Ein Rainbow Gathering (engl. „Regenbogen-Zusammenkunft“) ist ein Treffen der Rainbow Family („Regenbogen-Familie“). Rainbow Gathering finden meist unter freiem Himmel in abgeschiedener Umgebung statt. Offizielle Veranstalter gibt es keine, sondern lediglich sogenannte „Scouts“, die einen passenden Platz suchen oder auswählen und Focalizer, die Informationen zu Ort und Vorbereitung der Zusammenkunft verbreiten. Bildergebnis für Rainbow GatheringAufgrund der Abwesenheit jedweder Hierarchie sind diese Treffen ein Beispiel für Selbstorganisation und Anarchie. In den USA kam es schon zu Konflikten mit lokalen Behörden, da diese bei größeren Versammlungen einen „Anführer“ als unumgänglich erachten.

Neuere Treffen in Europa

Im Jahre 2009 fand das 27. Gathering der europäischen Familie in der Ukraine statt und erlaubte es auch vielen Mitgliedern der russischen Rainbow Family ohne Einreiseschwierigkeiten teilzunehmen. Bildergebnis für Rainbow Gathering

Das Gathering der Schweizer Rainbow Familie 2015, fand von 14. August bis 13. September im Valle Onsernone statt.

Am 33. Europa-Gathering 2015 in Litauen wurde beschlossen das Gathering 2016 in den Alpen stattfinden zu lassen. Als Scouting wird die Suche nach einem passenden Platz bezeichnet.Bildergebnis für Rainbow Gathering

Das europäische Gathering 2016 – ab Neumond 2. August, Höhepunkt Vollmond 17. (18.) August und Ende zu Vollmond 1. September – mit Teilnehmern aus über 35 Nationen umfasste etwa 450 Teilnehmer, als sie sich am 2. August in der Kaiserau niederliess. Ohne klaren oder haltbaren Konsens des Grundeigners Stift Admont lagerten sie auf dieser Alm in 1200 m Seehöhe und verstießen durch Campieren und Feuermachen im Wald gegen österreichisches Gesetz. Bildergebnis für Rainbow GatheringDie Bezirkshauptmannschaft ordnete einen Polizeieinsatz an, 70 Polizisten setzten am Nachmittag des 7. August den Abzug der „besonders friedfertigen“ Teilnehmer durch, die im Anschluss einen Redekreis (Talkingcircle) am Parkplatz durchführten. Eine Person wurden von Polizeikräften weggetragen.  Eine Stimme aus den Reihen der Teilnehmer räumte ein, „dass bei der diesjährigen Organisation des Zusammentreffens von Gathering-Teilnehmern aus der ganzen Welt ‚nicht alles ganz glücklich gelaufen‘ sei.“ Die Teilnehmer verließen den Platz „verständnisvoll, wenn auch wehmütig“ und hoffen auf ein Angebot von Menschen in der Steiermark oder Oberösterreich zum Aufbau eines Camps. Laut einem Teilnehmer, zu hören in der ORF Fernsehsendung „Steiermark Heute“ am 7. August, war zuvor aus dem Stift eine Zusage auch für das Vorhandensein von WCs gekommen, doch dann ein Widerruf.  Schlussendlich gelang es, einen Platz an der slowenisch-italienischen Grenze zu finden und dort das 34. European Gathering 2016 in einer etwas improvisierten Form zu realisieren.

Der Regenbogen steht symbolisch für die verschiedenen Strömungen, Farben und Stämme der menschlichen Kultur Der Ursprungsmythos der Rainbows geht angeblich auf eine Legende des nordamerikanischen Hopi-Volkes zurück, die besagt, dass sich ein neuer Stamm aus Menschen aller Erdteile zusammenfinden wird, deren Farben so verschieden sind wie die des Regenbogens. Nach einer Epoche der Ausbeutung und des Krieges wird es dieser Stamm sein, so die Legende, der Mensch und Natur wieder versöhnt und die Erde heilt. Ein vom US-Amerikanischen Autor Michael Niman interviewter Hopi-Elder hingegen hält den Zusammenhang zwischen seinem Volk und dem Rainbow-Mythos für unrichtig