücke zersprang. Da gabs einen gewaltigen Lärm, dass die Frau herauskam, und als sie den Wolf sah, rief sie die Leute, die eilten herbei und schlugen ihn, was Zeug wollte halten, dass er mit zwei lahmen Beinen laut heulend zum Fuchs in den Wald hinauskam. ‚Was hast du mich garstig angeführt!, rief er, ‚die Bauern haben mich erwischt und mir die Haut gegerbt.‘ Der Fuchs aber antwortete ‚warum bist du so ein Nimmersatt.‘
Am dritten Tag, als sie beisammen draussen waren und der Wolf mit Mühe nur forthinkte, sprach er doch wieder ‚Rotfuchs, schaff mir was zu fressen, oder ich fresse dich selber auf.‘ Der Fuchs antwortete ‚ich weiss einen Mann, der hat geschlachtet, und das gesalzene Fleisch liegt in einem Fass im Keller, das wollen wir holen.‘ Sprach der Wolf ‚aber ich will gleich mitgehen, damit du mir hilfst, wenn ich nicht fort kann.‘ ‚Meinetwegen,‘ sprach der Fuchs, und zeigte ihm die Schliche und Wege, auf welchen sie endlich in den Keller gelangten. Da war nun Fleisch im Überfluss, und der Wolf machte sich gleich daran und dachte ‚bis ich aufhöre, hats Zeit.‘ Der Fuchs liess sichs auch gut schmecken, blickte überall herum, lief aber oft zu dem Loch, durch welches sie gekommen waren, und versuchte, ob sein Leib noch schmal genug wäre, durchzuschlüpfen. Sprach der Wolf ‚lieber Fuchs, sag mir, warum rennst du so hin und her, und springst hinaus und herein?‘ ‚Ich muss doch sehen, ob niemand kommt,‘ antwortete der Listige, ‚friss nur nicht zuviel.‘ Da sagte der Wolf ‚ich gehe nicht eher fort, als bis das Fass leer ist.‘ Indem kam der Bauer, der den Lärm von des Fuchses Sprüngen gehört hatte, in den Keller. Der Fuchs, wie er ihn sah, war mit einem Satz zum Loch draussen: der Wolf wollte nach, aber er hatte sich so dick gefressen, dass er nicht mehr durch konnte, sondern stecken blieb. Da kam der Bauer mit einem Knüppel und schlug ihn tot. Der Fuchs aber sprang in den Wald und war froh, dass er den alten Nimmersatt los war.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Text
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Text

Der Rabe und der Fuchs – Äsop
An einem Morgen saß ein Rabe mit einem gestohlenen Stück Käse im Schnabel auf einem Ast, wo er in Ruhe seine Beute verzehren wollte.
Zufrieden krächzte der Rabe über seinen Käse. Dies hörte ein vorbei ziehender Fuchs. Er dachte nach, wie er an den Käse kommen könnte. Endlich hatte er eine hinterlistige Idee.
Freundlich begann der Fuchs den Raben zu loben: „Oh Rabe, was bist du für ein wunderbarer Vogel! Wenn dein Gesang ebenso schön ist wie dein Gefieder, dann sollte man dich zum König aller Vögel krönen!“

Das schmeichelte dem Raben und das Herz schlug ihm vor Freude höher. Stolz riss er seinen Schnabel auf und begann zu krächzen. Dabei entfiel ihm das köstliche Stück Käse. Darauf hatte der Fuchs nur gewartet. Schnell schnappte er sich die Beute und machte sich gleich ans Fressen.
Da rief der Rabe empört: „He, das war gemein!“ Doch der Fuchs lachte nur über den törichten Raben.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Malen
Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: Baum, Himmel und im Freien

Der Fuchs und die Trauben – Äsop
Eine Maus und ein Spatz saßen an einem Herbstabend unter einem Weinstock und plauderten miteinander. Auf einmal zirpte der Spatz seiner Freundin zu: „Versteck dich, der Fuchs kommt“, und flog rasch hinauf ins Laub.

Der Fuchs schlich sich an den Weinstock heran, seine Blicke hingen sehnsüchtig an den dicken, blauen, überreifen Trauben. Vorsichtig spähte er nach allen Seiten. Dann stützte er sich mit seinen Vorderpfoten gegen den Stamm, reckte kräftig seinen Körper empor und wollte mit dem Mund ein paar Trauben erwischen. Aber sie hingen zu hoch.

Etwas verärgert versuchte er sein Glück noch einmal. Diesmal tat er einen gewaltigen Satz, doch er schnappte wieder nur ins Leere.

Ein drittes Mal bemühte er sich und sprang aus Leibeskräften. Voller Gier huschte er nach den üppigen Trauben und streckte sich so lange dabei, bis er auf den Rücken kollerte. Nicht ein Blatt hatte sich bewegt.

Der Spatz, der schweigend zugesehen hatte, konnte sich nicht länger beherrschen und zwitscherte belustigt: „Herr Fuchs, Ihr wollt zu hoch hinaus!“

Die Maus äugte aus ihrem Versteck und piepste vorwitzig: „Gib dir keine Mühe, die Trauben bekommst du nie.“ Und wie ein Pfeil schoss sie in ihr Loch zurück.

Der Fuchs biss die Zähne zusammen, rümpfte die Nase und meinte hochmütig: „Sie sind mir noch nicht reif genug, ich mag keine sauren Trauben.“ Mit erhobenem Haupt stolzierte er in den Wald zurück.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Malen
Bild könnte enthalten: Pflanze und im Freien
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Der Fuchs bellt nicht, wenn er das Lamm stehlen will. – William Shakespeare

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: Personen, die sitzen
Bild könnte enthalten: im Freien

Die Rolle des Fuchs in europäischen Legenden und Mythen
http://www.fuechse.info/index.php…
Der Fuchs gilt als eines der Symboltiere des griechischen Gottes Dionysos. Er wurde vor allem von Frauen verehrt, den Mänaden, zu deren klassischer Kleidung Fuchsfelle und Fuchsmützen gehörten. Von den Fuchsfellen rührt die synonym zu „Mänaden“ verwendete Bezeichnung „Bassariden“ her, denn bassaros heißt „Fuchs“. Andere auf den Fuchs bezogene Eigennamen sind Dionysos Bassaros, „fuchshafter Dionysos“ oder Bassareus, „der Fuchsgott“, als der er in Lydien verehrt wurde.

Bild könnte enthalten: Essen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 2 Personen

Sind Füchse wirklich so schlau?
Füchse stellen sich beispielsweise tot, um die Aufmerksamkeit von Aasfressern wie etwa Krähen auf sich zu ziehen, und erbeuten diese, wenn sie sich dem vermeutlich toten Tier genähert haben. Lange Zeit wurde dies von Biologen als Märchen abgetan, bis es in den sechziger Jahren erstmals einem russischen Tierfotografen gelang, dieses Verhalten auf Bildern festzuhalten.

Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Vogel und Himmel
Bild könnte enthalten: Vogel
Bild könnte enthalten: Vogel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: im Freien

Intelligent: Der Verhaltensforscher Dröscher berichtet über das „Charming“, einer Technik, die Füchse bei der Kaninchenjagd benutzen – ohne dem Kaninchen offensichtliche Aufmerksamkeit zu schenken, tollen Füchse wild in der Gegend herum und nähern sich dabei Stück für Stück der gleichermaßen irritierten wie faszinierten Beute, bis sie diese packen können

Bild könnte enthalten: im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: im Freien

Intelligent: Als der Biologe Felix Labhardt Füchse zu Forschungszwecken mit Kastenfallen fangen wollte, erlebte er sein blaues Wunder – die Füchse lernten rasch, den trickreich befestigten Köder zu stehlen, ohne dass die Falle zuschnappte, wobei „der Fuchs… dazu äußerst subtil und vorsichtig vorgegangen sein (musste)“. Labhardt schreibt weiter: „Ohne Zweifel hat der Fuchs an der Falle menschliche Duftspuren wahrgenommen und war sich einer Gefahr bewusst. Und es scheint so, als ob er Einsicht in die Funktionsweise der Falle hatte, wahrscheinlich ohne eine solche je in Betrieb erlebt zu haben, und alles in der Dunkelheit der Nacht.“ (F.Labhardt, Der Rotfuchs, Paul Parey 1990).
Jagdzeitschriften stilisieren die Fuchsjagd makabrerweise gerade aufgrund der füchsischen Intelligenz zu etwas besonders Reiz- und Lustvollem empor: Unter allen Wildarten sei gerade das Erbeuten eines Rotfuchses die größte „jagdliche Herausforderung“.

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Vogel
Bild könnte enthalten: Pflanze und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person

Die Rolle des Fuchs in japanischen Legenden und Mythen
http://www.fuechse.info/index.php
Ihre offensichtlichste und wohl bekannteste Rolle haben Füchse in der japanischen Mythologie als Vertraute des Fruchtbarkeitsgottes Inari, der bisweilen auch selbst als weißer Fuchs dargestellt wird. Inari-Schreine werden stets von zwei Fuchsstatuen flankiert; die Schreinpriester sind in gewisser Weise auch für die wildlebenden Füchse im Gebiet um den Schrein zuständig und füttern diese in harten Wintern mit Soja und Reis. Füchse, die zur Paarungszeit ihr Liebensspiel auf den Reisfeldern Japans treiben, gelten als Glücksbringer und Omen für Fruchtbarkeit.
Aus dieser überwiegend positiven Bewertung des Fuchses ist sicherlich auch der vergleichsweise gute Ruf abzuleiten, den Reineke auch heute noch in Japan besitzt. Noch immer gelten Füchse in Japan mancherorts als heilig und werden nicht bejagt – ein Privileg, das sie ihren Artgenossen in den meisten anderen Teilen der Welt voraus haben.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, Blume, Himmel, im Freien und Natur
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Malen
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Fuchs Comic – Fix und Fox
Der bekannteste deutschsprachige Comic dürfte wohl „Fix und Foxi“ sein, der als das erfolgreichste deutsche Comicmagazin (mit zwei Unterbrechungen) seit 1953 herausgegeben wird und auf eine Gesamtauflage von über 750 Millionen Exemplaren kommt. Die beiden Füchse Fix und Foxi dienen als sympathische, aufgeschlossene und engagierte Protagonisten, die sich als Identifikationsfiguren für Jugendliche eignen, aber – von körperlichen Merkmalen wie dem buschigen Schweif abgesehen – nur wenige „klassische“ füchsische Eigenschaften besitzen. Computerspiele, Filme und eine Fernsehserie über Fix und Foxi, die in mehr als dreißig Ländern ausgestrahlt wird, dokumentieren die Popularität der beiden Cartoon-Füchse (siehe dazu die nach Rolf Kauka, dem Erschaffer von Fix und Foxi, benannte Kaukapedia).

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Das Gänsespiel

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Gänsespiel
https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%A4nsespiel
Der „mythologische“ Ursprung des Gänsespiels scheint weit in die Geschichte zurückzureichen. So kann man das seit 3000 v. Chr. überlieferte altägyptische Spiel Mehen (zu Deutsch „eingerollt“), dessen kreisrundes Spielbrett die Form einer eingerollten Schlange hat, als Vorläufer des Gänsespiels verstehen . Auch der berühmte Diskos von Phaistos wird bisweilen als Brettspiel im Stile eines antiken Gänsespiels interpretiert

Den „modernen“ Ursprung des Gänsespiels – wie man es heutzutage kennt – muss man jedoch im Europa des 15. Jahrhunderts bis 16. Jahrhunderts ansiedeln. So lautet eine Theorie, dass es erstmals im Jahre 1471 in Deutschland in Erscheinung getreten ist [4]. Belegt ist, dass um das Jahr 1580 Francesco de’ Medici aus Florenz dem spanischen König Philipp II. eine besonders edel ausgestaltete Version des Spiels schenkte [5][6]. Das Spiel erfreute sich am Hofe großer Beliebtheit und verbreitete sich in der Folge über ganz Europa.

Bild könnte enthalten: Innenbereich
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Symbolik
Vielen Elementen und Aspekten des Gänsespiels lassen sich symbolische oder mystische Bedeutungen zuweisen:
Die Spirale gilt seit Urzeiten als Sinnbild der Unendlichkeit und Unsterblichkeit.
Die Abfolge der Felder kann als Abbild des menschlichen Lebensweges interpretiert werden, der von einem ungewissen Schicksal bestimmt wird und auf dem sich Glück und Pech, Vor und Zurück, Gewinn und Verlust stetig abwechseln.
Das Zielfeld des Spiels, der sogenannte „Gänsegarten“, kann als Vision des Paradieses verstanden werden.
Darüber hinaus lassen sich im Gänsespiel Verbindungen zum Bereich der Zahlenmystik erkennen: So galt das 63. Jahr im Altertum als das gefährlichste im Leben eines Menschen, jedes weitere Lebensjahr als ein Geschenk der Götter. Auch ist es vermutlich kein Zufall, dass die Quersumme der Nummer des „Todesfeldes“ 58 die Unglückszahl 13 ergibt

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Vogel, Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Baum, Pflanze, im Freien und Natur

Auch das „Gänsespiel“ nimmt hierauf Bezug. Dabei handelt es sich um ein sehr altes Spirallauf-Spiel. Das Symbol der Spirale bestätigt und vertieft die Verbindung der Gans zum Lebens- und Bewusstseinsweg ins innerste Zentrum und wieder heraus.

Interpretation: Mit der Gans als Haustier können weiblich-mütterliche Aspekte des Wärmens (Federn), Nährens (Fleisch und Eier) und Behütens verbunden werden. Gänse wurden wegen ihrer Wachsamkeit vor den Stadttoren gehalten. In Verbindung mit den ägyptischen Schöpfungsmythen spielt die Gans eine wich…
SYMBOLONLINE.DE

Die Gänsemagd
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_G%C3%A4nsemagd
„O du Falada, da du hangest“
„O du Jungfer Königin, da du gangest,
wenn das deine Mutter wüßte,
ihr Herz tät ihr zerspringen.“

Bild könnte enthalten: 1 Person
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt

Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen
https://de.wikipedia.org/…/Die_wunderbare_Reise_des_kleinen…
ist der Titel eines Romans der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf, zuerst erschienen 1906/1907. Der schwedische Originaltitel lautet Nils Holgerssons underbara resa genom Sverige („Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden“). Selma Lagerlöf schrieb das Buch als Lesebuch für die Schule, um den Schulkindern die Landeskunde Schwedens nahezubringen.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und im Freien
Bild könnte enthalten: im Freien und Wasser

Graugans
https://de.wikipedia.org/wiki/Graugans
Die Graugans (Anser anser) ist eine Art der Gattung Feldgänse (Anser) in der Familie der Entenvögel (Anatidae). Graugänse zählen zu den häufigsten Wasservögeln und sind, nach der Kanadagans, die zweitgrößte Gänseart in Europa. Sie sind die wilden Vorfahren der domestizierten Hausgänse. Mitteleuropa gilt als die Region, in der diese Gans domestiziert wurde.[1] Auf die verwandten Schwanengänse (Anser cygnoides) gehen die domestizierten asiatischen Höckergänse zurück. Die Graugans wurde von Carl von Linné 1758 in seinem Werk Systema naturae beschrieben.

Bild könnte enthalten: Himmel und Vogel
Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: Himmel, Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Baum, Vogel, Pflanze, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Vogel, Himmel, im Freien und Natur

Die goldene Gans
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_goldene_Gans
Ein Mann hat drei Söhne, davon heißt der jüngste Dummling, welcher bei jeder Gelegenheit verachtet wird. Der älteste Sohn wird vom Vater in den Wald geschickt, um Holz zu hacken. Dazu bekommt er von der Mutter guten Eierkuchen und Wein mit. Er begegnet einem grauen Männchen, das ihn bittet, ihm davon etwas abzugeben. Er lehnt ab und verletzt sich daraufhin bei der Arbeit. Die Verletzung kommt durch magische Kräfte des grauen Männchens zustande.

Genau das gleiche geschieht anschließend auch dem zweiten Sohn. Nun überredet Dummling seinen Vater, ihn Holz hauen zu lassen. Die Mutter gibt ihm hierfür Aschenkuchen und saures Bier mit. Auch Dummling begegnet dem grauen Männchen und geht auf die Bitte ein, ihm etwas abzugeben. Beim Herausholen hat sich der Aschenkuchen in guten Eierkuchen und das saure Bier in guten Wein verwandelt. Als Dankeschön bekommt Dummling vom grauen Männchen einen besonderen Baum gezeigt. Als Dummling diesen fällt, findet er darunter eine goldene Gans. Mit dieser übernachtet er in einem Wirtshaus. Die Wirtstöchter möchten der Gans eine Feder stehlen und bleiben daran kleben.

Jeder, der die Gans anfasst, bleibt an ihr hängen. Und auch jeder, der jemanden aus der Klebe-Kette anfasst, bleibt an ihm hängen. Dummling geht mit der Gans weiter und nach und nach bleiben ein Pfarrer, ein Küster und zwei Bauern hängen. Bei diesem Anblick muss die Königstochter, die noch nie lachen konnte, überlaut lachen. Der König hatte das Gesetz erlassen: „Wer meine Tochter zum Lachen bringt, darf sie heiraten“. Dummling verlangt sie zur Braut.

Doch dem König gefällt der Schwiegersohn nicht und er stellt weitere Bedingungen. Dummling soll einen Mann finden, der einen Keller Wein trinken und einen Berg Brot essen muss. Und dann soll Dummling mit einem Schiff ansegeln, das zu Land und zu Wasser fahren kann. Das graue Männchen hilft Dummling, all diese Bedingungen zu erfüllen. Und so heiratet Dummling die Königstochter.

Nach dem Tod des Königs erbt Dummling das Reich und lebt lange Zeit vergnügt mit seiner Gemahlin.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: 1 Person

 

Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik
* 01. 07. 1742 – Ober-Ramstadt bei Darmstadt
† 24. 02. 1799 – Göttingen

Bild könnte enthalten: 1 Person
Bild könnte enthalten: Vogel, Gras und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person

 

Der heilige Liudger – die Graugans seit dem 17. Jahrhundert das Attribut des heiligen Liudger.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liudger
er Friese Liudger wurde um 742 bei Utrecht geboren. Er war der Sohn christlicher Eltern (Thiadgrim und Liafburg) und Mitglied eines angesehenen und weit verzweigten friesischen Adelsgeschlechts. Schon früh für eine geistliche Laufbahn bestimmt, finden wir Liudger zwischen 756 und 767 als Schüler an der Utrechter Domschule (Martinsstift). Hier vermittelte ihm der Missionar Gregor von Utrecht († 775) als theologische Grundausbildung die Disziplinen der artes liberales, der „sieben freien Künste“. Zur Vervollständigung seiner Studien reiste Liudger 767 nach York zur Domschule des Gelehrten Alkuin (730–804). Dort weihte noch im selben Jahr Erzbischof Ethelbert von York Liudger zum Diakon. Von einem Aufenthalt in Utrecht (768/769) unterbrochen, hielt sich Liudger bis Mitte 772 in England auf. Konflikte zwischen Angeln und Friesen zwangen ihn zur Rückkehr ans Utrechter Martinsstift, das er erst nach dem Tod Gregors wieder verließ (775). Im Andenken an seine Utrechter Zeit verfasste Liudger bald nach dem Tod seines Lehrers eine Lebensbeschreibung Gregors, die Vita Gregorii.

Bild könnte enthalten: Vogel
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Pflanze, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: 3 Personen

 

Konrad Lorenz – Forschung mit Graugänsen
https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Lorenz
Der Spiegel bezeichnete Konrad Lorenz einmal als den „Einstein der Tierseele“. Ihm wurde 1973 gemeinsam mit Karl von Frisch und Nikolaas Tinbergen der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin „für ihre Entdeckungen betreffend den Aufbau und die Auslösung von individuellen und sozialen Verhaltensmustern“ zugesprochen.
Zusammen mit Rupert Riedl und Gerhard Vollmer gilt Lorenz als Hauptvertreter der Evolutionären Erkenntnistheorie, für die sein Zeitschriftenbeitrag Kants Lehre vom Apriorischen im Lichte gegenwärtiger Biologie aus dem Jahre 1941 richtungweisend wurde.[2] In seinem von ihm als Hauptwerk verstandenen Buch Die Rückseite des Spiegels rundete Konrad Lorenz seine Vorstellungen über das Zusammenspiel genetischer und zivilisatorischer Einflüsse auf das Erkenntnisvermögen des Menschen ab. Im hohen Alter äußerte er sich zudem als zivilisatorisch-ökologischer Gesellschaftskritiker und wurde in Österreich zu einer Leitfigur der Grünen-Bewegung.

Bild könnte enthalten: Vogel, Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und Kind
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen und im Freien

 

 

 

Bogumilen – Dualismus – Mani

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Baum, Pflanze, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel, Pflanze, Baum, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bogomilen
https://de.wikipedia.org/wiki/Bogomilen
Die Bogomilen (andere Schreibung: Bogumilen; slawisch: „Gottesfreunde“) waren eine streng asketisch lebende Gemeinschaft mit einem doketistischen, dualistischen Lehrsystem. Der Name der Bewegung ist möglicherweise auf einen legendären bulgarischen Dorfpfarrer namens Bogomil oder Bogumil zurückzuführen (von bulgarisch Богомил „Gottlieb“, aus бог bog „Gott“ und мил mil „lieb“) beziehungsweise auf die zu dieser Zeit herkömmliche slawische Weiheformel Bog milui „Gott erbarme dich“

Das Konavle Tal
Südlich von Dubrovnik, zwischen dem kristallklaren Wasser der Adria und dem Sniježnica Gebirge liegt das Konavle Tal.

Der Küstenort Cavtat am nördlichen Ende des Tals ist die größte Stadt und ein beliebter Urlaubsort. Sein kultureller und historischer Charme wurde durch herrliche Gebäude wie den Rektorenpalast, die Kirche Unserer Lieben Frau vom Schnee und das Franziskanerkloster erhalten.

Das Tal zieht sich bis zur Grenze Montenegros im Süden. Molunat ist der südlichste Punkt an der Kuste. Die anderen 30 Dörfer in der Region liegen im Binnenland, darunter Čilipi am Flughafen von Dubrovnik.

Das Konavle Tal eignet sich bestens zum Radfahren und Wandern entlang von Klippen und durch Felder zu niedlichen kleinen Dörfern. Steilere Hänge gibt es am Sniježnica (mit 1234m der höchste Punkt der Region). Wer sich entspannen möchte, sollte an einer Weinprobe in den Winzereien teilnehmen, die für ihre vollmundigen Cabernet Sauvignon und Merlot Weine bekannt sind.

Bild könnte enthalten: Ozean, Berg, Himmel, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: Himmel, Berg, Ozean, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, im Freien, Natur und Wasser

 

Sveta Trojca
Der erste Platz, den wir nach längerer Suche tatsächlich finden, ist ein kleines Kloster aus dem Mittelalter, das etwas verloren auf einer Wiese steht: Sveta Trojca heißt es, „Heilige Dreifaltigkeit“. Klein sind die für uns bedeutsamen Gebäude, die wir auf unserer Reise zu sehen bekommen, fast alle: keine triumphalistischen Herrschaftsgebäude, sondern intime, fast verletzlich anmutende Häuschen, die auf eigentümliche Weise Teil der Landschaft geworden sind.

Kein Mensch ist hier zu sehen, keine Tafel erläutert irgend etwas. Nur der Sommerwind streicht aufmunternd durch das einsame, spärlich besiedelte Tal. Und doch wissen wir: Sveta Trojca war gar kein Ort der Bogumilen – es war ein „Gegen-Ort“. Das Klösterchen wurde im 13. Jahrhundert eigens gegründet, um die „Häresie“ der Bogumilen zurückzudrängen. Daher auch der – ausgesprochen katholische – Name. Die Bogumilen, eine christliche „Häresie“, glaubten nicht an das Dogma der Dreifaltigkeit.

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel, Berg, Ozean, im Freien, Natur und Wasser

„Kolo“ bedeutet Kreis

Rituelle Tänze sind darauf zu sehen. Kolo, „Kreis“, heißen diese Tänze bis heute. Es handelte sich aber damals nicht um bloße Folklore. Dargestellt wurde die gemeinsame Bewegung im Rhythmus des Kosmos, angeführt von geistigen Führungspersönlichkeiten, oft etwas größer als die Mittänzer dargestellt. Beschrieben wurden möglicherweise auch Spiralbewegungen, die den Weg der Seele andeuteten: ihre Einverleibung in den menschlichen Körper, aber auch ihren Weg in jenseitige Welten. Die Wiedergeburt wurde von den Bogumilen zwar als Möglichkeit gesehen, nicht aber angestrebt: Ihr Ziel war die Überwindung der Materie, die im gnostischen Sinne als Hervorbringung des „Bösen“ angesehen wurde, also das Freiwerden vom Rad der Wiederverkörperung.

Spirale

Die Steine der Bogumilen sind die lebendigsten Zeugnisse ihrer Epoche. Mehr als 50 000 sollen es noch immer sein, verstreut über Bosnien, die Herzegowina und Kroatien. Weniger als zehn Prozent allerdings nur sind bebildert. Doch diese Bilder vermitteln einen ganzen Kosmos von anrührenden Symbolen, über deren Deutung bis heute keine Klarheit besteht. Unwillkürlich könnte man bei dieser Fülle von Zeugnissen einer untergegangenen christlichen Bewegung an das Jesus-Wort über seine Jünger denken: „Wenn diese aber schweigen, werden die Steine rufen.“

Bild könnte enthalten: Gras, Pflanze, Baum und im Freien
Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: 2 Personen

Zadar

Offiziell war die Stadt zwar katholisch. Aber die Bogumilen hatten damals in Dalmatien durchaus viele Anhänger. 20 Jahre zuvor hatte man sie durch Beschluss einer Synode in Split zwar aus den Küstenstädten vertrieben. Doch im Hinterland gab es noch viele von ihnen.

Die Kreuzritter ließen – bis auf die Kirche – in Zara keinen Stein auf dem anderen, nicht ohne die Stadt zuvor vollständig auszuplündern. Den Winter über unternahmen die katholischen Gotteskrieger noch einige „Strafexpeditionen“ ins Hinterland. Angeblich soll es dem päpstlichen Gesandten Casamaris wenig später sogar gelungen sein, den bosnischen Herzog Kulin Ban, der die Bogumilen tatkräftig unterstützte, auf Geheiß des Papstes zum Abschwören und zur Rückkehr zum katholischen Glauben zu bringen. Prof. Jaliman äußerte jedoch die Ansicht, das Dokument sei nur ein Entwurf gewesen, auf dem die Unterschrift des Herzogs fehle. Möglicherweise wollte Rom durch die Vortäuschung dieser Unterwerfung das katholische Ungarn (zu dem Bosnien damals nominell gehörte) gegen die orthodoxe Reiche der Serben und Bulgaren (die ebenfalls darauf Anspruch erhoben) unterstützen. Doch auch wenn Kulin tatsächlich abgeschworen haben sollte, dann tat er es nur zum Schein. Wenig später war Bosnien wieder fest in bogumilischer Hand.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Auto und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Split
So wiederholt sich die Geschichte: Kaiser und Papst bekämpften gemeinsam die katharischen „Ketzer“, so wie später Lutheraner und Katholiken trotz ihrer Glaubenskriege gemeinsam Täufer und „Hexen“ verbrannten. Und so wie Rom (z.B. mit Hilfe der Ungarn) und Byzanz (auch mit Hilfe der orthodoxen Serben) gleichermaßen die bogumilische „Häresie“ bekämpften und bekriegten. Eine „dritte Kraft“ hatte so auf Dauer keine Chance.

Nach einem Streifzug durch die Altstadt steuern wir das Museum kroatischer archäologischer Denkmäler an (nicht zu verwechseln mit dem eher an der Antike orientierten Archäologischen Museum). Unser landeskundlicher Führer hatte rechtzeitig eine Drehgenehmigung für die „alten kroatischen Steine“ eingeholt – wohl wissend, dass es unklug gewesen wäre, nach „Bogumilensteinen“ zu fragen. Warum? Weil in Kroatien vielerorts (auch unter „Gelehrten“) die Meinung vorherrscht, es könne sich nur um kroatische Steine handeln. Andernfalls müsste man nämlich „zugeben“, dass man hier etwas vor sich hat, das weit häufiger noch in Bosnien zu finden ist, das heute von Muslimen bewohnt wird. Oder, noch schlimmer, dass hier eine „ketzerische“ Bewegung am Werk war, die sich zuvor im orthodoxen Serbien verbreitet hatte und die aus Mazedonien oder gar Bulgarien stammt! Aus dem Herzland des Balkan, von dem man sich doch unbedingt distanzieren will!

Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, Gras, Schuhe, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur

– Gorni Seget
Und die Steine? Wir finden sie tatsächlich; allerdings muss man genauer hinsehen. Die weißen Bogumilensteine wurden der Einfachheit halber in die Friedhofsmauer mit eingebaut, einer sogar als Türpfosten für den Friedhofseingang verwendet. Sonne und Mond sind auf einem der Steine zu sehen, laut Kutzli ein „Gralszeichen“: Der Mensch als Gefäß soll die Kraft der inneren Sonne in sich zum Leuchten bringen. Gemeint ist die Christuskraft, auf einem anderen Stein als einfaches Kreuz dargestellt.

Die Bogumilen haben also, ehe sie von dort vertrieben wurden, an der gesamten dalmatinischen Küste ihre Spuren hinterlassen. Am Tag zuvor haben wir – dank Baedeker 10) – sogar wenige Schritte von einem Strand entfernt die typischen Steine gefunden: in Tučepi an der Makarska Riviera. Man biegt von der Hauptstraße ab und hält vor einer kleinen Kirche – und in deren Schatten, unter alten Bäumen, sind sie leicht zu finden. Aber welcher Tourist verirrt sich schon hierher?

Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: Ozean, Berg, Himmel, im Freien, Wasser und Natur
Bild könnte enthalten: Ozean, Himmel, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: im Freien und Natur

Gorni Seget
Und die Steine? Wir finden sie tatsächlich; allerdings muss man genauer hinsehen. Die weißen Bogumilensteine wurden der Einfachheit halber in die Friedhofsmauer mit eingebaut, einer sogar als Türpfosten für den Friedhofseingang verwendet. Sonne und Mond sind auf einem der Steine zu sehen, laut Kutzli ein „Gralszeichen“: Der Mensch als Gefäß soll die Kraft der inneren Sonne in sich zum Leuchten bringen. Gemeint ist die Christuskraft, auf einem anderen Stein als einfaches Kreuz dargestellt.

Die Bogumilen haben also, ehe sie von dort vertrieben wurden, an der gesamten dalmatinischen Küste ihre Spuren hinterlassen. Am Tag zuvor haben wir – dank Baedeker 10) – sogar wenige Schritte von einem Strand entfernt die typischen Steine gefunden: in Tučepi an der Makarska Riviera. Man biegt von der Hauptstraße ab und hält vor einer kleinen Kirche – und in deren Schatten, unter alten Bäumen, sind sie leicht zu finden. Aber welcher Tourist verirrt sich schon hierher?

Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: Ozean, Berg, Himmel, im Freien, Wasser und Natur
Bild könnte enthalten: Ozean, Himmel, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: im Freien und Natur

Udora
Auf einem der Kreuze sind Sonne und Mond gleichermaßen zu sehen – möglicherweise ein Symbol für die Sonnenkraft des Christus, die der Mensch, gleich einem Mond, widerspiegeln soll. Ein Kreuz mit einem Halbmond darauf ist aber in dieser Gegend, in der sich Kreuz und Halbmond seit Jahrhunderten feindlich gegenüberstehen, auch eine uralte Aufforderung zur Versöhnung.

Bild könnte enthalten: Himmel, Gras, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Pflanze, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Personen, die stehen, Berg, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze, Gras, im Freien und Natur

Radimlje – Bosniens größtes Bogumilen-Steinfeld

Was für ein Verhältnis hatten die Bogumilen zum Tod? Mit Sicherheit ein anderes als wir heutigen Menschen. Die materielle Welt war für sie kein irdisches Paradies, sondern eine Folge des Abfalls von Gott. Der menschliche Leib war das äußere Gefängnis ihrer unsterblichen Seele. Hinzu kamen die ständigen äußeren Verfolgungen. Der Tod war für sie das Hinübergehen in eine bessere Welt – zumal dann, wenn sie entsprechend ihrer inneren Bestimmung gelebt hatten. Im Johannesevangelium, das die Bogumilen als einziges der vier Evangelien anerkannten, findet sich der Satz: „Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen.“ Und viele dieser Steine sehen ja aus wie Häuser. Könnte es nicht sein, dass die Bogumilen hierher kamen, weil sie ihre Sehnsucht auf das himmlische Jerusalem richteten?

Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

 

Waldenser – Grauben – Armut – Fleiß

Die Waldenser
http://www.waldenser.de/detail.php?ref=r3&id=11
Der Name „Waldenser“ stammt aus dem Mittelalter. Die katholische Kirche bezeichnete so die Anhänger von Valdes aus Lyon, der um 1173 eine Bewegung von Wanderpredigern gegründet hatte
Valdes
Valdes, seit 1350 „Petrus Waldus“ genannt, war ein wohlhabender Bürger aus Lyon. Da er selbst die lateinische Bibel nicht lesen konnte, ließ er sie im Jahre 1173 in die Volkssprache übersetzen. Daraufhin gab er seinen Besitz den Armen und begann öffentlich zu predigen. Bald sammelte er einen Kreis von Männern und Frauen um sich.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Glaube
hohe Bedeutung des persönlichen Bibelstudiums
hohe Bedeutung der Beichte
Verbreitung des Evangeliums durch Laienprediger (Predigt)
Leben in freiwilliger Armut bzw. persönlicher Besitzlosigkeit (Vita apostolica)
Ablehnung der Heiligenverehrung
Ablehnung des Fegefeuers
Ablehnung des Ablasses
Ablehnung des Eides
Ablehnung aller Kirchensatzungen
Ablehnung der weltlichen Gerichtsbarkeit, insbesondere der Todesstrafe
Ablehnung der dualistischen Lehre der Katharer

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Baum und im Freien
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: Innenbereich

Gottstreu (Hessen)
Die Waldenser sind eine christliche Bewegung, die bis zum 12. Jahrhundert zurückverfolgt werden kann. Sie geht zurück auf den Kaufmann und späteren Laienprediger Petrus Waldus (auch „Valdus“ oder „Valdes“) aus Lyon, der Teile der Bibel in die Volkssprache übersetzen ließ. Die Bewegung breitete sich besonders in Südwest- und Nordostfrankreich sowie in der Lombardei aus. Ihre Anhänger verstanden sich zunächst als Mitglieder der katholischen Kirche, kritisierten jedoch deren Missstände. Im Jahre 1532 schloss sich die Glaubensgemeinschaft der Reformation an. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die deutschen Exilgemeinden den reformierten oder lutherischen Landeskirchen angeschlossen.

Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Haus, Pflanze, Wolken und im Freien
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Haus, Pflanze und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel, Haus, im Freien, Natur und Wasser

– Neureut (Karlsruhe) – Neugtündung
https://de.wikipedia.org/wiki/Neureut_(Karlsruhe)
1260 vermutete Gründung durch Markgraf Rudolf I.
1699 Gründung der Gemeinde Welschneureut durch Markgraf Friedrich Magnus zur Aufnahme südfranzösischer Glaubensflüchtlinge (oft als Waldenser bezeichnet; tatsächlich waren es Hugenotten)

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, Tisch und im Freien
Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, Tisch und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Wolken und im Freien
Bild könnte enthalten: Baum, Pflanze, Haus, Himmel und im Freien

Gewissenruh
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewissenruh
Gewissenruh wurde im Jahr 1722 für waldenser Glaubensflüchtlinge aus Frankreich durch Landgraf Karl von Hessen-Kassel als „Kolonie“ gegründet, ebenso wie das nahe gelegene Dorf Gottstreu. Die religiös geprägten Namen beider Orte wählte der Landgraf persönlich aus.

Die Kolonien wurden als Straßendörfer mit 12 Parzellen angelegt. Die Neusiedler lebten von Landwirtschaft und Waldarbeit. Bis 1825 wurde im Gottesdienst und im Schulunterricht Französisch gesprochen. Französische Inschriften auf Hausbalken und französische Familiennamen zeugen noch heute von der Vergangenheit der im Volksmund als Franzosendörfer bezeichneten Orte.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Himmel, Baum, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel, Berg, im Freien, Natur und Wasser
Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Haus und im Freien
Bild könnte enthalten: Haus und im Freien

Althengstett
https://de.wikipedia.org/wiki/Althengstett
Neuhengstett wurde im Jahr 1700 von Waldensern gegründet, die im damaligen Herzogtum Württemberg Aufnahme fanden. Sie nannten ihren Ort zunächst „Le Bourcet“ – nach der alten Heimat „Le Bourset“.[5][6] Durch herzogliche Verfügung wurde der Ort aber bereits 1711 in „Neuhengstett“ umbenannt, wodurch das seitherige Hengstett folgerichtig zu Althengstett wurde. Über die örtliche Geschichte der Waldenser unterrichtet das Neuhengstetter Waldensermuseum.

Am 1. Oktober 1974 wurden die beiden bis dahin selbstständigen Gemeinden Neuhengstett und Ottenbronn nach Althengstett eingemeindet.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Baum, Pflanze und im Freien
Die WaldenserDer Name „Waldenser“ stammt aus dem Mittelalter. Die katholische Kirche bezeichnete so die Anhänger von Valdes aus Lyon, der um 1173 eine Bewegung von Wanderpredigern…
WALDENSER.DE

Rohrbach(Hessen)
http://www.w-ferdi.de/waldens.htm
Strumpfwirker und Weber. Besonders die Weberei nahm einen großen Aufschwung, so daß 1850 bereits neunzig Strumpfwebstühle gezählt wurden.

Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Menschenmasse
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien
Bild könnte enthalten: Baum und im Freien

Steyr
http://www.evang-steyr.at/index.php…
Er predigte die Armut und sandte seine Anhänger und Schüler in die Dörfer, um dort das unbekannte Evangelium zu predigen.
nzwischen hat sich die Situation im Koster Garsten stark verändert: 14 von 18 Mönchen waren verheiratet, 19 Kinder wohnten im Kloster. Abt Anton Prundorfer (ab 1559) war verheiratet. Dem „Äußeren Konvent“ gehörten die Anhänger der Augsburger Konfession (also evangelisch) an; dem „Inneren Konvent“ die Anhänger der r. k. Religion.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 2 Personen, im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Baum und im Freien

Waldenser Gästehäuser
http://freiwillige-vor.org/einsatzland/italien.1
Italien
Auf Sizilien, im Piemont und in der Toskana befindet sich der Großteil der von uns vermittelten Stellen für einen Freiwilligendienst. Partner der Landeskirche ist für alle Projekte die Waldensische Kirche. Die größte evangelische Kirche Italiens, die dennoch nur rund 30.000 Mitglieder zählt, unterhält im ganzen Land zahlreiche soziale Einrichtungen. Mögliche Einsatzbereiche sind die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Behinderten, in Altenheimen oder in der Kulturarbeit.

Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel, Haus und im Freien
Bild könnte enthalten: Personen, die stehen und im Freien
Die epochalen Veränderungen in Europa, die durch die Französische Revolution und die ihr folgende Herrschaft Kaiser Napoleons I. angestoßenen wurden, erlebte Württemberg unter der Regentschaft Friedrichs von Württemberg (1754 – 1816). Der selbstbewußte Friedrich II. war 1797 regierender Herzog gewor…
WKGO.DE

Ernährung und Landwirtschaft der Waldenser
http://www.waldenserweg.palmbach.org/…/8-stele-1-ernaehrung…

Die Waldenser aus dem Pragelatal, die in Hessen angesiedelt wurden und dann teilweise nach Württemberg weiter zogen, waren von Haus aus Viehbauern. Das Pragelatal liegt zwischen 1000-2500 Meter Höhe, so dass Ackerbau kaum möglich war.

Nur Getreide konnte angebaut werden. Im unteren Talbereich wuchs allerdings die Edelkastanie, die damals in den Alpentälern die wichtigste Grundnahrung war. Meistens wurden die Kastanien gemahlen und zur Zubereitung vieler Speisen verwendet, weshalb der Kastanienbaum „Brotbaum“ genannt wurde. Weitere Hauptnahrungsmittel in den Waldensertälern waren Ziegenmilch und Ziegenkäse. Noch heute sind zahlreiche Kochrezepte überliefert, nach denen die Waldenser in Deutschland noch lange Zeit kochten.

Die Waldenser brachten neue Kulturpflanzen aus ihrer Heimat mit nach Deutschland. So wurden zum Beispiel die Kartoffeln und Maulbeerbäume in Süddeutschland verbreitet.

Außerdem bauten die Waldenser in Deutschland den Luzerne-Klee an, den sie aus ihrer Heimat kannten. Er war eine wichtige Agrarfrucht, die unter anderem auch in der Heimat der Waldenser im Tal Luserna angebaut wurde. Sie gehört zur Familie der Hülsenfrüchte und diente sowohl als Futtermittel für das Vieh als auch als Lebensmittel für den menschlichen Verzehr.

Die Einführung der Kartoffeln

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite 1 von 46

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén