Die Silexzeitung

bitte Adblocker ausschalten – Einnahmen der Werbung für Waldorfschule Kräherwald Stuttgart Flüchtlingshilfe

Kategorie: Malerei

Sardar Kestay – Autonome Region Kurdistan

Sardar Kestay (* 1973 in Duhok, Autonome Region Kurdistan, Irak) ist ein kurdischerKünstler.Bildergebnis für Sardar Kestay

Sardar Kestay verbindet traditionelle Motive mit Elementen der Abstraktion. Er verzichtet dabei auf eine naturalistische Malweise zugunsten einer Auflösung von Formen und Konturen, die sich durch leuchtende Farben auszeichnen.Ähnliches Foto Bevorzugte Motive sind sowohl kurdische Frauen in traditionell kurdischer Tracht als auch Bilder von leicht bekleideten Frauen, eine für kurdische Verhältnisse seltene Motivwahl, wobei die Personen auf seinen Bildern vor einem surrealistisch wirkenden Hintergrund präsentiert werden.Bildergebnis für Sardar Kestay

William Turner – Maler des Lichts

Joseph Mallord William Turner RA (* 23. April 1775 in London; † 19. Dezember 1851 in Chelsea, London) war ein englischer Maler, Aquarellist und Zeichner. Er gilt als der bedeutendste bildende Künstler Englands in der Epoche der Romantik. Landschaften und Seestücke waren seine bevorzugten Themen, dem Licht und der Atmosphäre galt dabei sein besonderes Interesse. Weil seine Darstellungsweise bis zur Entmaterialisierung des Gegenständlichen ging und er das Licht und die Farbe von Sonnenlicht, Feuer und Wasser in ganz neuartiger Weise zum eigentlichen Thema seiner Bilder machte, beeinflusste er stark die Impressionisten. Turner war ein schnell arbeitender und enorm produktiver Künstler. Der größte Teil seiner ausgestellten Gemälde ist in den Londoner Museen und anderen angelsächsischen Sammlungen zu sehen.Die Sonne selbst, vor Turner kaum einmal als Lichtquelle Gegenstand der Malerei (Ausnahme: Claude Lorrain), taucht schon in den frühen Landschaften auf, die meist eine morgendlich oder abendlich beleuchtete Stimmung wiedergeben. Sind hier die Einzelheiten noch eher detailliert ausgeführt und mit Staffagefiguren bevölkert, entmaterialisieren sich die Sujets im Spätwerk immer mehr und die Konturen lösen sich in diffuse Übergänge auf. Ein Minimum an Gegenständlichem ist mit einem Höchstmaß an atmosphärischen Farb- und Helligkeitsabstufungen wiedergegeben. Diese Gemälde sind es, die Turner als Vorläufer der Abstrakten Kunst erscheinen lassen, doch ging es Turner nicht um formale Experimente, sondern seine Darstellungsweise war immer Ausdruck von sinnlich Erfahrenem und ebenso sinnlich Wahrzunehmendem. Joseph Mallord William Turner - Fishermen at Sea - Google Art Project.jpgSeine Malweise, vor allem in den Landschaften, bei denen es nicht um topographische Treue ging, folgte keiner peniblen Vorzeichnung. Oft ging der Maler von skizzenhaft mit dem Palettmesser auf die Leinwand gebrachten Spachtelstrichen aus, die im weiteren Malprozess, die Anregungen des Zufalls einbeziehend, ausgearbeitet wurden. Auch ist daran zu erinnern, dass zwar seine vielen Zeichnungen, nur wenige seiner Aquarelle, aber keinesfalls größere Ölgemälde vor der Natur entstanden, denn dies setzte Tubenfarben voraus, die erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zur Verfügung standen und die Freilichtmalerei der Impressionisten ermöglichten.Turner-Llanberis-1800.jpg

Sein eindrucksvolles Selbstbildnis darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Bildnis im Werk Turners praktisch keine Rolle spielt. Überhaupt kommt Figürliches nur am Rande vor, zum Beispiel als Staffage in den historischen Landschaften oder als den Naturgewalten ausgesetzte, kaum erkennbare Kreatur. Nach dem Vorbild niederländischer Marinemaler, etwa Willem van de Velde, stellte er zu Anfang des Jahrhunderts gerne Schiffe in stürmischer See dar. Seit 1798 hatte die Royal Academyerlaubt, den ausgestellten Gemälden Gedichte oder Zitate hinzuzufügen. Turner machte davon intensiv Gebrauch, doch tragen seine Verse nicht immer zur Klärung der Bildintention bei. Manche scheinen nachträglich zugeordnet, es scheint sogar, dass „Turner in Worten dem nachtastete, was er an seinem Bild erlebte“.W Turner Bodensee 1842.jpg
In seinen mythologischen und Historienbildern (diese Gattung wurde zu seiner Zeit noch gegenüber der Landschaftsmalerei als höherrangig angesehen) spielt die figurale Aktion nur eine nebensächliche Rolle. Auch hier gilt: Licht, Wasser, Natur und Landschaft sind die eigentlichen Bildthemen. Die Elemente der Landschaft erscheinen teils idyllisch und anmutig, oft aber als bedrohlich: ein Seesturm, ein Vulkanausbruch, ein Unfall im Gebirge, die Sintflut, zerschellende Schiffe oder brennende Gebäude sind typische Motive. Hinter den malerischen Mitteln, diese Dramatik darzustellen, sind immer wieder Aussagen verborgen, die Turners Wahrnehmung seiner Zeit, Umwelt und Gesellschaft erkennen lassen: Das von einem Dampfschiff im Licht der untergehenden Sonne zum Abwracken geschleppte Segelschiff Temeraire (1838), das Sklavenschiff (1840), die dem Gewitter auf schmaler Brücke trotzende Große West-Eisenbahn (1844), sind in dieser Epoche noch seltene Zeugnisse für die künstlerische Wahrnehmung technischer Neuerungen oder sozialer Missstände. William Turner, Light and Colour (Goethe's Theory).JPGAuch im Brand des Parlamentsgebäudes(1834) sieht man heute neben der reportagehaften Aktualität  im „strafenden Eingriff des Lichts“ die Vergänglichkeit gesellschaftlicher Verhältnisse als symbolischen Nebensinn ausgedrückt. Dreimal war Turner in Venedig, der Stadt, in der er seine wichtigsten Stadtansichten malte, immer vom Wasser her gesehen. JMWTurner Sunrise with Sea Monsters.jpgDie frühe Rialtobrücke (1820) ist noch traditionell im Stil der überkommenen Vedutenmalerei ausgearbeitet, die zahlreichen späteren Bilder dagegen lassen die Lagunenstadt im flirrenden Licht verschwimmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/William_Turner

Carlos Fuente

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

Mein kurzes glückliches Leben als Maler von 1245 Bildern.

Mit 60 war längst klar, dass ich immer malen wollte abe auch klar, dass ich es nicht konnte.

Doch dieses  Problem hat das Gloria http://gloria-theater.com/  gelöst. Uch war dort Hausmeister und bei der Deko für eine Sommerfelstpaty wand ich im Dekolader große Mallen weissen Stoffs.

Gesagt getan, ich schnitt Stücke 130 x 250 cm davon ab, stellte die Töpfe mit Acryl mit den Farben die ich fand vor mich hin, nahm große Pinsel und holte aus. Bei dieser Grösse mus man schnell und schwungvoll malen.

Ich erinnerte plötlich einen Freund früher in Berlin, der für Kino Anzeigeflächen Monsterfilmsnzeigen gemalt hatte, wobei ich oft zusah. Mit einer breiten Pinselbürste und schwungvollem Ausholen entstand so „Wom Winde Verweht“ in der Größe 5 mal 10 meter.

So war die erste Deko:    bikini_jpgBikini – hier sieht man gut noch die Falten des nesselstoffs

boot2_jpgBoot

brille_jpgBrille

cocktail_jpgcocktail

coctail

eis_jpgEisbecher

legs_jpgschöne Beine

liege_jpgLiegestuhl

sonne_jpgSonne

tanga_jpgTanga

tod_jpgDer Tod

truck_jpgTruck

voodoo_jpgVoodoo

ball_jpgBall

 

boot2_jpgDann kam ich auf die Idee die Bilder bei Ebay zu verkaufen – mal sehen ob andere auch Spass an den Bilden haben.

Hier die ersten extra für Ebay gemalten Bilder:

coctailCoctail

coctail3Coctail – Detail

fishFisch

fish505Fisch

fish5053Fisch – Detail

iceEisbecher

moule506Muscheln

moule5063Detail – das fand ich schon cool – ein Italiener hat es für sein Lokal gekauft – und ein Foto geschickt

osteria3Osteria

osteria4Osteria 4

zaun_jpgZaun

ab letzt gibt es keine Entwicklung mehr – je nach Laune  habe ich neue und alte Motive und Größen wiederholt.

4242

526cfarm516 Farm

531cottageCottage

532stormgirlsailStormgirl

536cballonbergBallon – bei Ebay wurde es Mode für chike Einrichtungen die Bilder in 2 Teilen zu hängen

543cstpink

549hobbitHoppit

556cottageCottage 2

565ctreeyellowiDas bild in eine Einrichtung popiert – so kann der Käufer es sich besser vorstellen

584treelifeAbend

600sfriendsFriends

601scotRuine

601scotiDetail

604cottageseaCottage 5

611childtreeKindermalen

623seachurchChurchruins

642churchChurch

729xcubeyComposition

846aby3 Teile

855comegDancing

856birdgBird

857dancestepsDancing

858danceseagDancing

860msblgEdelstahl auf schwarzer Heinwand

866msmbldito

868msbldito – dafür habe ich beim Edelstalgroßhändler Abfälle gekauft

869mored3Free

870moor3Free

871faceFace

874nudeNude

875abyFree

878liegenLiegen

longingLonging

nude in awe - 2 paintingsNude 2

conchitaConchita

Um alle Märkte zu nutzen, habe ich bald gleichzeitig in Italien, Frankreich, England – seltener Spanien oder Deutschland.

Die Italiener mochten meinen Stil am meisten – deshald hatte ich dann auch eine Italienische Webadresse und e-mail unter dem Namen Carlos Fuente – zm. csilex@fuente.it

wrack_jpgWrak

yacht2Yacht 2

wellebk3Welle

villamareVilla Mare

vinomonteVino Monte

vinomonte3Detail

vdwindWind

venusVenus im Park

villaVilla

vaseVase

treppeTreppe

treppe3Detail Treppe

treefairyTreefairy

torre4Torre

sunset1Sunset 1

sturmSturm

stormgirlc504Stormgirl

stormgirl3Detail

steg3Steg

springflowersSpringflowers

sowblueredYellowbluered

sowyellowrbYellowredblue

schiffSchiff

segelSegel

segel3Detail

romaRoma

rottenpRotten

salonSalon

racoltaRavolta

racolta3Detail

pieru4Pier 4

pot2Flowerpot

quand4aLa Dame

piersektBier.Sekt

piersekt3Detail

pieru3Pier 3

picniciPicnic 2

pierpalme1Pier-Palme

piersandPier Sand

picnicPicnic 5

893sfgraySunset

895sfblueBlueLife

896sfseaSunset at Sea

900hausHaus

904vieroseRosen

905sungraySunset.Storm

907manMan dont

908headstandKopfstand

911faunFaun 2

dining4Picnic

bar4Bar

Mit Seidenmalerei habe ich mich auch kurz versucht – hier einige Schals:

PIC0000427

PIC0000332

PIC00010

PIC000061Eine Tischgecke

blueyelllow4

heidiHeidi – Köpfe kamen gut an

heidi31Detail

kingKing

lagerf1Dear

1108cubegreenPeinture

crossr4Cross

crossyKreuz

Um bei Ebay in der Menge überhaupt gesehen zu werden, musste man viel mehr Geld für eine Vorzugsstellung ausgeben.  Sonst kein Verkauf. Irgendwann war auch das zu ende. Als ich anfing gab es bei Gemälden eta 1.000 gleichzeitig – nach 3 Jahren waren es  dann ca 4.000. Da fielen dann auch die Verkäufe unter ein kalkulierbares Maß.

Das Ende meiner Malerkarriere.

 

 

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

banner