Die Silexzeitung

bitte Adblocker ausschalten – Einnahmen der Werbung für Waldorfschule Kräherwald Stuttgart Flüchtlingshilfe

Kategorie: Film (Seite 1 von 3)

Paul Newman

Paul Leonard Newman (* 26. Januar 1925 in Shaker Heights, Ohio; † 26. September 2008 in Westport, Connecticut) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur, Rennfahrerund Unternehmer. Nach seinem Durchbruch Mitte der 1950er Jahre zählte er rund drei Jahrzehnte lang zu den populärsten und erfolgreichsten Hollywoodstars.Bildergebnis für paul newman In einer Zeitspanne von 44 Jahren war er insgesamt neunmal für den Oscar nominiert. Neben dem schon 1986 vergebenen Oscar für sein Lebenswerk erhielt er die Auszeichnung ein Jahr später für Die Farbe des Geldes auch als bester Hauptdarsteller.Bildergebnis für paul newman

Paul Newman wurde 1925 in Shaker Heights, einem Vorort von Cleveland, Ohio, geboren. Seine katholische Mutter stammte aus dem heute slowakischen Ort Ptičie (damals Ungarn) bei Humenné. Sein jüdischer Vater Arthur Sigmund Newman, polnisch-ungarischer Herkunf, zu dem er ein gespanntes Verhältnis hatte, betrieb ein erfolgreiches Sportartikelgeschäft.[4] Bereits in jungen Jahren sammelte er erste schauspielerische Erfahrungen an einem Kindertheater in Cleveland. 1943 meldete er sich freiwillig zur US Navy, um Pilot zu werden. Da er aufgrund seiner Farbenblindheit nicht geeignet war, ein Flugzeug zu steuern, leistete er drei Jahre lang Dienst als Funker an Bord eines Torpedobombers im pazifischen Raum.Bildergebnis für paul newman

Zurück in Amerika lernte Newman 1947 die Schauspielerin Jacqueline Witte kennen, die er zwei Jahre später heiratete. Seinen Lebensunterhalt verdiente sich das junge Paar mit dem Sportgeschäft, das Newman von seinem Vater geerbt hatte. Die Ehe hielt jedoch nur wenige Jahre. Nachdem Paul Newman 1949 sein Studium am Kenyon College abgeschlossen hatte, verkaufte er kurze Zeit später seine Anteile an dem Geschäft an seinen Bruder und schrieb sich an der Yale Drama School in New York ein, um Schauspielunterricht zu nehmen. Nach nur einem Vorsprechen an Lee Strasbergs legendärem Actors Studio wurde er dort 1953 zugelassen und begann sein Studium zusammen mit Eli Wallach, Rod Steiger, Julie Harris und Geraldine Page. Bildergebnis für paul newmanMit Jobs in Live-Fernsehsendungen und Engagements am Broadway verdiente er sich seinen Lebensunterhalt. In dieser Zeit lernte er Joanne Woodward kennen, die wie er am Broadway als Zweitbesetzung engagiert war. Erste Aufmerksamkeit erlangte er durch seine Rolle als Alan Seymour in dem Stück Picnic, das ein Erfolg wurde und ihm seinen ersten Hollywood-Filmvertrag bei der Warner Brothers einbrachte.

1954 spielte er seine erste Filmrolle, den griechischen Sklaven Basilius, in der Produktion Der silberne Kelch. Rückblickend bezeichnete Newman diese Rolle als eine Katastrophe. Seine Kostümierung war ihm derart peinlich, dass er sich nicht traute, in die Kamera zu schauen. Zur selben Zeit drehte er Probeaufnahmen mit James Dean für Jenseits von Eden unter der Regie von Elia Kazan, erhielt aber die Rolle des Aron nicht. Sein Vertrag erlaubte es ihm, an den Broadway zurückzukehren und dort in der Hauptrolle in The Desperate Hours mit Karl Malden aufzutreten. 1955 war er neben Eva Marie Saint und Frank Sinatrain dem live gesendeten Fernsehspiel Our Town zu sehen. Erst 1956 wagte er sich erneut vor die Filmkamera, diesmal als Box-Champion Rocky Graziano in Die Hölle ist in mir. Dieser Film offenbarte Paul Newmans Starqualitäten und die Ähnlichkeit mit Marlon Brando sowie sein sportlicher Körper und seine stechend blauen Augen machten ihn bald darauf in Hollywood zu einem gefragten Schauspieler. 1957 erhielt er für Der silberne Kelch an der Seite von Pier Angeli den Golden Globe als bester Nachwuchsdarsteller. 1958, nachdem er von seiner ersten Frau 1957 geschieden worden war, heirateten Paul Newman und Joanne Woodward.Ähnliches Foto

Eine geschickte Drehbuchauswahl, seine Vielseitigkeit und sein Ehrgeiz brachten Newman künstlerischen und finanziellen Erfolg, sodass er bald in die Riege der gefragtesten Hollywoodstars aufstieg.Bildergebnis für paul newman racing Zu den wichtigsten und bekanntesten Filmen, in denen er mitwirkte, gehörten Der lange heiße Sommer (1958), Die Katze auf dem heißen Blechdach (1958), Exodus (1960), Haie der Großstadt (1961), Der Wildeste unter Tausend (1963), Ein Fall für Harper (1966), Der zerrissene Vorhang (1966), Man nannte ihn Hombre (1967), Der Unbeugsame (1967), Zwei Banditen (1969), Das war Roy Bean (1972), Der Clou (1973), Flammendes Inferno (1974), Schlappschuss (1977), The Verdict – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit (1982), Die Farbe des Geldes (1986), Hudsucker – Der große Sprung (1994), Nobody’s Fool – Auf Dauer unwiderstehlich (1994) und Road to Perdition (2002). Viele seiner frühen Filme wurden von Martin Ritt inszeniert, der großen Anteil an der Findung und Etablierung von Newmans Leinwandpersönlichkeit hatte. Mit dem Produzenten John Foreman gründete Newman Ende der 1960er Jahre die Newman-Foreman Productions, die mehrere erfolgreiche Filmproduktionen hervorbrachte. Mit seiner zweiten Frau Joanne Woodward drehte der Star 14 Filme zusammen. Die Dreharbeiten zu dem Film Indianapolis – Wagnis auf Leben und Tod 1969 weckten bei ihm ebenso das Interesse am Automobilrennsport wie bei seinen Kollegen James Garner und Steve McQueen.Ähnliches Foto

Durch seine Kochleidenschaft angeregt gründete er seine eigene Lebensmittelkette Newman’s Own, die weit über 200 Millionen Dollar erwirtschaftete und durch die mehrere soziale Projekte finanziert wurden. So gründete er mit seiner Frau das The Hole in the Wall Gang Camp für krebskranke Kinder und solche mit lebensbedrohlichen Blutkrankheiten (1996 ausgezeichnet mit dem Lego-Preis). Im Gedenken an seinen 1978 verstorbenen Sohn aus erster Ehe rief er die nach diesem benannte Scott Newman Foundation ins Leben, die sich dem Kampf gegen Drogenmissbrauch bei Jugendlichen verschrieben hat.

Ab den 1960er Jahren als aktiver Teilnehmer der Bürgerrechtsbewegung engagierte sich Newman auch politisch. Er unterstützte während des Kalten Krieges Abrüstungskampagnen und nutzte seine Popularität, um Spendengelder zu sammeln. Auf Präsident Nixons berüchtigter „Feindesliste“ stand er auf Rang 19, was er einmal als eine seiner besten Auszeichnungen gepriesen hat.

1994 erhielt Newman den Jean Hersholt Humanitarian Award, eine Auszeichnung für besondere humanitäre Verdienste im Sinne der Filmindustrie im Rahmen der Oscarverleihung.

Paul Newman 2007

Im Mai 2007 gab er in der US-Nachrichtensendung Good Morning America nach fünf Jahrzehnten als Schauspieler seinen Rücktritt bekannt. Als Gründe nannte er sein immer schlechter werdendes Gedächtnis sowie sein geschwundenes Selbstvertrauen. Anfang Juni 2008 berichteten Medien, dass Newman bereits seit mehreren Monaten an Lungenkrebserkrankt sei und im New Yorker Sloan-Kettering-Krebszentrum stationär behandelt werde. Der Schauspieler, der als Kettenraucher galt, ließ wie schon zuvor Berichte über seine Krankheit zunächst dementieren. Im August verschlechterte sich sein Zustand jedoch so sehr, dass er die Chemotherapie abbrach und auf eigenen Wunsch nach Hause zurückkehrte. Newman starb am 26. September 2008 in seinem Haus in Westport, Connecticut.

Er war seit dem 29. Januar 1958 mit Joanne Woodward verheiratet und hatte aus seinen beiden Ehen fünf Töchter. Sein Sohn Scott Newman (* 1950) aus erster Ehe starb am 20. November 1978 an einer Überdosis Drogen in Kombination mit Alkohol.

https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Newman

 

Die Katze auf dem heißen Blechdach – Elizabeth Taylor/Paul Newman

Die Katze auf dem heißen Blechdach (Originaltitel: Cat on a Hot Tin Roof) ist die Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks von Tennessee Williams. Der am 18. September 1958 uraufgeführte Film unter der Regie von Richard Brooks wurde zu einem der größten Kassenschlager der 1950er Jahre. Für sechs Oscars nominiert, gewann er jedoch keine der Trophäen.Bildergebnis für katze auf dem heißen blechdach

Der Titel des Films ergibt sich aus einem zu Anfang des Films von Maggie und Brick geführten Streits. Maggie beschreibt ihre Gefühle bezüglich des Zustands ihrer Ehe mit den Worten „Ich komme mir die ganze Zeit über vor, wie eine Katze auf einem heißen Blechdach“. Brick empfiehlt ihr daraufhin von diesem Dach zu springen, da Katzen dies tun und dabei ja auf ihren vier Pfoten landen, Trennung oder sie soll sich einen Liebhaber suchen, was sie jedoch entrüstet ablehnt. Maggie erklärt, sie würde letztendlich doch siegen. Zum Schluss des Streits fragt Brick, was sie sich unter dem Sieg einer Katze auf dem heißen Blechdach eigentlich vorstellen würde. „Einfach drauf zu bleiben.“Bildergebnis für katze auf dem heißen blechdach

Brick, ein junger Mann um die 30, hat sich widerwillig von seiner Frau Maggie dazu überreden lassen, zum Geburtstag seines Vaters nach Hause zu fahren. Sein Vater „Big Daddy“, das Oberhaupt der Familie, ist jedoch vorerst aufgrund chronischer gesundheitlicher Probleme noch im Krankenhaus. Am Vorabend des Geburtstages fährt Brick in ein Footballstadion, trinkt – wie mittlerweile immer – flaschenweise Whiskey und denkt wehmütig an alte Zeiten, in denen er zusammen mit seinem besten Freund Skipper, der inzwischen tot ist, Football spielte. Im Alkoholrausch versucht er einen Hürdenlauf und bricht sich den Knöchel.Ähnliches Foto

Am nächsten Tag kehrt Big Daddy nach Hause zurück. Die Ärzte bescheinigen ihm beste Gesundheit. Er wird am Flughafen von seinem zweiten Sohn Gooper, dessen Frau und Kindern und von Maggie abgeholt. Brick, inzwischen mit Gips und Krücken, wollte nicht mitkommen. Sie fahren zum Gutshaus, wo die Geburtstagsfeierlichkeiten vorbereitet sind.Ähnliches Foto

Brick ist auf seinem Zimmer und trinkt. Er will weder von seinem Vater noch von seiner Frau etwas wissen, will nicht zur Feier in den Garten gehen, geschweige denn seinem Vater das von Maggie gekaufte Geschenk überreichen. Bricks Frau Maggie wie auch der andere Sohn Gooper und seine Frau Mae sind jedoch nicht ganz uneigennützig zur Feier gekommen: Im Zweifel über den gesundheitlichen Zustand des Vaters trachten sie danach, die riesigen Ländereien von Big Daddy übernehmen zu können. Nur Brick hat daran nicht das geringste Interesse. Er ist nach dem Tod seines Freundes Skipper ein Trinker geworden, verschwiegen und resigniert. Er wirft sich insgeheim vor, seinem Freund in einer schweren Situation nicht geholfen zu haben und an seinem Tod schuld zu sein. Seiner Frau hält er vor, ihn in dieser Situation mit Skipper betrogen zu haben. Seinem Vater gegenüber empfindet er ebenfalls keine Zuneigung, weil dieser nur Interesse für Geld und seine Ländereien habe. Maggie, die Brick liebt und von ihm ein Kind will, leidet zwar unter Bricks Abneigung, ja seinem Hass ihr gegenüber, will aber um ihn kämpfen.Ähnliches Foto

Der Arzt der Familie eröffnet Brick in einem stillen Moment, dass sein Vater tatsächlich unheilbar krank ist, man ihm es jedoch bisher verschwiegen habe, um ihn zu schonen. Brick ist das vorerst egal. Sein Vater kommt bald herauf, um ihn zu begrüßen. Brick redet wenig, ist stur. Aber Big Daddy will wissen, warum Brick trinkt und schweigt, warum er Maggie nicht liebt. Er lässt nicht locker. Es entspinnt sich ein Disput über Liebe und Hass, über die Verhältnisse der Familienmitglieder zueinander, Vorurteile, Neid und Missgunst. An diesem Nachmittag entlädt sich nicht nur in der Natur ein Gewitter, sondern auch all der über Jahre hinweg entstandene Frust, alle Spannungen, die Brick und anderen Familienmitgliedern das gemeinsame Leben verlogen und beinahe unerträglich gemacht haben.

Im Gegensatz zum Theaterstück vernachlässigt der Film Bricks angedeutete Homosexualität, denn die eigenartige Beziehung zu seinem Freund Skipper wurde im Drehbuch für den Massenmarkt stark heruntergespielt. Immerhin behandelt der Film noch genügend Punkte, die in den 1950er Jahren als Tabu angesehen wurden: Ehebruch, Unfruchtbarkeit und Alkoholabhängigkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Katze_auf_dem_hei%C3%9Fen_Blechdach_(Film)

Hud – Paul Newman

Der Wildeste unter Tausend ist ein Westerndrama von Martin Ritt aus dem Jahr 1963 mit Paul Newman in der Hauptrolle. Ritt verfilmte hierbei den Roman Der Wildeste unter Tausend (Originaltitel: Horseman, Pass By) von Larry McMurtry.Bildergebnis für Hud film

Die Handlung spielt im amerikanischen Westen in der damaligen Gegenwart der frühen 1960er Jahre: Als ein Rind von Homer Bannon verendet, stellt der Tierarzt den Verdacht auf Maul- und Klauenseuche. Während Homer Bannon abwarten will, was die endgültigen Tests ergeben, rät ihm sein leichtlebiger Sohn Hud, die Herde noch rechtzeitig zu verkaufen, so dass der Käufer den Schaden hat. Bildergebnis für Hud filmDer integere Homer lehnt dies ab und will die Konsequenzen tragen. Dies verstärkt das schon angespannte Verhältnis von Vater und Sohn. Die Rinder müssen getötet werden, die Existenz der Familie ist in Frage gestellt. Nach einem Reitunfall kämpft der alte Homer Bannon nicht mehr um sein Leben und stirbt. Die Haushälterin Alma, der Mutterersatz in der Familie und die Seele des Hauses (und zugleich Objekt der Begierde Huds als auch der etwas romantischeren Phantasien von Huds jungem Neffen Lonnie), verlässt das Haus auf der Suche nach einer neuen Stelle. Hud plant, nach Öl zu suchen, und hofft darauf, dass Lonnie mit ihm etwas Neues aufbaut. Jedoch gibt Lonnie ihm die Schuld am Tod Homers und geht ebenfalls. Bildergebnis für Hud filmHud bleibt allein zurück. Zwar hat er nun freie Bahn für seine Pläne und niemanden, der ihm moralische Vorwürfe macht, doch er hätte nichts gegen ein bisschen vertraute Gesellschaft gehabt.

Der Wildeste unter Tausend wurde für die Oscarverleihung 1964 siebenmal nominiert. Patricia Neal gewann in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin und Melvyn Douglas in der Kategorie Bester Nebendarsteller die Statue. Außerdem erhielt James Wong Howe den Preis für die Beste Kamera – Schwarzweiß. Für eine Trophäe nominiert waren Newman als Bester Hauptdarsteller, Martin Ritt für die Beste Regie, sowie das Szenenbild und das adaptierte Drehbuch. Bei den Golden Globeswaren beide noch leer ausgegangen und waren vielleicht auch deshalb bei der Preisverleihung nicht zugegen. Ähnliches FotoHauptdarsteller Paul Newman musste sich Sidney Poitier (Lilien auf dem Felde) geschlagen geben. Martin Ritt zog gegen Tony Richardson als Bester Regisseur den Kürzeren. Auch in den Kategorien Art Direction-Set Decoration und Bestes Drehbuch ging Der Wildeste unter Tausend leer aus. Bei den Laurel Awards war der Film sehr erfolgreich. Er gewann die Preise für das Beste Drama, Newman den Preis als Bester Schauspieler in einem Drama, Patricia Neal als Beste Schauspielerin in einem Drama, Melvyn Douglas als Bester Nebendarsteller und Patricia Neal als Beste Nebendarstellerin.Bildergebnis für Hud film

Bei den British Film Academy Awards 1964 wurde Patricia Neal als Beste ausländische Darstellerin ausgezeichnet, während Newman wiederum leer ausging.

Außerdem erhielten Patricia Neal und Melvyn Douglas den Preis der renommierten Kritikervereinigung des National Board of Review als Beste Darstellerin bzw. als Bester Nebendarsteller.

Bei den NYFCC Awards konnte Patricia Neal ebenfalls die Trophäe gewinnen. Außerdem wurde dort noch das Drehbuch ausgezeichnet.

Stab
Regie Martin Ritt
Drehbuch Irving Ravetch
Harriet Frank Jr.
Produktion Martin Ritt
Irving Ravetch
Musik Elmer Bernstein
Kamera James Wong Howe
Schnitt Frank Bracht

 

Harry Dean Stanton

Harry Dean Stanton (* 14. Juli 1926 in West Irvine, Kentucky; † 15. September 2017 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Musiker. Er galt als einer der vielseitigsten Nebendarsteller des amerikanischen FilmsBildergebnis für Harry Dean Stanton

Harry Dean Stanton diente im Zweiten Weltkrieg in der United States Navy, studierte dann an der University of Kentucky und trat dort in einer Aufführung von George Bernard Shaws Pygmalion auf. Er ging nach Kalifornien an das renommierte Pasadena Playhouse. 1954 war er erstmals im Fernsehen zu seinen, eine seiner ersten Filmrollen spielte er zwei Jahre später in Alfred Hitchcocks Thriller Der falsche Mann. Bildergebnis für Harry Dean StantonAnschließend wurde er zunächst oft in kleinen Rollen als Schurke in Westerneingesetzt. Er machte sich einen Namen als verlässlicher, durch seine charakteristischen Geschichtszüge auffallender Nebendarsteller. Ab den 1990er-Jahren galt Stanton weithin als eine Ikone des amerikanischen Kinos.

1984 bekam Stanton eine seiner wenigen Hauptrollen unter Regie von Wim Wenders in dessen Film Paris, Texas. Hier spielte er einen Mann mit Gedächtnisverlust, der nach Jahren wieder mit seiner Familie zusammenkommt. Auch ansonsten spielte er meistens eigenbrötlerische, geheimnisvolle Figuren. Der einflussreiche US-Filmkritiker Roger Ebert formulierte die Stanton-Walsh-Regel, nach der ein Film, in dem Harry Dean Stanton oder M. Emmet Walsh eine Nebenrolle spielen, nicht völlig schlecht sein könne Ähnliches Foto

In meist kurzen, aber prägnanten Nebenrollen fiel er in bekannten Filmen auf, so etwa in Ridley Scotts Science-Fiction-Film Alien (1979), Martin Scorseses Bibelverfilmung Die letzte Versuchung Christi (1988) und Frank Darabonts Stephen-King-Verfilmung The Green Mile (1999). Stanton drehte mehrfach mit David Lynch, zum ersten Mal in der Rolle eines Privatdetektives in Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (1990). In Lynchs Fernsehserie Twin Peaks spielte er 1990 und 1991 sowie nochmals in der Neuauflage 2017 den Carl Rodd, den schrulligen Besitzer eines Wohnwagenplatzes. Stanton blieb praktisch bis zu seinem Tod als Schauspieler tätig: In John Carroll Lynchs Regiedebüt Lucky (2017) spielte er die Hauptrolle eines hochbetagten Atheisten, der sich mit seiner Sterblichkeit auseinandersetzen muss.Bildergebnis für Harry Dean Stanton

Neben der Schauspielerei war Stanton ein begeisterter Sänger und Gitarrist. Die „Harry Dean Stanton Band“ spielte mehr als ein Jahrzehnt zusammen. Sie hatte mit einer Mischung aus Country-Musik, Pop, Jazz, Tex-Mex und Mariachi-Musik regelmäßig Auftritte in Los Angeles. In einigen seiner Filme, beispielsweise The Rose, konnte Stanton sein musikalisches Talent auch unter Beweis stellen.

Seit 1979 wurde Stanton in der deutschen Synchronisation seiner Filme häufig (insgesamt 19-mal) von Friedrich Georg Beckhaus gesprochen. Harry Dean Stanton starb im September 2017 im Alter von 91 Jahren im Cedars-Sinai Medical Centerin Los Angeles

https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Dean_Stanton

Notting Hill (Film)

 

Notting Hill ist eine US-amerikanisch-britische Filmkomödie aus dem Jahr 1999. Die Hauptrollen spielen Julia Roberts und Hugh Grant, Regisseur ist Roger Michell. Der Film wurde dreimal für den Filmpreis Golden Globe Award nominiert und entstand nach einem Drehbuch von Richard Curtis.Bildergebnis für Notting hill Film

Anna Scott, eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt, lernt zufällig William Thacker kennen, den Besitzer eines kleinen Buchladens im Londoner Stadtteil Notting Hill. Sie besucht den Laden in dem Moment, als Thacker den Kunden Rufus beim Stehlen eines Buchs erwischt. Rufus, der Anna Scott erkennt, bittet diese um ein Autogramm. Zusätzlich zu ihrer Unterschrift schreibt sie diesem auf, dass er ins Gefängnis gehöre.Bildergebnis für Notting hill Film

Als William etwas später in einem Kiosk ein Getränk für seinen Mitarbeiter holt, stößt er auf dem Rückweg auf der Straße mit Anna Scott zusammen und überschüttet sie dabei versehentlich mit Orangensaft. Er bittet sie in sein Haus, das in der Nähe liegt, damit sie sich dort waschen und umziehen kann. So gut es geht, versucht er Small Talk zu betreiben und ihr etwas zu trinken oder zu essen anzubieten. Die Begegnung bezeichnet er als „surreal, aber schön“. Sie küsst ihn daraufhin spontan und verlässt die Wohnung.Ähnliches Foto

Einige Tage später erfährt William von seinem Mitbewohner, dass eine Anna eine Nachricht hinterlassen und ihn in ihr Hotel eingeladen hat. Dort wird er für einen Journalisten gehalten und sieht sie bei einem slapstickhaft ablaufenden Pressegespräch wieder. Schließlich wird Anna von William zum Geburtstag seiner Schwester Honey eingeladen.

Die Überraschung der Geburtstagsgäste über die Begleitung des sonst eher schüchternen William ist groß. Einer der Gäste, Bernie, erfährt erst von seinen Freunden, dass die Begleitung Williams, die er nach ihrem Beruf fragte, die ihm eigentlich bekannte Schauspielerin Anna Scott ist. Der Star erweist sich als sehr umgänglich, sodass es für alle ein vergnüglicher Abend wird, in dessen Verlauf William und Anna sich näherkommen.Bildergebnis für Notting hill Film

Nach der Geburtstagsparty steigen Anna und William in eine abgeschlossene Parkanlage ein, wo Anna William ein weiteres Mal küsst. Nach einem weiteren Abend mit einem gemeinsamen Kinobesuch und Abendessen in einem Restaurant nimmt Anna William mit auf ihr Hotelzimmer. Dort erwartet sie jedoch unerwartet Annas Freund Jeff King. Um Anna nicht bloßzustellen, gibt sich William geistesgegenwärtig als Hotelangestellter aus, sodass er die verfängliche Situation kaschieren und sich verabschieden kann. Der Vorfall hat ihn nicht nur enttäuscht, sondern tief verletzt. Sein Liebeskummer zwingt ihn, in der Folgezeit ständig an Anna zu denken. Seine Freunde bemühen sich, Treffen mit anderen Frauen für ihn zu arrangieren, doch mit keiner geht es über ein erstes Treffen hinaus.

Monate später veröffentlichen einige Zeitungen ältere Nacktfotos von Anna. Auf ihrer Flucht vor der Presse versteckt sie sich bei William. Beide verbringen romantische Stunden miteinander, knüpfen an den ungewollt unterbrochenen Abend im Hotelzimmer an, kommen sich wieder sehr nahe und schlafen schließlich auch miteinander. Am nächsten Morgen folgt die böse Überraschung, denn Williams Wohnung wird von Reportern belagert. Es stellt sich heraus, dass sein Mitbewohner Spike am Abend zuvor im Pub mit der Anwesenheit Anna Scotts geprahlt hat, weshalb nun die Paparazzi, in der Hoffnung auf einen neuen Skandal, in Scharen vor der Haustür warten. Anna ist wütend, da sie weiß, dass ihre Beziehung zu William zu neuen kompromittierenden Fotos und weiterem Wirbel um ihre Person führen wird, ohne dass sie sich dagegen wehren kann. Sie bricht daher das Zusammensein mit William abrupt ab und flüchtet aus der Wohnung.

Monate später, als William seinen Liebeskummer überwunden zu haben glaubt und dies seinen Freunden verkündet, erfährt er von seinem besten Freund Max, dass Anna sich zu Dreharbeiten erneut in London aufhält. William besucht sie am Filmset, wird jedoch zufällig Zeuge, wie sie vor einem neugierigen Kollegen verlauten lässt, dass William nur ein flüchtiger Bekannter und beinahe lästig gewesen sei. Erneut verletzt verlässt er den Set.Bildergebnis für Notting hill Film

Kurz darauf erscheint Anna in Williams Buchladen und klärt ihn über die Situation am Filmset auf: Sie versichert William, dass sie ihn wirklich liebe, dies jedoch vor dem ihr unsympathischen Filmkollegen nicht habe verraten wollen. Sie schenkt ihm das Original des wertvollen Gemäldes „La Mariée“ von Marc Chagall, dessen Kopie sie in Williams Wohnung hängen sah. Sie bittet ihn, nicht mehr die berühmte Schauspielerin in ihr zu sehen, sondern ein einfaches Mädchen, das nur um seine Liebe bitte. William erwidert jedoch, dass er eine weitere Enttäuschung nicht verkraften könne. Verzweifelt und mit den Tränen kämpfend, verlässt Anna daraufhin seinen Laden.

William bespricht sich erneut mit seinen Freunden und erhält von ihnen Unterstützung, indem sie nach Argumenten gegen eine Beziehung mit Anna suchen. Erst Spike öffnet ihm schließlich die Augen, dass seine Ablehnung ein Fehler war. Mit Hilfe seiner Freunde gelangt William in letzter Sekunde auf die Pressekonferenz, die Anna kurz vor ihrer Abreise gibt. Einer der Journalisten fragt sie, wie lange sie denn noch in London bleibe. Sie bestätigt, dass sie sofort nach der Pressekonferenz abreisen wolle.Bildergebnis für Notting hill Film

William, sich erneut als Reporter ausgebend, fragt Anna inmitten der Schar von Journalisten, ob sie bleiben würde, wenn er gestehen würde ein Dummkopf gewesen zu sein. Sie lässt sich erneut die Frage stellen, wie lange sie in London zu bleiben gedenke, und antwortet: „Für immer“, woraufhin die Reporter und Fotografen begreifen, dass es sich bei dem vermeintlichen Reporter um William selbst handelt und diesen sofort mit ihren Kameras und Fragen belagern.

Der Film endet mit Szenen ihrer Hochzeitsfeier. Auf der Hochzeitstorte erkennt man, künstlerisch verfremdet, die Ziege, die auch auf dem geschenkten Chagall-Gemälde abgebildet ist. Im Abspann sitzen Anna und William zufrieden auf einer Parkbank, Anna hochschwanger: ein ganz normales, glückliches Ehepaar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Notting_Hill_(Film)

Dirty Harry

Dirty Harry ist ein US-amerikanischer Kriminalfilm aus dem Jahre 1971. Der in San Francisco spielende Thriller wurde von dem Regisseur Don Siegel inszeniert und zählt zu den bekanntesten und einflussreichsten Polizeifilmen. Er zeigt den unkonventionellen, von Clint Eastwood dargestellten Inspektor Harry Callahan auf der Jagd nach einem psychopathischen Serienmörder. 2012 erfolgte die Aufnahme des Films in das National Film Registry der Library of Congress.Bildergebnis für dirty harry

Ein unbekannter Killer tötet vom Dach eines Wolkenkratzers aus ein ahnungsloses Mädchen. Der Täter hinterlässt eine Nachricht, in der er verkündet, jeden Tag einen Menschen zu töten, sollte ihm die Stadt nicht 100.000 Dollar zahlen. Er gibt an, als Nächstes einen „katholischen Priester oder einen Nigger“ zu töten, unterschrieben ist die Nachricht mit Scorpio. Der Bürgermeister beauftragt Inspektor Harry Callahan damit, den Killer schnellstens zu fassen. Callahan, ein zynischer Einzelgänger, ist für seine harten, wenn auch effektiven Ermittlungsmethoden bekannt und hat regelmäßig Ärger mit seinen Vorgesetzten.Bildergebnis für dirty harry

Mit seinem jungen Partner Gonzales, der dem widerwilligen Inspektor zwangsweise zugeteilt wird, nimmt Callahan die Ermittlungen auf. Inzwischen gibt die Stadt an, das Geld zahlen zu wollen, um Zeit zu gewinnen. Der Killer lässt sich mit der Antwort, man sei bereit zu zahlen, brauche aber Zeit, um das Geld zusammen zu bekommen, nicht abspeisen und versucht einen schwarzen Jugendlichen zu erschießen. Dabei wird er von der Polizei gestört, er kann aber fliehen. Später erschießt er einen zehnjährigen Schwarzen. Die Polizei vermutet, dass Scorpio als Nächstes einen Priester töten möchte, wie angekündigt, und stellt ihm eine Falle. Nach einer Schießerei mit Callahan entkommt er und tötet dabei einen Polizisten.Bildergebnis für dirty harry

Am nächsten Tag entführt Scorpio ein 14-jähriges Mädchen, er vergewaltigt es und begräbt es lebendig. Er erhöht seine Lösegeldforderung auf 200.000 Dollar. Bei der aufwändigen Lösegeldübergabe wird der Inspektor von Scorpio, einem jungen Psychopathen in Hippie-Aufmachung, durch die Stadt gehetzt und später brutal misshandelt. Sein Partner Gonzales wird schwer verletzt. Callahan kann Scorpio sein Springmesser ins Bein stoßen, dieser entkommt ohne das Geld. Er flieht in ein nah gelegenes Krankenhaus. Dort erfährt Callahan, wo das Versteck des Killers ist und stellt diesen im Kezar Stadium. Angewidert presst Callahan durch Folter den Aufenthaltsort des Mädchens aus dem Killer heraus. Das Mädchen kann nur tot geborgen werden, die Obduktion ergibt, dass sie von Scorpio kurz nach ihrer Entführung ermordet wurde.Bildergebnis für dirty harry scenes

Scorpio kommt frei, da ihm sein Recht auf einen Anwalt vorenthalten und die Hausdurchsuchung seines Verstecks ohne richterliche Vollmacht durchgeführt wurde, alle Beweise wurden dadurch unbrauchbar (Früchte des vergifteten Baumes). Callahan verfolgt Scorpio, um ihn bei einer kriminellen Handlung zu erwischen. Dieser lässt sich gegen eigene Bezahlung zusammenschlagen und startet eine öffentliche Kampagne gegen Inspektor Callahan, dem Willkür und Brutalität vorgeworfen wird.Ähnliches Foto

Scorpio überfällt ein Spirituosengeschäft und besorgt sich so Geld und eine Waffe. Er entführt einen Schulbus und fordert die 200.000 Dollar und ein Flugzeug. Der Bürgermeister will zahlen und verbietet Callahan, etwas gegen den Killer zu unternehmen. Dieser will Scorpio dennoch stellen und kann den Bus stoppen. Scorpio flieht zu Fuß in einen alten Steinbruch. Dort nimmt er einen Jungen, der an einem See angelt, als Geisel und fordert Callahan auf, seine Waffe wegzulegen. Dieser senkt seine Waffe, hebt sie dann aber noch einmal schnell und schießt dem Killer in die Schulter. Als der Mörder nochmals zu seiner Waffe greift, wird er von Callahan erschossen und fällt ins Wasser. In der Schlussszene wirft der Inspektor seine Polizeimarke in den See.Ähnliches Foto

Ähnliches Foto

xhttps://de.wikipedia.org/wiki/Dirty_Harry

 

Der namenlose Reiter – von und mit Clint Eastwood

xPale Rider – Der namenlose Reiter ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahre 1985. Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller ist Clint Eastwood. Der Filmbeschreibt den Kampf einer kleinen Gruppe von Goldschürfern gegen einen übermächtigen Minenbesitzer. Der Film startete am 24. Oktober 1985 in den bundesdeutschen Kinos.Bildergebnis für Der namenlose Reiter

Eine kleine Gruppe traditionell arbeitender Goldschürfer um den frommen Hull Barretund seine Verlobte Sarah Wheeler soll von Handlangern des Bergbau-Industriellen Coy LaHood gewaltsam vertrieben werden, der das gesamte Gebiet mit industriellen Methoden abgraben möchte.Ähnliches Foto Sarahs minderjährige Tochter Megan bittet nach einem solchen Überfall in einem Gebet um ein Wunder.

Das Wunder erscheint in Form eines Unbekannten auf einem fahlen (englisch pale) Pferd, der Hull Barret zu Hilfe kommt, als dieser in der Stadt von LaHoods Schlägern verprügelt wird. Barret nimmt den Fremden mit in sein Haus, wo er auf seinem Rücken vernarbte Schusswunden bemerkt. Der Fremde gibt sich den frommen Leuten gegenüber als Prediger aus, nennt jedoch keinen Namen, weshalb er nur mit „Prediger“ angesprochen wird. Unter seinem Einfluss gewinnen die Goldschürfer neues Selbstvertrauen.Bildergebnis für Der namenlose Reiter

Da es LaHood weder gelingt, den „Prediger“ von seinem Beistand abzubringen noch den Goldschürfern ihre Claims abzukaufen, droht er Gewalt in Form eines berüchtigten Killers an, der sich Marshal Stockburn nennt und mit sechs Spießgesellen, seinen Deputys, unterwegs ist.Bildergebnis für Der namenlose Reiter

Als Megan eines Abends dem „Prediger“ ihre Liebe gesteht, weist dieser sie nicht unfreundlich, aber bestimmt zurück. Darauf gerät sie in Zorn und beschimpft den „Prediger“, macht sich jedoch große Vorwürfe, als dieser am nächsten Morgen verschwunden ist.Ähnliches Foto

Einer der Goldschürfer feiert einen großen Goldfund in der Stadt. Nachdem er im Alkoholrausch LaHood provoziert hat, wird er von dem inzwischen eingetroffenen „Marshal“ Stockburn und seinen „Deputys“ kaltblütig erschossen. In der Zwischenzeit hat der als Revolverheld zurückgekehrte „Prediger“ eine Vergewaltigung Megans durch den Sohn von LaHood gerade noch verhindert, worauf auch Sarah ihm ihre Liebe gesteht, obwohl sie mit Hull verlobt ist. Der „Marshal“ fordert den „Prediger“ zum Duell am nächsten Morgen.Bildergebnis für Der namenlose Reiter

Im Showdown erschießt der „Prediger“ zunächst LaHoods Männer und narrt anschließend Stockburns „Deputys“ in einem raffinierten Versteckspiel, um einen nach dem anderen zu töten. Schließlich bleiben nur die beiden Kontrahenten übrig. Der „Prediger“ tötet Stockburn, der ihn in diesem Moment zu erkennen scheint und dessen Leiche anschließend fast genau die gleichen Schusswunden wie der Körper des „Predigers“ aufweist. LaHood will aus dem Hinterhalt auf diesen schießen, wird aber vorher durch Hull getötet. Daraufhin verlässt der „Prediger“ die Stadt ohne Abschied.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pale_Rider_%E2%80%93_Der_namenlose_Reiter

Christine (Film) von John Carpenter

Christine ist ein Horrorfilm nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King aus dem Jahre 1983. Regie führte John Carpenter, der auch die Filmmusik komponierte.Bildergebnis für Christine (1983)

Highschool-Schüler Arnie Cunningham ist ein schwacher Typ und der Prügelknabe einer vierköpfigen Schülergang mit Buddy Repperton als Anführer.Ähnliches Foto

Eines Tages entdeckt er einen stark renovierungsbedürftigen 1958er Plymouth Furyin rot/weißer Speziallackierung und verliebt sich in den Oldtimer. Er kauft ihn sofort vom finsteren Bruder des verstorbenen Erstbesitzers und erfährt dabei, dass der Wagen auf den Namen Christine hört. Er restauriert das Auto in mühevoller Handarbeit. Man erfährt, dass einst in diesem Auto schon mehrere Menschen auf mysteriöse Weise zu Tode gekommen sind.Bildergebnis für Christine (1983)

Während der Arbeit verändert sich Arnies Charakter, er wird selbstbewusster, aber auch arroganter. Der Wagen ergreift Besitz von Arnie, der sich immer mehr von seinen Eltern und seinem besten Freund Dennis absondert, und stellt allmählich den Mittelpunkt in seinem Leben dar.Bildergebnis für Christine (1983)

Als Buddy Repperton mit seinen Freunden eines Nachts mutwillig den inzwischen komplett restaurierten Wagen völlig demoliert, jagt Arnie, nachdem er die Tat entdeckt, in seiner Wut und Aufregung sogar seine neue Freundin Leigh weg. Der Wagen erwacht zum Leben, repariert sich selbst und macht mörderische Jagd auf die Mitglieder der Schülergang, was zuerst einen und unwesentlich später auch die restlichen drei Mitglieder das Leben kostet. Außerdem ist das Auto während seiner Selbstständigkeit für einen weiteren Toten verantwortlich, nämlich den alten Besitzer der Werkstatt, in der das Auto untergestellt ist, weil diesem der Wagen ohne Fahrer bei der Rückkehr auffällt.Bildergebnis für Christine (1983)

Um das Morden zu beenden und Arnie wieder zur Vernunft zu bringen, beschließen Leigh und Dennis, Christine zu zerstören. Mit einer Planierraupe stellen sie sich einer brutalen Auseinandersetzung, die für Arnie als blindwütigem Angreifer (hinter dem Steuer) tödlich endet. Jedoch versucht Christine anschließend den Kampf eigenständig weiter zu führen. Es gelingt Leigh und Dennis jedoch mit dem schweren Raupenfahrzeug Christine vollständig zu zerstören.Ähnliches Foto

Ein begleitendes Motiv ist die Musik der 1950er Jahre, welche immer dann aus dem Radio des Fahrzeugs kommt, wenn das Auto zu einer Gefahr wird. Dies findet seinen Ausdruck in den letzten Worten des Films (Leigh): „Ich hasse Rock ’n’ Roll.“ Und erst in dieser letzten Szene des Films kommen an der endgültigen Vernichtung von Christine Zweifel auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Christine_(1983)

x

Carry – von Brian De Palma mit Sissy Spacek

Carrie – Des Satans jüngste Tochter (Originaltitel: Carrie) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1976. Die Regie führte Brian De Palma, das Drehbuch schrieb Lawrence D. Cohen anhand des Romans Carrie von Stephen King. Die Hauptrolle spielte Sissy Spacek.Bildergebnis für Carrie – Des Satans jüngste Tochter

Die sechzehnjährige Carrie White wohnt bei ihrer Mutter Margaret. Sie ist schüchtern und wird in der Schule gehänselt. Als Carrie unter der Dusche nach dem Sportunterricht ihre erste Menstruation bekommt, gerät sie in Panik, weil sie über den Vorgang nicht aufgeklärt ist. Ihre Mitschülerinnen sind amüsiert und machen ihr eine höchst peinlich-demütigende Szene, bis schließlich die Sportlehrerin eingreift. Ein Gespräch beim Direktor der Schule zusammen mit der Sportlehrerin verläuft für Carrie allerdings wenig hilfreich.Bildergebnis für Carrie – Des Satans jüngste Tochter

Carries Mutter, die einem extremen religiösen Wahn verfallen ist, seit Carries Vater sie verlassen hat, hält das Blut für ein Ergebnis „sündiger“ sexueller Fantasien des Mädchens und Carries gesamte körperliche Entwicklung zur Frau, z. B. ihre herabwertend Kissen genannten Brüste, für einen Ausdruck von Sünde und Schande. Margaret sperrt Carrie in einer kleinen Kammer ein. Carrie wird in den nächsten Tagen in der Schule von den anderen Mädchen weiter gedemütigt. Lediglich die Mitschülerin Sue Snell unternimmt Versuche, Carrie zu verteidigen, und um sie aufzubauen, bittet sie ihren Freund, mit Carrie als Partnerin zum Abschlussball der Schule zu gehen. Auch die Sportlehrerin unterstützt Carrie darin, selbstbewusster zu werden und ihre Weiblichkeit zu entwickeln, außerdem geht sie hart gegen die Demütigungen vor. Sie lässt die anderen Mädchen antreten und zur Strafe ein hartes sportliches Straftraining nach der Schule absolvieren. Besonders die Schülerin Chris entwickelt dabei Rachegelüste gegen Carrie.Ähnliches Foto

Carrie entwickelt, je mehr sie ihre Schüchternheit abzuschütteln versucht, zunehmend telekinetische Fähigkeiten. Einen Schüler, der sie beleidigt, lässt sie vom Fahrrad fallen. Ihre Mutter, die alles versucht, um sie vom Ball fernzuhalten, hält sie durch ihre telekinetischen Kräfte auf Distanz. Ungeachtet des beschwörenden Geschreis der Mutter näht sich Carrie ein schönes Kleid für den Ball und kümmert sich um eine schönere Frisur.

Chris aber verwirklicht während des Schulballs einen weiteren Plan, um Carrie zu demütigen. Sie lässt Carrie zur Ballkönigin wählen, indem sie die Stimmzettel ihrer Mitschüler durch eigens präparierte Stimmzettel austauschen lässt, und im Augenblick der Krönung wird Carrie, obwohl Sue versucht, sie im letzten Augenblick zu warnen, mit Schweineblut übergossen. Die meisten Anwesenden lachen, und Tommy wird vom herunterfallenden Eimer getroffen. In ihrer Scham, ihrer Wut und ihrem Schmerz dreht Carrie durch, schließt mit ihren telekinetischen Fähigkeiten die Halle, in der das Fest stattfindet, hermetisch ab und tötet in einem Amoklauf ihre Lehrer und die meisten ihrer Mitschüler; nur Sue, die von der Sportlehrerin aus der Halle geworfen wurde, entgeht der Katastrophe. Chris und ihr Freund versuchen anschließend, Carrie zu überfahren, scheitern jedoch ebenfalls an deren telekinetischen Kräften und kommen ums Leben.Bildergebnis für Carrie – Des Satans jüngste Tochter

Carrie kehrt nach Hause zurück. Margaret, die nun überzeugt ist, dass ihre Tochter eine Hexe ist, nimmt sie zum Beten in die Arme und sticht ihr darauf mit einem Messer in den Rücken. In Notwehr richtet Carrie ihre Mutter regelrecht hin, indem sie zahlreiche Messer und scharfe Gegenstände mit ihrer Kraft auf sie wirft. Kurz darauf stürzt das Haus ein und fängt Feuer. Die schwer verletzte Carrie schleppt sich mit dem Leichnam ihrer Mutter in eine kleine Kammer des Hauses und stirbt.

Die traumatisierte Sue überlebt als Einzige ihrer Schule. Sie hat einen Albtraum, in dem sie sich an Carries Grab befindet, um Blumen niederzulegen. Carries blutige Hand greift aus dem Grab nach ihr. Als die Hand Sue packt, wacht sie schreiend in den Armen ihrer Mutter auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carrie_%E2%80%93_Des_Satans_j%C3%BCngste_Tochter

Das verflixte 7. Jahr – Marilyn Monroe

Der Film Das verflixte 7. Jahr (auch Das verflixte siebente Jahr) wurde 1955 von Billy Wilder nach dem Theaterstück Meine Frau erfährt kein Wort (The Seven Year Itch) von George Axelrod gedreht.Bildergebnis für Das verflixte 7. Jahr

Wie viele Ehemänner aus Manhattan schickt Richard Sherman seine Ehefrau und seinen Sohn im Sommer aufs Land nach Maine, während er über die Hundstage in der Stadt zurückbleibt. Der Verlagsmanager ist entschlossen, nicht wie andere Ehemänner seine Zeit mit Trinkgelagen und Liebeleien zu verschwenden. Aber seine Vorsätze sind vergessen, als eine sinnliche Blondine in die Wohnung über seiner einzieht. Bildergebnis für Das verflixte 7. JahrDas Mädchen, ein Model und Schauspielerin, dreht Werbespots für eine Zahnpasta und verdreht ihm sofort den Kopf. Gleichzeitig arbeitet Sherman an der Veröffentlichung eines Buches vom Psychiater Dr. Brubaker, der schreibt, dass fast alle Männer sich im siebten Jahr ihrer Ehe nach Affären umsehen. Mehrmals verfällt Sherman in wirre Tagträume, in denen er beispielsweise seiner Frau seine Attraktivität beweisen will oder sich „das Mädchen“ als Femme fatale vorstellt.Bildergebnis für Das verflixte 7. Jahr

Abends trifft er sich mit dem Mädchen und behauptet zuerst, dass er unverheiratet sei, bis sie seinen Ehering bemerkt. Als er sie einmal versehentlich berührt, kommen Schuldgefühle bei ihm auf und er bittet sie, seine Wohnung zu verlassen. Dennoch verbringen Sherman und das Mädchen in den nächsten Tagen mehr Zeit miteinander, auch wenn sie nicht sonderlich an ihm interessiert ist, was er sich aber nicht eingestehen will. Seine Ehefrau Helen ruft mehrmals an, er möge doch endlich das zu Hause vergessene Paddel schicken, damit ihr Sohn Ricky Kajak fahren kann. Doch das Mädchen lenkt seine Gedanken ab und er vergisst es stets. Ähnliches FotoSchließlich ruft Helen den Nachbarn McKenzie an, ob der nicht das Paddel vorbeibringen könne. In Paranoia-Tagträumen stellt Richard sich vor, wie McKenzie und seine Frau sich verlieben. Von Eifersucht, Schuldgefühlen und Angst geplagt, verabschiedet er sich von dem Mädchen und nimmt den nächsten Zug nach Maine zu Frau und Kind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Das_verflixte_7._Jahr

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

banner