csm_Baselitz_6aa288d867

IMG

Renate Tobiès

 

Videos mit lieben Stimmen aus der Zeit der Galerie:

Franz Dahlem:

Walter König:

Vostell:

Bazon Brock:

Baselitz:

https://www.youtube.com/watch?v=gOI0BQlhSeM

Stefan Wewerka:

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Alvermann
„Das Deutsche
Notstandsschwein“

Mehr anzeigenalvermann

 Christoph Silex Natürlich kam die Kripo sofort in die Galerie und wollte die Schweine konfiszieren. Alvermann hatte sich selbst angezeigt um zu provozieren. Kein Reden half – die Schweine wurden mitgenommen

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Fritz Köthe (* 26. September 1916 in Berlin; † 22. Oktober 2005 in Berlin) war ein deutscher Maler und Grafiker. Er gilt als einer der wichtigsten deutschen Vertreter der Pop Art und des Fotorealismus.

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Georg Baselitz (* 23. Januar 1938 in Großbaselitz, Amtshauptmannschaft Kamenz, Sachsen; eigentlicher Name Hans-Georg Kern) ist ein deutscher Maler und Bildhauer.
Baselitz prägte mit seinen Werken die moderne Malerei ab 1960. Mit teils obszönen Darstellungen, vor allem Anfang der 1960er Jahre, wirkte er stark provokativ, allerdings erst, nachdem er 1957 sowohl die Kunsthochschule Berlin-Weißensee und schließlich die DDR w

Mehr anzeigen

 csm_Baselitz_6aa288d867

Die große Nacht im Eimer
Georg Baselitz, 1962/63
Öl auf Leinwand, 250 × 180 cm
Museum Ludwig, Köln
  • Christoph Silex Die große Nacht im Eimer haben wir in der Eisstelung an einen Sammler für 10.000 DM verkauft. Er ließ das Bild aber bei uns hängen, weil es zu groß für sein Haus war. Oft kam er dann um das Bild zu sehen, eine Tasse Earl Grey zu trinken und besonders mit der charmanten Renate zu plaudern –

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Erich Buchholz – Eau de Cologne 1. Erich Buchholz. Maler, Bildhauer, Architekt. Dokumentation der Jahre 1919-1925. Köln, Eau de Cologne Verlag, 1968. 25,3 : 25,3 cm. (14), 55 S. mit zahlr. Abb. und 1 signierten Orig.-Holzschnitt. Farbig illustr. Orig.-Umschlag mit Leinenrücken.

Eau-de-Cologne-1-Themenheft-Erich-Buchholz-Vorzugsausgabe
Erste und einzige erschienene Nummer der geplanten Folge. – Eines von 200 nummerierten Exemplaren (Nr. 018) mit einem lose beiliegenden, auf Büt..

 buchholz

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Musikboxen – Ami, Wurlitzer – Rock-Ola
Die Rudolph Wurlitzer Company, kurz Wurlitzer, war ein amerikanisches Unternehmen, das zwischen 1853 und 1985 Musikinstrumente, Drehorgeln und Jukeboxen herstellte.[1] Das Unternehmen produzierte außerdem Streichinstrumente, Harfen, Orgeln, Klaviere sowie das berühmte Wurlitzer Electric Piano.
Es wurde gegründet von Franz Rudolph Wurlitzer (* 1. Februar 1831 in Schöneck/Vogtl., Sach

2Ami

3

 Wurlitzer
4
 Rock Ola

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Flipper und Flipperscheiben
Gottlieb (früher D. Gottlieb & Co.) war eine US-amerikanische Firma, die Arcade-Spielautomaten und Flipperautomaten hergestellt hat. Die Firma wurde in den 1930er Jahren von David Gottlieb gegründet und produzierte am Anfang Flipperautomaten und auch Bowling-Spiele. Die Flipperautomaten waren zuerst rein mechanische Geräte, die ab 1935 auf elektromechanische Spiele umgestellt wurden. Erst ab d

5Bottlieb

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
1970 sind wir mit der Galerie in die Spichernstr. 32 umgezogen. Wir wohnten dort und es gab genug Platz um die Flipper und Musikboxen unter zupringen.
Die erste Ausstellung waren Flipper und Flipperscheiben. Ich begriff das als Weiterführung von Art nouveau und Art Deco –
Es war ein schönes Gründerzeit Haus – bitte zur Ansicht auf den Link klicken Spichernstr. 32

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Dieter Roth und Stefan Wewerka: gemeinsame Zeichnungen
Roth und Wewerka kannten sich, mochten sich und waren für alle Späße zu haben – und wir alle brauchten sändig Geld.
Da kam mir die Idee, eine Mappe mit Zeichnungen, die von einen angefangen und dem Anderen zu Ende gezeichnet wur

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Fetische. Aktualität, Konsumwelt, Leitbilder

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Winfred Gaul (* 9. Juli 1928 in Düsseldorf; † 3. Dezember 2003 in Düsseldorf-Kaiserswerth; eigentlich Winfried Gaul) war ein deutscher Künstler des Informel und der analytischen Malerei.

Geboren in Düsseldorf, verbrachte Gaul wegen der Versetzung seines Vaters als Lehrer nach Ostpreußen dort von 1931 bis 1944 seine Kindheit und Jugend. Noch kurz vor Kriegsende wurde er 1944 als 16-Jähriger als Soldat an die Ostfront eing.6

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Stefan Wewerka hat längere Zeit bei uns gewohnt – eine kreative und wilde Zeit – oft plapperten wir den Sperrmüll ab um alte Stühle zu finden, die dann zersägt und neu zusammengesetzt wurden.

Malerei von Stefan Wewerka am Haus Lempertz in Köln

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Richard Hamilton, CH (* 24. Februar 1922 in London; † 13. September 2011 in London)[1] war ein britischer Maler und Grafiker.
Siebdrucke
Richard Hamilton war auf der Durchreise von Stuttgart, wo die beste Kunstsiebdruckerei war nach London – er besuchte Vostell, und der brachte ihn in unsere Galerie. Wir quatschten ein wenig, und ich fragte, was er für die Auflage von 100 Blättern haben wolle. 1000 DM hieß es. Das habe ich dann gekauft. Mein Herz schlug bis zum Hals! Wir hatten die ganze Auflage von Hamilton! Paar Tage später schaute Zwirner vorbei, und bot 1.500 für die Auflage. Super Geschäft – dachte ich. Bis ich sah, das Zwirner die Plätter für 6800 pro Stück verkaufte. Da sah ich alt aus —

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Karl-Dietrich Roth (* 21. April 1930 in Hannover; † 5. Juni 1998 in Basel) war ein Schweizer Dichter, Grafiker und intermedial arbeitender Aktions- und Objektkünstler deutscher Abstammung. Er gilt als Vertreter der Konkreten Poesie. Als Künstler signierte er zeitweise als Diter Rot, mit frei erfundenen anderen Namen und einfach als Dieter Roth.
Ich erinnere, als Dieter Roth in die Galerie kam, Vostell hatte ihn mitgebracht, sagte er statt „Hallo“, nur „wie kommst du durch?“ – Cool – den in Künstlerkreisen war das ein ewiges Problem.

8

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Art Deco Glas
Wie bei Jugendstil Glas, fuhren wir alle 2 – 3 Wochen zum Flohmarkt in Paris oder in Brüssel und luden die schwarze DS voll. Ein super Geschäft – die Vasen kosteten dort 50 – 70 DM und wurden in der Galerie dann bald für 300 – 800 Mark verkauft.

·
9

Bild:Wicksjr

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Wolf Vostell (* 14. Oktober 1932 in Leverkusen; † 3. April 1998 in Berlin) war ein deutscher Maler, Bildhauer und Happeningkünstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Wolf Vostell gilt als einer der Wegbereiter des Environments, der Installation, der Videokunst, des Happenings und der Fluxus-Bewegung. Techniken wie die Verwischung, die Dé-coll/age[1] oder das Einbetonieren sind Kennzeichen seiner Werke

 10

Bild:Dani2012x6

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Mel Ramos
Als wir um 10 Uhr in die Galerie kamen, stand die Polizei vor der Tür.
Man verlangte entweder Abbau der Ausstellung oder Vorhänge vor den Fenstern – die Bilder seien ein Öffentliches Ärgerniss. In den 60er Jahren war man etwas prüde

 11Bild:lar3flickr

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Konstroktiv – Destruktiv
z.B. Vasarely, Vostell, Mondrian, Uldenburg – u.v.m,

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
Jugenstilglas
Der Jugendstil oder Art nouveau[1] ist eine kunstgeschichtliche Epoche an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Weitere Bezeichnungen sind Reformstil oder Secessionsstil (nach der Wiener Secession), Modernisme (bezogen auf Katalonien), im Englischen Modern Style, im Italienischen Stile Floreale oder Liberty,[2] in Russland Modern. Zeitlich gehört der Jugendstil zum Fin de siècle.

12

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
Ausstellungen:
SCHRÖDER-SONNENSTERN

Seine Bilder werden in Europa, Amerika und dem Fernen Osten hoch geschätzt und hoch gehandelt. Sie kommen in den besten Häusern vor, etwa in den Sammlungen des französischen Ministerpräsidenten Pompidou, der Baronin Alix de Rothschild und des Baseler Bankiers Richard Dreyfus. Allein: In Deutschlands Museen strahlt kein Schröder-Sonnenstern

13

Galerie Tobiés & Silex Köln 1965 – 1972
1967-1969: ‚Kunstmarkt Köln‘

Um städtische Förderung für den ersten Kunstmarkt Köln zu erlangen, musste ein Verein gegründet werden. So gründeten Stünke und Zwirner gemeinsam mit sechzehn weiteren Galeristen den ‚Verein progressiver deutscher Kunsthändler‘.
Gegen das Abtreten der Eintrittsgelder an die Stadtkasse überließ der damalige Kulturdezernent Kurt Hackenberg dem Verein den Kölner Gürzenich. Dort im Foyer und im Festsaal fand v.