Theodor Gilbert Morell (* 22. Juli 1886 in Trais, heute ein Stadtteil von Münzenberg; † 26. Mai 1948 in Tegernsee) war ein deutscher Urologe. Von 1936 bis 1945 war er Leibarzt Adolf Hitlers.

https://de.wikipedia.org/wiki/Theo_Morell

D a fast alle Beschuldigungen gegen das deutsche Volk durch die Alliierten direkt oder indirekt an die Person Hitlers geknüpft sind, wunderte mich die Großzügigkeit, mit der so manche intime Kontakte von Hitler durch die offizielle Geschichtsschreibung und die Gegenwartspresse behandelt wurden. Insbesondere halte ich eine Prüfung jener Personen für unbedingt notwendig, die Macht über Hitler ausgeübt haben. Die größte Macht hatte ohne Zweifel der Leibarzt von Hitler, Dr. Theodor Morell, denn keinem war wie ihm die Möglichkeit gegeben, Hitler im Handumdrehen ins Jenseits zu befördern, wenn er dies für notwendig gehalten hätte. Eine nähere Betrachtung dieser Persönlichkeit beweist, daß er eine Schlüsselrolle an der Spitze des deutschen Reiches spielte.

http://www.weltkrieg.cc/articles/read-hitlers-leibarzt-morell-theodor-morell-arzt-von-adolf-hitler_70.html

Beite Links oben zeigen dass Morell mit den ständigen Spritzen die Hitler erhielt, dass ser Führer 1. langsam und unauffällig vergiftet und 2. Drogenabhängig gemaucht wurde. Von Eva Braun gibt es eine Naachricht an Hitler in der Sie vor Morell warnte: „hör auf die Medizin Morells zu nehmen – der vergiftet Dich“

Zentralbild
Faschistenführer Hitler mit seinem Stab im Hauptquartier
Im Juni 1940 ließ sich Hitler mit seinem Gefolge, es ist anzunehmen, daß dieses Foto in der „Wolfsschanze“ (gebaut von 1940-1942) aufgenommen wurde, im Führerhauptquartier fotografieren. Soweit bekannt vlnr: SA-Obergruppenführer Helmut Brückner, OKH-Adjutant Major Engel, Reichspressechef Dr. Otto Dietrich, Hitlers Begleitarzt Dr. Karl Brandt, Chef des OKW Generaloberst Wilhelm Keitel, Luftwaffenadjutant Generalmajor [Karl] Bodenschatz, Adolf Hitler, Wehrmachtsadjutant Oberst Rudolf Schmundt, SS-Adjutant SS-Gruppenführer Julius Schaub, Chef des Wehrmachtsführungsamtes im OKW General Alfred Jodl, Adjutant Himmler und Verbindungsmann zu Hitlers SS-Gruppenführer Karl Wolff, Leiter der Parteikanzlei Reichsleiter Martin Bormann, Hitlers Leibarzt Prof. Dr. [Theo] Morell, OKW-Adjutant Hauptmann von Below, Reichsbilderstatter der NSDAP Heinrich Hoffmann.
Die „Wolfsschanze“, ein von Hitler geprägter Name, lag in der Nähe der Stadt Ketrzyn., Wojewodschaft Olsztyn (früher Rastenburg, Amtsbezirk Allenstein), Volksrepublik Polen.

Mein Vater Dr. Karl Silex https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Silex

Kannte Morell. Silex war nach einem Ski-Urlaug in Davos mit einem schief zusammengewachsenen Bein wieder in Berlin zu Morell gegangen. Der saß in seinem großen Ordinationszimmer und brüße mit den Worten: schauen Sie mal die Cobra in so der Ecke – die Schlange schlief, wachte langsam auf, schlängelte durchs Zimmer und ruhte wieder in der Ecke. Borell hatte inzwischen das Bein mit kurzem Knax gebbrochen und meinte nur – so müssen Sie nicht ein leben lang humpeln.

Morell zeigte außergewöhnliche Fähigkeiten eines Arztes:

2 mal geschah es, dass Journalisten der DAZ

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Allgemeine_Zeitung

sich verabschieden wollten, sie hätten ein tödliches Leiden, Silex bat sie, doch vorher den Atzt Dr. Morwll zu vesuchen und Hilfe zu erbten –

Beide lebten noch lange nach Kriegsende.