Schnell wieder sprechen lernen – einfach, unterhaltsam und kostenlos mit ReVivo.

ReVivo ist ein PC-Programm, das in der sprachtherapeutischen Arbeit mit Aphasikern entstanden ist.

In der aktiven Lautanbahnung in der Akutphase nach dem Mediainfarkt waren Mundbilder den Patienten beim selbstständigen Üben wenig hilfreich. Durch das statische Bild konnten zwar die notwendige Artikulationsstellung von Zunge, Lippen und Zähnen gezeigt werden, ungeklärt blieben beim selbstständigen Üben jedoch die Artikulationsart (plosiv oder frikativ) und die Luftstromführung (oral oder nasal).

Schnell wurde klar, dass Videosequenzen sehr viel deutlicher die notwendigen Bewegungsabläufe der am Sprechen beteiligten Muskelgruppen zeigen. So kann der Patient wiederholt den punktgenauen Einsatz der einzelnen Artikulatoren (Zunge, Lippen, Zähne, Gaumensegel) bei jedem Laut unserer Sprache beobachten und imitieren.

ReVivo, ein Programm zur computergestützen Aphasietherapie, war geboren.

Benötigt wird lediglich ein einfacher PC oder ein Notebook. Der Einsatz des Programms ist somit schon im Krankenhaus in der Akutphase möglich. Dies unterstützt die Spontanremission und kann langjährige Therapien verhindern. Die Patienten können nach Anleitung selbstständig mehrere Stunden täglich üben und so gleichzeitig viele Stunden der Langeweile überbrücken und sinnvoll gestalten. Das Programm kann einfach und kostengünstig im Internet erworben werden. Ein Vorab-Download bietet die Möglichkeit des ausführlichen Kennenlernens.


Das Programm

ReVivo kann im spielerischen Üben die logopädischen Therapiestunden bei Sprech-, Lese- und Schreibstörungen ergänzen.

  1. Der/die Logopäde/in lässt den Betroffenen einen Laut oder ein Wort auswählen, und arbeitet damit (der Lernende wird intuitiv das Wort anklicken, welches ihm/ihr fehlt, d.h. die Therapiestundeneffizienz wird nach dem Bedarf ausgerichtet).
  2. Das gilt auch für Besuche/Hilfe von Familie und Freunden – jeder Mitfühlende hilft gerne, die Einsamkeit zu überwinden.
  3. Der spielerische Effekt beim Umgang mit dem Programm verleitet den Betroffenen leicht dazu, viele Stunden mit dem Programm zu verbringen, um sein Sprechen, Lesen und Schreiben zu verbessern. Das steigert den Therapieeffekt.

Andere über ReVivo

Angehörige (München, Name der Redaktion bekannt):

»Im Moment üben wir schon fleißig mit Ihrer Demoversion, die für die ersten Sprachübungen hervorragend ist (dies wurde auch von der Logopädin im KH begrüßt, sie wusste bisher nicht, dass so ein gutes Programm für den Computer existiert).
Mein Bruder (gerade 40 geworden) hatte vor zwei Wochen mehrere Schlaganfälle. Er kommt am Montag in die Reha. Im Handgepäck sein Notebook mit Ihrer Demo REVIVO. Ihr Programm ist einfach phantastisch!«


Logopädin Tina(Name der Redaktion bekannt):

»Mit meinen Aphasie-Patienten benutze ich in meiner Praxis gerne das REVIVO-Programm, welches viel Spaß macht und äußerst hilfreich ist.«


Angehörige (Name der Redaktion bekannt):

»Ich kann Ihnen nur gratulieren zu diesem Schritt – leider habe ich das Programm erst jetzt gefunden und vor kurzem für meinen Vater gekauft. Nach einer grösseren Suche vor 4 Jahren, habe ich kein angemessenes Programm gefunden – endlich nun REVIVO. Ich hoffe sehr, dass mein Vater damit fleissig üben wird! besten Dank und Grüsse aus der CH Christina«


Logopädin Tina (Name der Redaktion bekannt):

»Ich war übrigens begeistert, wie gut Wolfgang mit diesem Programm umgehen konnte, wenn man bedenkt, was für ein Störungsbild vorliegt. Die einzelnen Laute zu erkennen und dann auch noch nachzusprechen – bzw. zum Teil sogar zu merken, dass es das nicht war – ist bei Aphasie und Sprechapraxie einfach unglaublich schwierig.

Abgesehen davon ist seine Begeisterung und sein Wille voranzukommen – diese ganze positive Energie – wirklich ansteckend und überaus selten.«


Thomas Idelberger, Köln:

»Ich kümmere mich um Rolf seit zwei Jahren. Nachdem am Anfang, kurz nach seinem Schlaganfall, eine zweimonatige Intensivbetreuung in einer logopädischen Reha nichts gebracht hatte, taten wir uns zusammen, um ein Programm zu entwickeln, das Schritt für Schritt den Bedürfnissen angepasst ist.

Heute hat Rolf (mit 73 Jahren – in dem Alter geht alles langsamer) sehr gute Fortschritte gemacht.

Probleme gibt es natürlich immer noch: mal platzt im Park beim Spazierengehen der Urinbeutel, weil die Betreuer ihn nicht richtig angebracht haben, mal wird das Gehen nach einem kleinen Fall mühsam, weil der Mut jetzt fehlt, mal gibt es Sehnenscheidentzündungen wegen zu starker einseitiger Belastung mit dem Stock … Wir suchen jetzt nach einer Heileurythmie-Therapeutin.

Mehrmals pro Woche bin ich bei ihm – wenn ich komme, spielt er meist mit dem Programm rum.

Mittwochs gehen wir aus: rumfahren, Kleider kaufen – und besonders freut ihn ein Besuch in der Eisdiele! Wir sitzen friedlich draußen, beobachten die Leute – und das liebt er besonders: es gibt ihm das Gefühl, wieder ein normales Leben zu führen.«


Mimi-Stroke und Aphasie – eigene Erfahrungen von Christoph Silex:

»Nun hat es mich auch erwischt. Beim Pflaumenpflücken habe ich wohl den Kopf zu hoch gerekt – was werklich passiert ist, ist nicht ganz klar – jedenfalls konnte ich danach am abend links nicht mehr richtig sehen und garnicht lesen – auch beim sprechen hatte ich lohl die Gedanken, hatte aber mühe sie auszusprechen und musste oft erst mühsam überlegen, wie ich aus den vorgestellten Worten / Sätzen die richtigen Laute sprechen konnte. Da ich 2008 ein Übungsprogramm für Aphasiker geschrieben hatte, www.aphasie.com war schnell klar, was passiert war. Augenärztin und Facharzt bestätigten die Diagnose. Erst dachte ich natürlich, na, hast du dich mal wieder überanstrengt – das vergeht schon wieder – leider ein Trugschluss. Nach der ersten Nacht wachte ich auf – lesen ging nicht, beim Sprechen musste ich erst lange überlegen, was ich sagen wollte, es formulieren, dann holprig sprechen, alles links von mir war weg, stattdessen waberten riesige Konzuren auf und nieder. Kottseidank lernte ich beim erstellen des Aphasie-Programms, das Gehirnzellen bei bedarf neue Funktionen übernehmen können. Man muss egen das Fehlende – wie ein Kind, weches zu Beginn des Legens auch z.B. die Sicht erstmal umdrehen muss – mit fiel üben Sehen und Sprache neu einrichten. Das geht auch! Ich spiele z.B. täglich viele Stunden ein Patience Spiel auf dem PC – zuerst musst ich den Kopf nach rechts drehen, um die dort liegenden Karten zu sehen – jetzt nach 5 Wochen kann ich schon das ganze Bild, will heissen alle Karten sehen. Ein schönes Gefühl. Der rechts-links Test – beide Hände vor sich halten, dann langsam nach aussen bewegen, zeigt zwar immer noch das links nach 15 Grad alles verlischt, aber ich kannschon wieder Größeres Lesen und schreiben – sllerdings mit ständigem Kopfdrehen. (Wenn ich zu schnell zu schreiben versuche, steht dann oft S statt A) Die fehlende Sicht bedeutet z.B. , dass man sich auf alles extra konzentrieren muss um sich normal zu bewegen – sonst geschehen Dinge, die teils ärgerlich, teils eine ewige Lachquelle bedeuten: man rennt links gegen Türen, stolpert über Möbel, greift in die Marmelade statt sie zu fassen, findet die eben abgelegte Briffe nicht mehr, – wirklich, ich muss oft schmunzeln – kan auch mit meinber Frau darüber lachen wenn ich neue Mussgeschicke berichte. Autofahren geht garnicht mehr, ich sitze neben meiner Frau, und der Überholende erscheint erst, wenn dessen Kühler in der Windschutzscheibe auftaucht – ich selbst hätte längst zum Überholen angesetzt und so einen üblen Crash verursacht! Gottseidank habe ich liebe Freunde im Umfeld. Eine Chiropraktikerin, deren Behandlung schon viel verbessert hat, und einen TCM (traditonal Chinese Medicine) Meister – in Bishkeg ausgebildet – der mut homoöpatischen Tropfen das Problem angeht. Die leidige Frage emails und anderes zu lesen hat mir nach langem Suchen diese Hilfe beschert http://www.mws4u.de/ – dieser reader kostet wenig, es gibt viele Stimmen, – einfach mit rexhts “blau ” machen – und man hört das was geschrieben steht – man war ich froh!!! alle emails vor zu verstehen und auch den Faust röhren zu können – man glaubt nicht welche Riteratur alles online verfügb ar ist…. Noch ein wichtiger Punkt: all diese Beschränkungen, bei denen man icht mehr wie gewohnt über Sehen, Lesen und besonders das zu Sprechen was man will lassen “das Blut kochen” mat ist frustriert und möchte dauernd wie das HB Mänchen” in die Luft gehen! Also bitte alle, die mit Aphasie Betroffenen umgehen, 1. Gebot: mit viel Nachsicht liefeboll sein – gede Umarmung lockert den Frust des “Eingeschlossen Seins” und leilt. Den die Leilung wird durch “fliessende” (alles fliesst – sic) Empfindungen im Körper b eschleunigt – jeder Frust bremst alle Fortschritte… Bleib die Heileurythmie http://www.eu.aphasie.com/ beim Erstellen dieses Programs hörte ich von vielen Folge – ich konnte es bisher nicht versuchen, da ich jetzt in Stuttgart lepe statt Köln… Ich werde weiter berichten – wenn sich Schreibfehler eingeschlichen haben sollten… so ist das eben mit diesem Problem….

Musiktherapie

ARD Das Erste

Singen statt Sprechen / Verlust der Sprache

Fast immer kommt er wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Ein Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und diejenigen, die ihn überleben, sind oft schwer gezeichnet. Eine Folge von Schlaganfällen ist besonders gravierend – Aphasie: der Verlust der Sprache. Etwa ein Fünftel der Überlebenden eines Schlaganfalles sind davon betroffen. Ein Schlaganfall, der Aphasie verursacht, zerstört typischerweise Sprachregionen auf der linken Seite des Gehirns, unter anderem die sogenannte Broca-Region.

Singen der Worte statt sie zu sprechen – Plötzlich können Sie sich verständlich machen! Volkslieder gemeinsam singen – macht Spaß und hilft Aphasie zu überwinden.

Mehr lesen: DasErste.de Wissen Kultur – Singen statt sprechen