Remseck am Neckar ist eine Stadt an der nordöstlichen Stadtgrenze von Stuttgartim Bundesland Baden-Württemberg. Sie ist die sechstgrößte Stadt des Landkreises Ludwigsburg und gehört zum Mittelbereich Ludwigsburg/Kornwestheim innerhalb des Oberzentrums Stuttgart.

Die erst im Rahmen der Gebietsreform zum 1. Januar 1975 zunächst unter dem Namen Aldingen am Neckar neu gebildete Gemeinde erhielt 1977 den Namen Remseck am Neckar und ist seit 1. Januar 2004 Große Kreisstadt.

Die Stadtteile der heutigen Stadt Remseck am Neckar gehörten ursprünglich zum Bistum Speyer. Die Ortsherren bzw. die Grafen von Württemberg führten ab 1534 die Reformation ein, infolgedessen waren die Orte über viele Jahrhunderte überwiegend protestantisch. Während Aldingen zum Oberamt und zum Dekanat bzw. Kirchenbezirk Ludwigsburg gehörte, waren die anderen Orte bis 1938 Teil des Dekanats bzw. Kirchenbezirks Waiblingen. 1938 wurden die Orte Dekanat Ludwigsburg innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg angeschlossen. In allen Stadtteilen gibt es Kirchengemeinden, wobei die Protestanten von Pattonville kirchenrechtlich zur Evangelischen Martinsgemeinde Kornwestheim und die Katholiken zur Katholischen St. Martinusgemeinde Kornwestheim gehören.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen auch Katholiken in die Orte der heutigen Stadt Remseck am Neckar. In Aldingen wurden 1966 die katholische Kirche St. Petrus Canisius erbaut. Die zugehörige Pfarrgemeinde Aldingen ist auch für Neckargröningen und Neckarrems zuständig. Im Stadtteil Hochberg wurde 1971 die Kirche St. Nikolaus und Barbara erbaut. 1977 wurde Hochberg eigene Pfarrei. Diese betreut auch die Katholiken aus Hochdorf, doch gibt es dort eine eigene Kirche St. Franziskus aus dem Jahr 1976. Die Katholiken von Pattonville gehören kirchenrechtlich der katholischen Pfarrgemeinde St. Martin Kornwestheim an. Die beiden Remsecker Pfarreien (Aldingen und Hochberg) bilden heute die Seelsorgeeinheit Remseck innerhalb des Bistums Rottenburg-Stuttgart.

Neben den beiden großen Kirchen gibt es in Remseck am Neckar auch Freikirchen, darunter eine Gemeinde der Volksmission entschiedener Christen in Neckargröningen und die Evangelisch-methodistische Kirche in Neckarrems und Hochberg. Ferner ist die Neuapostolische Kirche in Aldingen und Neckarrems vertreten.

Im Hochberg gab es von 1760 bis 1914 auch eine israelitische Gemeinde. Sie umfasste auf ihrem Höhepunkts im Jahr 1852 305 Personen. Der jüdische Friedhof am Ortsrand ist noch erhalten; er wird von der Stadt gepflegt. Auch die Synagoge steht noch; sie ist heute eine evangelisch-methodistische Kirche.

https://de.wikipedia.org/wiki/Remseck_am_Neckar

r

r1

r2

 

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

r4

r5

r6