Kategorie: Brave New World

Das Alter und die Geistige Welt

Irgend was stimmt nicht. Eigentlich sollte ich, will ich nach all dem geschäftigen Streben der mittleren Jahre mehr dem Wunsch nach geistigen Welten, oder auch nur dem Sternenhimmel folgen leisten können. Pustekuchen.  Heute – in Stuttgart, bei glasklarem Himmel, fünf Uhr morgens,

Orionkann ich nur mit Mühe den Kopf nach oben wenden um den Sternenhimmel zu sehen, und mich in der Welt, auch der geistigen Welt des Kosmos, mit Intuition  erfassen zu lassen. Sicher gibt es die Parabel – erst geht es auf vier Beinen, dann auf zwei Beinen, dann auf drei Beinen – stimmt ja wohl auch, aber für meine intuitive Erfassung der Sternen/Geistigenwelt, ist das ziemlich ärgerlich!

Na Ja, so hatte ich mir das mit 40  nicht erträumt, aber wenn ich all die Alten mit gebeugtem Rücken sehe, denen man ständig begegnet, scheint es doch zu stimmen.

Scheußlich!

Stufenalter_01

Wie soll man jemals im Rahmen der Wiedergeburt weiter kommen. Mir ist das jedenfalls wichtig. Final und nicht kausal denkend, ist es mir Bedürfnis ständig neue Erfahrungen zu machen, Erfahrungen nach dem Motto: woher kommen wir, wer sind wir, wohin gehen wir, will heißen, was soll  das GANZE!

Wenn ich den Kopf nach oben zum Sternenhimmel wende, heute ist Orion wieder strahlend zu sehen, fast kann man die Milchstraße – la voix lactè – erahnen, mir wird schwindelig, und doch, ich halte mich an einem Baum, Stuhl, Gitter fest – einige Minuten klappt das so – bevor ich hinfalle ist das zu Ende – der Kopf wird tief gesenkt, wie es sich für Alte gehört, aber doch ein Gefühl von !Mist! schreien erfüllt mich.

Dabei habe ich schon viel Gutes, Liebevolles erlebt. Noch gar nicht lange her, ich saß nachts draußen, die Wolken stoben über den Mondhimmel, spürte ich die Ewigkeit. Hunderttausende Jahre zogen sie, ein wunderbares Gefühl – Gelassenheit – friedlich – es geht weiter – dies Leben ist nur ein Bruchteil des Seins….

Der Abbé  Prevost, Vikar in Autun, schrieb als Einführung zu seiner Kathedrale, „ob es Engel gibt, weiss ich nicht, aber den Teufel kenne ich ! ( in Autun gibt es unzählige Teufelsfratzen).

teufel

Die Unterwelt des Teufels kenne ich, in einer verzweifelten Nacht fiel ich mit rasender Geschwindigkeit in ein bodenloses Loch – das Herz zusammengequetscht – nur mir Mühe konnte ich den Fall stoppen.

Engel

Engel sind schon einfacher: in der Mannheimer Hochschule, beim Mittagessen in Antro-Runde, fragte ich, ob man nicht ein Tischgebet sprechen wolle, es hieß, sagen Sie es doch selbt, wenn Sie es wollen. Beim Gebet wanderte ein Engel durch den Raum.

Auch, als es darum ging, in Lettland die Obrigkeit (Abgeordneter des Sovjets aus Moskau), ging bei meinem Vortrag Rudolf Steiner gemessen durch den Raum von rechts nach links.

steinerDieses Bild steht mir immer deutlich vor Augen, wie real gefühlt und gesehen, wenn Wesen wandert. SX

Grüne Woche -Gift für die Menschheit

Zum erstenmal hat die Bio-sprit eine eigene Halle bekommen.  Dort vereint sich die unheilige Allianz der größten Chemiekonzerne: BASF, Höchst und Bayer. Beim „glücklichen“ wachsen der Biomasse für Sprit wird die ganze Palette eingesetzt – und das mit höchstem Segen der Regierung – die diese Schweinerei auch noch fördert mit Unsummen (wer hat da wohl gründliche Lobby-Arbeit geleistet und geschmiert?)

Aus dem Katalog – alles ist erlaubt, da es nicht für die Ernährung bestimmt ist: Gentechnik, gröbste Herbizide und Pestizide, ausgeräumte riesige Felder wo jetzt in weitem Umfeld nichts mehr wächst – u.s.w.

Am Ende ist das auch noch ziemlich sinnlos, denn der Beitrat zur Benzinversorgung ist minimal und nur möglich durch maximale Förderung durch die BRD. Wenn jetzt unsere Preise für Lebensmittel rapide steigen – im letzten Jahr hat sich allein der Weizenpreis fast verdoppelt – (das begründete auch die Nord-Afrikanischen Revolutionen, wie der aufmerksame Leser weiß) –

Man kommt sich vor wie in einer Phalanx der Lemminge – bloß nicht denken – was die Industrie macht fördert unseren Konsum-Standort – lieber Kreuzfahren – auch wenn man ertrinkt – das wird noch wie bei der Titanic kommen – als mal an sich, die Kinder, die Zukunft denken. Wie wär’s mal mit Sparen? – Keine Fernreisen? -Heizung auf 19 runterdrehen? kleine Autos fahren? –

Eure Kassandra…..

meautob

http://www.christophsilex.org/

Der Ator Christoph Silex

Wie man das Böse gut liebt oder Hilfe meiner Aphasie

Mit den immer schneller uns erreichenden Nachrichten aus den fernsten Winkeln der Welt entsteht der Eindruck, dass die negativen Entwicklungen überhand nehmen.  Ob das stimmt, weiss ich nicht, es mag auch daran liegen, dass die Erreichbarkeit grösser geworden ist. 1960 etwa gab es kaum Nachrichten aus der 3. Welt. Der Schah war ein guter Kaiser, der die liebe Farah Diba mit Prunk heiratete, von den Mau Mau Aufständen hörte man kaum was, im Kino sah man mit Vergnügen Kriegsfilme mit Mickey Roonie als Held in Korea, was die Hottentotten machten interessierte keinen….

Heute ist allein in den 12 vergangenen Monaten so viel passiert, dass man meinen möchte, so kann es nicht weiter gehen, das wird alles in Kürze in die Luft fliegen.  Das gegenseitige Abschlachten nimmt immer größere Formen an. Bald wird es neue Kriege um Öl, Wasser, Resourcen wie seltene Erden, Land für Anbau von Nahrung usw. geben.

Die Nachrichten, die Zeitungen, die Gerüchte Blogs einschließlich Facebook sind voll davon.

Das kann es doch nicht gewesen sein…. endlich wissen wir weltweit Bescheid über alles – und dann “ BUMM “ und das war’s dann?

Nee, so einfach geht das nicht. Dieser Ausweg ist den „auf dem Vulkan Tanzenden“ verwehrt. Selbst bei kausalem Denken muss wann die Meinung ändern. Oder glaubt Jemand noch an eine direkte Linie der Abstammung à la Darvin? – längst überholt!

Und am Ende ist es egal, ob man in jedem nur das Negative (Böse) sieht, oder an einen Faden des Guten glaubt, der sich durch die Geschichte zieht.

Unsere Welt besteht schon lange, und noch so große Anstrengungen – etwa mit Atombombenflächenbrand – werden daran  etwas ändern. Wir finden heute Leben in absolut feindlicher Umgebung – tief im Ozean, in giftigen Schwefelseen – das Leben bekrabbelt sich immer wieder, und damit auch die Entwicklung der Menschen. Final denkend ist das ja auch kein Problem seit das Opfer von Ostern (ich kam darauf, weil die Ärztin wir wegen des Mini-Strokes – wahrscheinlich Folge von Bluthochdruck – mir Blutverdünner verpasst hat – da räsonierte ich darüber, was es bedeutet für das Ich, „Blut ist ein ganz besonderer Saft – Faust“ und so kam ich beim Googlen zu R. Steiner http://wiki.anthroposophie.net/Mysterium_von_Golgatha http://wiki.anthroposophie.net/Mysterium_von_Golgatha) , der uns die Möglichkeit der Ich Entwicklung möglich gemacht hat. (Starker Tobak, aber nur für die schlecht Informierten und Uninteressierten – siehe z.B. : http://de.wikipedia.org/wiki/What_the_Bleep_do_we_%28k%29now!%3F

Ich finde es lächerlich, wenn denkende Wesen am Ende nicht zu dem Schluss kommen, dass es eine geistige Welt gibt. Das hat was von fauler Dummheit an sich…..

Also, schauen wir auf das Heute mal unter positiven Zeichen.

Was in Nordafrika unter Schmerzen passiert, war vor einem Jahr undenkbar. Ebenso:

Atomausstieg in Deutschland – Grüner Landesvater, eine Waldorfschule von und für Indianer in Dakota, die Musikkultur von House über Grönemeyer, Ötzi, Brothers Keepers, Freddy usw., wird oft die ganze Welt geeint   – Spötter mögen bemerken das sei nur Konsumausbeutung, aber Tatsache ist, dass Menschen, die eine gemeinsame Musikhörkultur und weniger – aber doch Geldunion haben – (hier z.B. Euro) – keine Kriege mehr führen werden.

Obwohl die ständigen Scheidungen viel Leid für die Kinder bedeutet haben, ist doch ein Ergebnis, dass die Frauen – erstmal seit des Patriarchats – endlich freier ohne Unterdrückung leben können (oder findet es jemand komisch, dass bis 1970 der Mann bestimmen konnte, ob seine Frau arbeiten geht? ) – und die neuen Patchwork Familien scheinen auch für die Kinder oft gut zu funktionieren. http://de.wikipedia.org/wiki/Vril-Gesellschaft

 

Die Piratenpartei – für viele eine Ansammlung von Chaoten – man fühlt sich erinnert an F.J. Strauss – „ungewaschen mit zotteligen Haaren, die in unserer Gesellschaft nichts zu suchen haben“ – aus dem Stand auf 9 % gehost – und mit dem Motto – ohne dass das Wort je fiel, „Soziale Dreigliederung“ -Freiheit im Geistesleben, Gleichheit im Rechtsleben und Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben [Grundheinkommen et al ]

Gehen wir in die Geschichte: die Templer haben in ihren Kämpfen Ströme von Blut vergossen – aber für viele Ziele war die so erlangte Macht nötig: damit die Bürger leben können, arbeiten können, das Land bestellen können, Handel treigen können, braucht es den Burgfrieden. D.h. man kann in Ruhe seiner Arbeit, dem Handel nachgehen ohne – wie z.B. im 30 jähigen Krieg – in Sorge und Angst zu leben. Auch die moderne Papiergeldwirtschaft ist von den Templern eingerichtet worden. http://de.wikipedia.org

/wiki/Templerorden

Die erste Erfahrung dieses Denkens erlebte ich im Hause meines Mentors Kurt Diehl – bei meinem Jammern über die schrecklichen Zeiten des 2. Weltkrieges sagte er: „aber denk doch mal, zum erstenmal in der Geschichte sehen Frankreich und Deutschland keinen Anlass für Kriege mehr – vielmehr ziehen sie am gleichen Strang!“

Übrigens – ich kann schon vieles wieder lesen – und danke allen die geholfen haben – auch für diesen Strom asoziativer Gedanken, welche  ich in der obigen Intensität heute nicht gefunden hätte…

 

 

 

 

EU hofft auf ein Wunder – Speisung der 5000 mit Fischen

Gute Nachricht von der Fischerfront: Ausbeutung der Meere: Reformplan soll Europas Fische*retten!

Nachdem nun endlich die Meere fast leergefischt sind und wir uns in Zukunft von der chemiegeförderten Fischzucht – Lachs, Pangasius und ähnlichem Schrott – ernähren dürfen,  hat die EU einen Plan vorgelegt, der das Wunder der Speisung der 5000 voll integriert. Endlich wacht die Politik auf und stützt sich auf christliche Wunder. Auch wenn sie es noch nicht voll verinnerlicht hat…

Das Ziel ist der Weg – der Weg ist das Ziel? –

Es gab mal glückliche Fischer, die glückliche Fische fingen, damit glückliche Hausfrauen und andere Fischkocher für glückliche Fischesser glückliches Fischessen kochen, braten, brutzeln konnten.

Dann kam die EU Lobby. Die Chemielobby ist weltweit die potenteste. Siehe Contergan, Hormone, Saatgut, Gentechnik u.v.m. – Antibiotika für die Lachs/Pangasiusfarm, –

Weltweit bedeutende Aquakultur -unternehmen Blue Ridge Aquaculture, Inc., Martinsville, Virginia, USA (weltgrößter Tilapia-Produzent)

  • Nutreco Aquaculture Holding N.V., Amersfoort, Niederlande (weltgrößter Aquakultur farmer)
  • Marine Harvest ASA, Oslo, Norwegen
  • AKVA Group ASA, Bryne, Norwegen

zur Erinnerung: Europäische und japanische Fangflotten haben mit ihren Grundschleppnetzten – der Boden wird aufgerissen, wobei die junge Brut zerstört wird – die Küsten von Ost (Somalia) und Westafrika (Senegal, Gambia et.al.) fast fischfrei gemacht. Folge: Piraten und Boatflüchtlinge, Hungersnot und Nordmigration – da hilft auch kein Schengenstorno oder Le Pen Gequatsche mehr …

Und nun soll eine neue Vereinbahrung das Ganze retten? – den  weltweiten Fischbestand erhöhen, womöglich wieder in den URZUSTAND versetzen? Ein Wunder? – Nicht wenn es die Chemieindustrie verhindern kann…

Man versteht eigentlich die Welt nicht mehr – der Kabeljau ist so rar geworden, dass das Lieblingsgericht der Engländer – Fish ’n chips – vom preiswerten food zur teuren Delikatesse geworden ist – italienische und griechiche Fischrestaurant beziehen Fisch aus Japan und von Vietnams Farmen – igitt!!!! – selbst die stolzen Amis bekommen dank der Oil – Spills nur noch selten crab food auf den Tisch –

Spinnen wir alle? – oder warten wir auf beste Rendite bei Monsanto? – Am Ende hauen die uns doch sowieso übers Ohr…

zum Thema: die neue Richtlinie sieht vor, dass u.a. nichts mehr zurück ins Meer geschmissen wird -(heute sind es ca 50 %, und diese Fische sind natürlich Tot nach dem rausfischen ) – das Fangen wird mit Videodokumentation überwacht – nun beginnt eine neue Zeit der glücklich sich mehrenden Fische (Wunder der Speisung) überwacht per,Video und Dokumentation durch somalische, gambische, spanische und  japanische Fischer – ganz zu Schweigen von Nord Korea und China…

Ja, wir ernähren uns gut – Hähnchen, Hamburger, Fishfingers – und noch etwas Mayo – was will man mehr? – Hauptsache Wetten Das und Frauenfussball sind online….

1984 lässt grüssen – guten Appetit!

 

 

Die internationale Allianz von Schlachtvieh

 

Die internationale Allianz von Schlachtvieh

Schlachtvieh zeichnet sich dadurch aus, dass es freudig und ohne zu Zögern oder zu Zweifeln den Schlachter begrüsst und sich ihm hingibt.
Nach einigen Jahrzehnten pseudo-demokratischem Lebens – was offensichtlich für unsere Welt-Mitbürger zu stressig war – kehren wir zur freudigen Wirklichkeit zurück.
Das Schlachtvieh freut sich über Obamas Köpfchen Schwenken – mal rechts, mal links -, mit dem er sein Land – und auch einzelne Staaten in die Zahlungsunfähigkeit treibt um mehr Geld den Versorgern der Kriege im Irak und Afghanistan zuzuschustern – freudiger Nebeneffekt – das Opium fürs VOLK rollt –
Alabama hat Geld für Exekutionen – aber keins für Grundschulen –
Gross-Britannien kehrt zum Frühkapitalismus zurück – siehe auch Wigan Peer von George Orwell – die Studiengebühren erlauben nur noch den Top 5% zu studieren, die Mieten sind unerschwinglich, Jugendarbeitslosigkeit, Teeny Schwangerschaften und Drogen bestimmen das Bild –
ob im Sudan oder in Syrien Menschen geschlachtet werden kümmert keinen Politiker oder Bürger – Hauptsache der Urlaub ist gebonnt und Mallorca vergnügt sich mit Wetten Das, Bier in Eimern und Pizza (Sauerkrautersatz) –

wir müssen wohl nach 56 Jahren Frieden wieder von vorne anfangen – nach dem Motto:“das habe ich nicht gewusst“ – nein – NIEMAND hat davon gewusst – davon, dass der Nachbar gefoltert, vergast, verbrannt wurde – oft nebenan – denn ob man direkt in Massengräbern erschiest, oder die Produktion von Splitterbomben zuläst ist kaum zu unterscheiden…

oder auch wegen des Öls für den OFFROAD in vielen Ländern wegschaut wie unterdrückt, gefoltert, gemetzelt wird …

Auf ein Neues – wir haben noch viele Inkarnationen vor uns –

Frau Merkels Apokalypse – vom Pfarrhaus zu Rollerball – die Industrie beherrscht dir Welt

Es wurden uns einige Wikileaks zugespielt. Man sieht Interessensverpflechtungen auf höchstem Level.

Beginnen wir bei

Samuel Russell

Samuel Wadsworth Russell Bild: Wikipedia

hat im 19.Jahrh. eine grosse Handelsfirma in China eröffnet und ist mit dem Handeln von Tee, Porzellan, Seide und OPIUM reich geworden.

Sein Neffe W.H. Russel hat die Yale geheime Loge Scull & Bones gegründed.

 

 

 

 

 

 

 

nachdem die Firma durch Drogenimporte reich geworden war, musste ein neuer Markt gefunden werden. Ein genialer Einfall: man gründet Pharma Industrien, welche das Morphium legal verteilen können. Die neu zu diesem Zweck gegründete Firma „Russel Company“ hat also Pharma Industrien und Medizinische Universitäten wie u.a Johns Hopkins Univesity initiiert, um den Verkauf von Opium/Morphium zu legalisieren. „Russel Company“ ist in den Aufsichtsräten der größten US Pharma Industrien und Medizinischen Universitäten.

Skull and Crossbones c1947, GHW Bush links von der Uhr

Einige der Grossen Familien / Unternehmen (Connection Skull&Bones) – bei einem Update würden sicher auch diese Namen erscheinen –

William & Kate

BMW, Krupp, Thyssen, Daimler, Deutsche Bank,.. und viele mehr wie Hedgefonds, Immofonds, Aral, Shell, Esso, BP,Landesbanken, – die Liste ist endlos….

Also: solange diese Interessenten das sagen haben, wird es kein totales Disaster geben – GELD kommt zuerst. Dann MACHT. Dann Ausbeutung  in der Permanenten Krise (hat auch Hitler [übrigens auch unterstützt von Skull&Bones Mitgliedern] u.s.w gut begriffen…)

Also , liebe Frau Merkel, es ist schön, dass Sie zu uns gehören – so wird Europa immer zusammen bleiben – die Grenzen geöffnet, die Zuwanderung frei (wo kommen sonst die Arbeiter her, mit denen man die eigenenen unter Druck setzen kann?) – die Bildung nur für die Oberen – (es reicht doch, wenn – wie ehemals im Adel – Einige – Wenige – mit vollkommener Esskultur das Sagen haben).

Es könnte natürlich auch sein, dass die denkende Mitte sich zusammenreisst – endlich mal auf den übermässigen Konsum verzichtet – anfängt zu DENKEN – und damit das mitteleuropäische Vakuum mit Kreativität erfüllt, und dann unser Kontinent zum Vorreiter der Weltentwicklung wird.

Wenn nicht, wäre es sicher besser wenigstens Hasch zu legaliesieren – das würde viele Metzeleien in Mexiko verhindern, „uns“ friedlich stimmen und das Heute über die Krisen retten. Die Proteste gegen teuren Strom würden abnehmen und eine sanfte Zukunft – wäre möglich.

Internet süchtig? Brief an einen Teenager…

hi,

ich finde es gut, dass du dich meldest mit problemen. ob du es selber so siehst oder weil es differenzen mit den eltern gibt, ist egal.
die „internet sucht“ ist ein allgemein anerkanntes problem. wie auch z.b. in DE das sturztrinken der teenager. es gibt schon überall auf der welt therapien und sogar suchtkliniken dazu.
wenn das „problem“ erkannt ist, ist das schon der erste „weg zur besserung“.

klingt blöd, aber ich kenne das. alle „süchte“ kann man nicht abschaffen. besser man gibt einigen nach, und bekommt dann die anderen in den griff. bei mir z.b. das rauchen, wenn ich versuche nicht mehr zu rauchen,  geht alles andere auch nicht mehr. also rauche ich weiter! heute  denke ich natürlich, wenn ich so alt geworden bin, sterbe ich sicher von was anderem.
also entscheide dich. battlefield heroes oder vielleicht „verliebt sein?“ …. das war meine entscheidung. die wirklichkeit. nicht die scheinwelt (das internet – für mich war es das kino – 1973 hatter ich phasen, wo ich pro woche 20 – 30 filme gesehen habe (die cinemathek in köln hatte gerade angefangen – das sah dann so aus: 1. die neuen action filme in der stadt. 2. die neuen ART filme in der stadt. 3. cinemathek – 5 tage in der woche – pro tag 5 filme – macht 20 – 30 filme/woche-
irgendwann hatte ich das SATT! – mir fehlte die wirklichkeit. die farben in Kodak. die zeiten zusammengezogen. usw.
als ich dann das kino verlies, war es am anfang auch ziemlich mühsam. das erleben des wirklichen lebens dauerte so lange, dass es frustrierend war. die farben waren eher mild und langweilig. aber das spüren eines windhauchs auf der backe – sofort denken an segeln – das zwitschern der vögel am morgen – das hören des wellenrauschens – das möchte ich nie mehr missen.
wir sind zusammen.
ich mag dich –

links:
BH posts

Was für Pc-Spiele könnt ihr mir empfehlen die ein wenig süchtig machen ?

Ich willl wieder süchtig werden

Therapie:

So, jetzt wissen Sie alles über die Internetsucht. Was Sie aber nicht wissen –  sonst wären Sie nicht hier –  ist, dass die Eltern verantwortlich sind, dass 90% der Erziehung davon abhängt, wieviel Zeit mit den Kindern verbracht wird, dass diese  Zeit  mit nichts ersetzt werden kann, (teure Nachhilfestunden, Reiten, Kung Fu, Musikstunden,  viel Taschengeld, Reisen, Skifahren, Surfen,  Therapeuten für Logopädie, Legastenie,  ADHS uvm.). Natürlich geht das heutige Wohlstandsverhalten dann nicht mehr.

Die Zeit, die Sie zuhause mit den Kindern verbringen fehlt beim Einkommen.

Wollen sie eine glückliche Kindheit? Starke Persönlichkeiten? Kreativität? Spielen?

Oder hochausgebildete IT Macher mit 60+ Wochenstunden, Porsche und Burnoutsyndrom?

Man könnte bei viel Zeit aber wenig Geld auch Ferien mit  Rad und Zelt im nächsten Wald, am nächsten Fluss, auf dem nächsten Bauernhof machen. Und stolz sein, dass man unabhängig ist,  gegen den Konsumstrom schwimmt, zufrieden mit den Kindern Quatsch macht, spielt, Fernsehen schaut, kocht, gemeinsam isst, vielleicht ein Tischgebet spricht…

Keine Angst, dafür braucht es keine  pädagogische Ausbildung. Wenn man viel Zeit mit den Kindern verbringt, fällt einem schon ein was richtig ist. Und hilft den neuen Menschen ihre Aufgabe zu finden. Abitur,  Studium, Erfolg (gezeigt durch materielle Werte) – alles sollte nicht so wichtig sein wie ein Angstfreies Leben, kreatives Leben, mutiges Leben. Dann braucht es auch keine Frührente, Burnoutkliniken, ständige Ablenkungen durch Kaufen, Saufen, Raufen (Fussball) – ach sie lieben auch Fussball? Sorry…

Wenn Sie Fragen haben – einfach unten im Kommentar, oder per email – csilex@gmail.com auch telefonisch: bitte per email anmelden. Christoph Silex
etwas Unterhaltung…


Es wird langsam Zeit für die Diktatur der Grünen Revolution

„Der Mensch ist der grösste Feind der Erde“ – sagt der Club of Rome.

Er verbraucht zu viele Resourcen. Das Klima wird derart erwärmt, dass ein Ende des Lebens auf der Erde absehbar ist.

So kann das nicht weitergehen.

Wenn die Menschen nicht freiwillig genügsamer leben, d.h. SPAREN bei allem, haben wir die Verpflichtung die Gaia zu retten.

Eine weltweite Ökodiktatur muss her.

Mit der Verbreitung von Angst in einer permanenten Krise können wir das schaffen.

Konsum auf ein Minimum reduziert.

Freiheit auf ein Minimum reduziert.

Geist auf ein Minimum reduziert.

Wir haben wichtige Helfer:

Club of Rome.

Gorbachev Foundation of North America.

sieh‘ mal hier :

A massive campaign must be launched to de-develop the

United States. De-development means bringing our
economic system into line with the realities of
ecology and the world resource situation.

Paul Ehrlich,
Professor of Population Studies

(hat ja schon ganz gut geklappt – nach der Krise sind die meisten Amerikaner pleite, und die Todesstrafe ist auch noch

da –

danke Skulls and Bones ,und  Austan Goolsbee (1991), staff director to and chiefeconomist of President Barack Obama’s Economic Recovery Advisory Board.)

Einige Mitglieder der Club of Rome und Partner Organisationen: mehr…

 

 

Al Gore – former VP of the USA, leading climate change campaigner, Nobel Peace Prize winner, Academy Award winner, Emmy winner. Gore lead the US delegations to the Rio Earth Summit and Kyoto Climate Change conference. He chaired a meeting of the full Club of Rome held in Washington DC in 1997.

Javier Solana – Secretary General of the Council of the European Union, High Representative for EU Foreign Policy.

Maurice Strong – former Head of the UN Environment Programme, Chief Policy Advisor to Kofi Annan, Secretary General of the Rio Earth Summit, co-author (with Gorbachev) of the Earth Charter, co-author of the Kyoto Protocol, founder of the Earth Council, devout Baha’i.

Mikhail Gorbachev – CoR executive member, former President of the Soviet Union, founder of Green Cross International and the Gorbachev Foundation, Nobel Peace Prize winner, co-founder (with Hidalgo) of the Club of

Madrid, co-author (with Strong) of the Earth Charter.

Diego Hidalgo – CoR executive member, co-founder (with Gorbachev) of the Club of Madrid, founder and President of the European Council on Foreign Relations in association with George Soros.

Ervin Laszlo – founding member of the CoR, founder and President of the Club of Budapest, founder and Chairman of the World Wisdom Council.

Anne Ehrlich – Population Biologist. Married to Paul Ehrlich with whom she has authored many books on human overpopulation. Also aformer director of Friends of the Earth and the Sierra Club, and a member of the UN’s Global Roll of Honor.

Hassan bin Talal – President of the CoR, President of the Arab Thought Forum, founder of the World Future Council, recently named as the United Nations ‘Champion of the Earth‘.

Sir Crispin Tickell – former British Permanent Representative to the United Nations and Permanent Representative on the Security Council, Chairman of the ‘Gaia Society’, Chairman of the Board of the Climate Institute, leading British climate change campaigner.

Kofi Annan – former Secretary General of the United Nations. Nobel Peace Prize Laureate.

Javier Perez de Cuellar – former Secretary General of the United Nations.

Gro Harlem Bruntland – United Nations Special Envoy for Climate Change, former President of Norway

Robert Muller – former Assistant Secretary General of the United Nations, founder and Chancellor of the UN University of Peace.

The Dalai Lama – The ‘Spiritual Leader’ of Tibet. Nobel Peace Prize Laureate.

Father Berry Thomas – Catholic Priest who is one of the leading proponents of deep ecology, ecospirituality and global consciousness.

David Rockefeller – CoR executive member, former Chairman of Chase Manhattan Bank, founder of the Trilateral Commission, executive member of the World Economic Forum, donated land on which the United Nations stands.

Reagan and Gorbachev diskutieren, 1987 Bild: Ronald Reagan Presidential Library photo id C31982-11

Stephen Schneider – Stanford Professor of Biology and Global Change. Professor Schneider was among the earliest and most vocal proponents of man-made global warming and a lead author of many IPCC reports.

Bill Clinton – former President of the United States, founder of the Clinton Global Iniative.

Jimmy Carter – former President of the United States, Nobel Peace Prize Laureate.

Bill Gates – founder of Microsoft, philanthropist

Garret Hardin – Professor of Human Ecology. Originator of the ‘Global Commons‘ concept. Has authored many controversial papers on human overpopulation and eugenics.

Other current influential members:
(these can be found on the membership lists of the COR (here, here, and here), Club of Budapest, Club of Madrid and/or CoR National Association membership pages)

Ted Turner – media mogul, philanthropist, founder of CNN
George Soros – multibillionare, major donor to the UN
Tony Blair – former Prime Minister of the United Kingdom
Deepak Chopra – New Age Guru
Desmond Tutu – South African Bishop and activist, Nobel Peace Prize Laureate
Timothy Wirth – President of the United Nations Foundation
Henry Kissinger – former US Secretary of State
George Matthews – Chairman of the Gorbachev Foundation
Harlan Cleveland – former Assistant US Secretary of State and NATO Ambassador
Barbara Marx Hubbard – President of the Foundation for Conscious Evolution
Betty Williams – Nobel Peace Prize Laureate
Marianne Williamson – New Age ‘Spiritual Activist’
Robert Thurman – assistant to the Dalai Lama
Jane Goodall – Primatologist and Evolutionary Biologist
Juan Carlos I – King of Spain
Prince Philippe of Belgium
Queen Beatrix of the Netherlands
Dona Sophia – Queen of Spain
José Luis Rodríguez Zapatero – current Prime Minister of Spain
Karan Singh – Former Cabinet Member of India, Chairman of the Temple of Understanding, Ambassador to U.S.
Daisaku Ikeda – founder of the Soka Gakkai cult
Martin Lees – CoR Secretary General, Rector of the UN University of Peace
Ernesto Zedillo – Director of The Yale Center for the Study of Globalization
Frithjof Finkbeiner – Coordinator of the Global Marshall Plan
Franz Josef Radermacher – Founder of the Global Marshall Plan
Eduard Shevardnadze – former Soviet foreign minister and President of Georgia
Richard von Weizsacker – former President of Germany
Carl Bildt – former President of Sweden
Kim Campbell – former Prime Minister of Canada and Senior Fellow of the Gorbachev Foundation
Vincente Fox – former President of Mexico
Helmut Kohl – former Chancellor of Germany
Romano Prodi – former Prime Minister of Italy and President of the European Commission
Vaclav Havel – former President of the Czech Republic
Hans Kung – Founder of the Global Ethic Foundation
Ruud Lubbers – United Nations High Commissioner for Refugees
Mary Robinson – United Nations High Commissioner for Human Rights
Jerome Binde – Director of Foresight, UNESCO
Koïchiro Matsuura – Current Director General of UNESCO
Federico Mayor – Former Director General of UNESCO
Tapio Kanninen – Director of Policy and Planning, United Nations
Konrad Osterwalder – Under-Secretary-General of the United Nations
Peter Johnston – Director General of European Commission
Jacques Delors – Former President of the European Commission
Domingo Jimenez-Beltran – Executive Director of the European Environment Agency

Lindenberg – Vom Ursprung geistiger Gegenwart Bild: Amazon

Thomas Homer-Dixon – Director of Peace and Conflict Studies, University of Toronto
Hazel Henderson – Futurist and ‘evoluntionary economist’
Emeka Anyaoku – former Commonwealth Secretary General, current President of the World Wildlife Fund
Wangari Maathai – Nobel Peace Prize Laureate, founder of the Green Belt Movement

Na, ist das nicht eine gute Liste? Noch Zweifel?

Anmerkungen:

Christoph Lindenbergs Ahnungen, gebraucht bei Amazon

1984 – man dachte es gäbe noch die Möglichkeit sich in unwirtliche Regionen zurück zuziehen – das ist heute vorbei…

Zum Nachdenken: Gorbachov – Treffen Reagan, Ende der SU nach Perestroika, Gorbatchev Foundation – Solarpark in der Sahara, Lust auf Offroadcars – Prekariat – Harz VI – Absinken der Bürgerklasse – 20:80 Geselschaft, u.s.w.

Alternativen: Soziale Dreigliederung, Bleep, Teleportation, Steiner persönliches Sparen….

p.s. mein sitemeter zeigt an, dass google bot mich 2-3 mal pro Tag besucht – und google.com 1 mal – was heisst das? bin ich suspekt? oder mag google soziales Engagement? oder wie? – hat jemand eine Erklärung?

Bei ca 3 gepflegten Seiten: http://www.aphasie.com/, http://www.phadp.de/ und http://www.kurtdiehl.de/ ist das nicht der Fall!


Jules Verne Geburtstag: macht euch blos nichts vor, das Beste kommt noch!

Zu Jules Verne’s Geburtstag einr kleine Geschichte:

Ein Tag aus dem Leben eines Journalisten im Jahre 2889

Da sind wir dran:

Ein Medientycoon hat durch Werbung so viel Geld verdient, dass er quasi die Weltmacht darstellt. Währenddessen haben die USA Begehrlichkeiten, sich England als ihre Kolonie einzuverleiben.

Das ist schon da:

(die Novelle bei Wikipedia)

Im hochindustrialisierten Amerika des 29. Jahrhundert ist Centropolis die Supermetropole und neue Hauptstadt der USA. Jules Verne beschreibt revolutionäre technische Veränderungen, wie Bildtelefone, unterirdische Hochgeschwindigkeitszüge und verschiedene Luftfahrzeuge. Grundlage der größten Umwälzungen war die Lösung des energetischen Problems. Es werden neuartige Akkumulatoren verwendet, die die Sonnenenergie speichern.

In dieser „Wunderwelt“ lebt der Erbe des Gründers des New York Herald Francis Benett. Seit dreißig Generationen ist diese Zeitung in der Hand seiner Familie. Aus ihr hat sich inzwischen ein Medienimperium gebildet, welches jetzt unter Earth Herald bekannt ist. Er besitzt das Monopol zur elektronischen Verbreitung der Nachrichten, was durch eine

phonografische Verteilung mit Zuschaltung von Fernsehkanälen und der elektrischen Aufzeichnung von Bildern geschieht. Er besitzt dadurch so großen Einfluss, dass er finanziell völlig unabhängig ist. Er besitzt so viel Macht, dass Präsidenten seine Unterstützung suchen. Während für ihn ein normaler „Arbeitstag“ beginnt, befindet sich seine Frau Edith in Paris, wo sie ihre Hutgarderobe ausweitet. Mit dem Bildtelefon können die beiden schon zum Frühstück in Verbindung treten, die Technik macht es optisch und akustisch möglich.

Nach dem privatem Kontakt widmet sich Benett seinem Imperium. Aber er verdient nicht nur mit der Informationsverbreitung Geld, ein anderes Standbein ist die Werbung. Bei einem morgendlichen Rundgang in seiner Machtzentrale besucht Benett auch diese Abteilung. Für die Werbung wird eine neue Technologie genutzt. Mit riesigen Projektorenwerden Werbebotschaften von unten an die Wolkendecke projiziert, die dann von ganzen Regionen gelesen werden können.

Da Francis Benett über umfangreiche Geldmittel verfügt, fällt es ihm nicht schwer, sich als Mäzen für Forschung und Entwicklung auszugeben. Dabei denkt er an seine eigenen Vorteile. Gleichzeitig wird der einflussreiche Medientycoon auch von Botschaftern oder Regierungsvertretern konsultiert. Zur Diskussion steht die aktuelle Aufteilung der Welt, die

weitgehend von Großmächten bestimmt ist. Eine drohende

militärische Auseinandersetzung sieht Benett nicht, zumal er sich die Frage stellt, ob bei den vorhandenen Biowaffen und Chemiewaffen überhaupt ein Krieg möglich ist. Währenddessen haben die USA Begehrlichkeiten, sich England als ihre Kolonie einzuverleiben.

Für den Abend steht ein besonderes wissenschaftliches Ereignis bevor. Ein vor hundert Jahren eingefrorener Wissenschaftler soll wieder aufgetaut werden. An diesem öffentlichen Ereignis will Benett teilnehmen, die Medien sollen ebenfalls dabei sein. Nachmittags kontrolliert er seine Tageseinnahmen, wobei er diese

Arbeit mit der Hilfe eines „elektronischen Rechenapparates“ im Nu erledigt. Endlich ist es Abend geworden. Die Fernsehkameras richten sich auf den eingefrorenen Wissenschaftler. Aber alle Versuche mit Wärme, Elektrizität und der Behandlung mit modernsten Elixieren bleiben ohne Erfolg. Offensichtlich ist der Wissenschaftler tot und das schon seit hundert Jahren. Die Wissenschaftler, die ihren eingefrorenen Kollegen wiedererwecken wollten, müssen ihre Pläne

aufgeben.

Als der Hausarzt von Francis Benett zum späten Abend rät, ein Wannenbad zu nehmen, lässt dieser sich die automatische Badewanne in sein Hotelzimmer hereinfahren. Aus der gefüllten Wanne klingen verschämte Schreie, seine Frau liegt schon badend darin. Sie war

erst vor wenigen Minuten durch die unterseeische Tunnel-Verbindung aus Europa von ihren Huteinkäufen

zurückgekommen. Mit Benetts Rückblick auf einen verdienstvollen Tag, an dem er wieder eine große Geldsumme

verdient hat, endet die Geschichte.

………………………….


Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén