Kategorie: Video

Grizzlybär

Der Bär fängt Lachse an der Stromschnelle

Der Grizzlybär (Ursus arctos horribilis) ist eine in Nordamerika lebende Unterart des Braunbären. Ging man in früherer Zeit noch von zahlreichen verschiedenen Unterarten auf diesem Kontinent aus, so werden heute in der Regel alle dort lebenden Braunbären mit Ausnahme der Kodiakbären als Grizzlybär bezeichnet.Ähnliches Foto

Grizzlybären sind normalerweise Einzelgänger und sowohl tag- wie nachtaktiv.[3] In Regionen, in denen sie nur selten mit Menschen zusammentreffen, nutzen Grizzlys häufig subalpine, offene Almen während des Tages zur Futtersuche und entfernen sich dabei weit von dichtem Buschwerk und Bäumen, die ihnen Sichtschutz geben können. Die besonders heißen Tageszeiten verschlafen sie. Ihren Aktionshöhepunkt haben sie in der Regel während der kühleren Tageszeiten und in der Dämmerung. Ein besonders üppiges Nahrungsangebot, wie es in beerenreichen Regionen oder an Flüssen während der Laichzeit der Lachsebesteht, führt manchmal zur Ansammlung vieler Bären.Bildergebnis für Grizzlybär

Trotz seines massigen Körperbaus kann der Grizzlybär eine Geschwindigkeit von über 60 km/h erreichen. Außer bei der Jagd bewegt er sich allerdings meist in gemächlichem Tempo. Normalerweise geht er auf allen vieren. Um einen besseren Überblick zu erlangen, kann er sich auf die Hinterbeine stellen und so auch einige Schritte gehen.

Grizzlys halten während der kalten Jahreszeit eine Winterruhe. Da die Körpertemperatur nur wenig zurückgeht und sie leicht aufzuwecken sind, spricht man nicht von einem echten Winterschlaf. Um sich darauf vorzubereiten, legen sie im Spätsommer und Herbst einen Fettvorrat an. In Zoos gehaltene Grizzlys sind häufig auch im Winter aktiv, wenn auch mit einer gewissen Lethargie. Die Winterruhe ist vor allem auf eine Reaktion auf ein vermindertes Nahrungsangebot und weniger auf die Kälte zurückzuführen. Berghänge, an denen Grizzlys ihre Winterhöhlen haben, haben in der Regel eine Neigung von 25 bis 45 Grad. In seltenen Fällen sind sie noch steiler. Grizzlybären nutzen häufig Hügel, die besonders dicke Schneedecken aufweisen.Bildergebnis für Grizzlybär

Grizzlybären sind wie die meisten Bären Allesfresser. An pflanzlicher Nahrung stehen Gräser, Kräuter, Schösslinge, Blüten, Wurzeln, Knollen, Nüsse und Pilze auf ihrem Speiseplan; im Sommer und Herbst machen Beeren einen wichtigen Bestandteil ihrer Nahrung aus. Bären haben zwar im Vergleich zu anderen Carnivoren einen verlängerten Darm, sie können aber im Vergleich zu Wiederkäuern nährstoffarme Pflanzen nur schlecht voll verwerten. Sie bevorzugen daher Pflanzen, die vollreif und leicht verdaulich sind.[6] Im Frühjahr steht diese Nahrung noch nicht zur Verfügung. Grizzlybären fressen dann vor allem Pflanzenschößlinge und frische Triebe wie beispielsweise die der Prachthimbeere sowie Wurzeln. Eine große Rolle spielen zu dieser Zeit vor allem die Wurzeln verschiedener Süßkleearten. In vielen Teilen ihres Verbreitungsgebietes halten sich Grizzlys zu Beginn des Frühjahrs immer knapp unterhalb der Taulinie auf, um von diesem frischen Frühlingswuchs zu profitieren.[7] Die Fettdepots, die zur Überwinterung notwendig sind, legen Grizzlybären jedoch erst im Sommer und Herbst an, wenn Beeren und Früchte reifen. Kanadische Büffelbeeren sind eine der Hauptnahrungsquellen in dieser Zeit.Bildergebnis für Grizzlybär

An fleischlicher Nahrung nehmen sie unter anderem Insekten und deren Larven zu sich, die trotz ihrer geringen Größe eine erhebliche Rolle als Fett- und Proteinquelle spielen. Insbesondere in schlechten Beerenjahren fressen Grizzlybären während des Sommers große Mengen an Grillen, Heuschrecken, Schnecken sowie Ameisen und deren Larven. Auch Eulenfalterkönnen eine große Rolle in der Ernährung spielen. So wurde 1972 eine Bärin mit drei Jungen beobachtet, deren Hauptnahrungsquelle über einen Zeitraum von vier Wochen aus diesen Faltern bestand, die sie unter Steinen hervorklaubten.[8] Vögel und deren Eier sowie Nagetiere, beispielsweise Hörnchen, Lemminge, Taschenratten und Wühlmäusespielen im Nahrungsspektrum des Grizzlybären eine größere Rolle als beim Amerikanischen Schwarzbären, da Grizzlys diese Beute leichter als Schwarzbären ausgraben können. In stärkerem Ausmaß als eurasische Braunbären jagen Grizzlys auch Großsäuger wie Elche, Rentiere, Wapitis, Bisons, Weißwedelhirsche und Gabelböcke. Wo verfügbar, reißen sie manchmal Weidetiere wie Schafe, Ziegen und Rinder. Bei der Nahrungssuche spielt ihr ausgeprägter Geruchssinn eine große Rolle. Sie sind deshalb beispielsweise in der Lage, frisch geborene Hirschkälber aufzuspüren, die noch relativ geruchsneutral sind. Sie verfügen außerdem über ein ausgezeichnetes Gehör und nehmen das Blöken eines Hirschkalbes noch über 500 Meter wahr.Ähnliches Foto

Bei Grizzlybären, die an den Pazifikküsten des Nordens leben, machen Lachse während ihrer Laichwanderungenflussaufwärts einen bedeutenden Teil der Ernährung aus. Diese proteinreiche Nahrung ist vermutlich dafür verantwortlich, dass die Tiere im Norden bedeutend größer werden als ihre im Binnenland lebenden Artgenossen.

 

 

Tango Argentino

Zum Tango Argentino gehört auch der Urvater des Tangos, die Milonga und der beschwingte Vals (Tangowalzer) im 3/4-Takt. Auf einer Milonga (Tango-Tanzveranstaltung) werden nach einer Reihe von meist vier ähnlichen Tangos („Tanda“) entweder noch mal vier ähnliche Tangos gespielt, oder es folgen vier Milongas bzw. Valses. Milonga bezeichnet sowohl ein eigenständiger Tanz wie auch die Bezeichnung für die Tanzveranstaltung.Bildergebnis für Tango Argentino

Der Tango Argentino, die Milonga und der Vals haben keine feste Choreographie; jeder Schritt wird neu bestimmt und improvisiert. Verschiedene Schrittelemente können in beliebiger Weise miteinander kombiniert werden.Bildergebnis für Tango Argentino

Tango Argentino (oder besser Tango Ríoplatense – Tango vom Río de la Plata) sollte man bei Lehrern lernen, die die Essenz des Tango kennen gelernt haben – was natürlich am Ehesten durch Aufenthalte in den Geburtsstädten (Buenos Aires – Argentinien oder Montevideo – Uruguay) gegeben ist. Das Lernen von Schrittfolgen hilft nicht wirklich weit, der Grundschritt ist eine Hilfskonstruktion. Es kommt auf die Kommunikation im Paar an; auf Führen und Folgen und das Einfühlen in den Partner und in die Musik.Ähnliches Foto

Individualität, eigene Stilfindung und -bildung, Improvisation und Kreativität können ADTV-Lehrer für gewöhnlich nicht ausreichend vermitteln, da die entsprechende Weiterbildung nur wenige Monate in Anspruch nimmt. Gute Lehrer für argentinischen Tango haben in der Regel einige Jahre intensiv argentinischen Tango tanzen gelernt (und nur den), bevor sie mit dem Lehren anfangen.

In einigen traditionellen Tangoschulen wird eine Grundfolge von acht gleichlangen Schritten (Paso basico oder Base) gelehrt. Diese Folge ist eher eine Hilfskonstruktion, die an beliebiger Stelle unterbrochen oder aufgehoben werden kann. Viele fortschrittlich orientierte Schulen verzichten jedoch komplett auf eine allgemein gültige Festlegung von Schrittfolgen.Ähnliches Foto

Als sprachliche Eigenheit hat sich in der deutschen Tango-Argentino-Szene herauskristallisiert, anstatt von Damen und Herren von Frauen und Männern zu sprechen – im Zeitalter der gleichgeschlechtlichen Paare und der Paare mit umgekehrter Rollenverteilung auch von Führenden und Folgenden. Um unnötigen verbalen Ballast zu vermeiden werden im Folgenden die Termini „der Führende“ und „die Folgende“ verwendet – weil sie in dieser Geschlechts-Verteilung statistisch am häufigsten erscheinen, nicht um damit irgendeine Wertung abzugeben.

https://de.wikibooks.org/wiki/Tanzen:_Tango_Argentino

Die Wand (Film)

Die Wand ist eine auf dem gleichnamigen Roman von Marlen Haushofer basierende Literaturverfilmung aus dem Jahr 2012. Martina Gedeck spielt in dem österreichisch-deutschen Drama nach dem Drehbuch und unter der Regie von Julian Pölsler die Hauptrolle.Ähnliches Foto

Zusammen mit einem befreundeten Paar begibt sich eine Frau auf eine einsame Jagdhütte in den österreichischen Bergen. Als dieses Paar gegen Abend noch ins Dorf geht, legt sich die Frau schlafen und stellt am nächsten Morgen fest, dass die beiden nicht zurückgekehrt sind. Bildergebnis für die wand filmZusammen mit dem Hund Luchs macht sie sich auf die Suche und stößt dabei gegen eine unsichtbare Wand, die sie nicht durchbrechen kann und hinter der alles menschliche Leben wie eingefroren erscheint.Bildergebnis für die wand film

Isoliert von der Zivilisation ist die Frau aus der Stadt gezwungen, sich mit ihrer neuen Situation zu arrangieren. Sie wird zur Bäuerin und Jägerin. Eine Kuh und eine Katze laufen ihr zu. Die Kuh bekommt dann noch ein männliches Jungtier; die Katze gebiert ebenfalls ein Junges, welches sie wegen des weißen Fells „Perle“ nennt. Im Sommer zieht sie mit den Tieren auf die Alm. Im zweiten Sommer trifft sie dort auf einen Mann, der den jungen Stier und ihren Hund mit einer Axt tötet. Daraufhin erschießt sie ihn mit einem Jagdgewehr.Ähnliches Foto

Im dritten Jahr schreibt die Frau, basierend auf ihren Notizen, auf den Rückseiten von Kalenderblättern und Geschäftsbriefen einen Bericht über ihre Zeit im Wald. Der Film endet, als sie alles Papier in der Hütte vollgeschrieben hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Wand_(Film)

Horatio Hornblower

Horatio Hornblower, eine von C. S. Forester erschaffene Romanfigur, ist ein Seeheld der britischen Marine, der zu Zeiten von Napoléon Bonaparte an diversen Seeschlachten teilnimmt. In insgesamt elf Bänden beschreibt Forester die Karriere Hornblowers, der durch Tapferkeit, Entschlossenheit und Intelligenz die Karriereleiter der Royal Navy vom Fähnrich zum Admiral erklimmt.Bildergebnis für Hornblower

Mit der Romanfigur des Horatio Hornblower beschreibt C. S. Forester sein zentrales Thema, die „men alone“-Extremsituationen, in denen ein Mensch auf sich allein gestellt eine schwerwiegende Entscheidung treffen muss. Horatio Hornblower gerät immer wieder in derartige Situationen, und ihm macht die Last der Verantwortung schwer zu schaffen. Trotz großer Selbstzweifel gelingt es ihm stets, unter Abwägung aller Chancen und Risiken die richtige Entscheidung zu treffen.Bildergebnis für Hornblower ship

Hornblower wird als ambivalente Figur beschrieben. Neben seinen Stärken, wozu großer persönlicher Mut, seemännisches Können und strategisches Geschick gehören, zeigt er durchaus Schwächen, wie sein völliges Unverständnis für Musik, seine Schüchternheit und seine Angst zu versagen. Außerdem wird er zu Beginn jeder Reise seekrank – eine Eigenschaft, die er ebenso wie seinen Vornamen mit dem Seehelden Horatio Nelson gemeinsam hat.

Forester ließ sich bei der Erschaffung der Figur Hornblowers und seiner Abenteuer durch die zeitgenössischen Berichte im »Naval Chronicle« inspirieren. Hornblowers Erlebnisse könnten sich – von Details abgesehen – wie von Forester geschildert zugetragen haben, ohne in allzu großen Konflikt mit der Geschichte zu geraten. Der Marinehistoriker Cyril Northcote Parkinson verfasste über Hornblower eine Biographie, die allerdings in Details von den Informationen in den Romanen abweicht. Grund dafür sind gewisse Unstimmigkeiten in den Romanen, die vor allem darauf zurückgeführt werden, dass Forester sie nicht in chronologischer Reihenfolge schrieb. So wird beispielsweise im zuerst erschienenen Roman „Der Kapitän“, der 1808 spielt, Hornblowers Alter als 38 angegeben. Im später erschienenen „Fähnrich Hornblower“ wird als Geburtsdatum der 4. Juli 1776 genannt (ironischerweise der amerikanische Unabhängigkeitstag). Ähnliches FotoWahrscheinlich ist auch, dass Forester den von 1775 bis 1860 lebenden schottischen Seefahrer Thomas Cochrane, 10. Earl of Dundonald, als Vorbild für die Figur seines Romanhelden herangezogen hat.Ähnliches Foto

Durch die Hornblower-Romane gelangte C. S. Forester zu Weltruhm. Er gilt als Begründer dieses Genres, dem zahlreiche weitere Autoren nachfolgten. Der erste Roman mit Horatio Hornblower (deutscher Titel „Der Kapitän“) erschien 1937 (jedoch nicht der chronologisch erste Band in Hornblowers Leben), der letzte (ein unvollendeter Text und zwei Kurzgeschichten, deutscher Titel „Zapfenstreich“) 1967, kurz nach seinem Tod. Forester hat nie ein Hehl daraus gemacht, wie eng er sich seiner eigenen Romanfigur verbunden fühlte. Er und Hornblower seien gute Freunde, sagte er einmal.

https://de.wikipedia.org/wiki/Horatio_Hornblower

Kinderspiele – Seilchenspringen

Seilspringen ist eine sportliche Geschicklichkeitsaufgabe. Es kann im Rahmen von Stationenläufen und Wettbewerben eingesetzt werden.Bildergebnis für Kinderspiele Seilspringen

Material

Es wird mindestens ein Sprungseil benötigt. Bei mehreren Seilten können die Teilnehmer auch gleichzeitig gegeneinander antreten.Ähnliches Foto

Ablauf

Die Grundaufgabe ist, mit dem Sprungseil möglichst viele hintereinander folgende Sprünge fehlerfrei zu schaffen. Die höchste Anzahl an Sprüngen jedes Spielers wird notiert, der beste gewinnt den Wettbewerb.

Alternativ können auch mehrere Spieler gleichzeitig antreten: wer schafft es, länger zu springen ohne einen Fehler zu machen.

TeamaufgabeBildergebnis für Kinderspiele Seilspringen

Seilspringen ist auch als Teamaufgabe möglich. Ein etwas längeres Seil wird an den Enden von zwei Personen geschwungen. Zwischen ihnen stehen eine oder mehrere Personen, die gleichzeitig springen. Wie viele Sprünge schafft das Team auf diese Weise gemeinsam?

Pfau auf der Pfaueninsel Berlin

Die Pfaueninsel liegt in der Havel im Südwesten Berlins. Sie ist ein zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gehörender 67 Hektar großer Landschaftspark und steht seit 1990 gemeinsam mit den Schlössern und Parks von Sanssouci in Potsdam und mit dem Schloss Glienicke in Berlin als Weltkulturerbe auf der Liste der UNESCO. Die Pfaueninsel ist eng verbunden mit wichtigen Ereignissen und Personen der brandenburgisch-preußischen Geschichte.Bildergebnis für Pfau Pfaueninsel Berlin

Mit seiner Frau, der schon bei Zeitgenossen beliebten und später anhaltend verehrten Königin Luise, nutzte der neue König die Pfaueninsel zuweilen als Sommeraufenthalt. Allerdings mochte Luise die Insel nicht besonders. Sie sprach von „der engen Pfauen-Behausung, wo kein Schloss und kein Riegel vor Einbruch bewahrt, wo bekanntlich die Mauern von Papier sind […]“ und zog das nahe Schloss Paretz vor. 1810 starb sie an den Folgen einer Typhuserkrankung. Friedrich Wilhelm III., nach Kriegswirren und Vertreibung während der Napoleonischen Kriege letztlich siegreich zurückgekehrt, wandte sich nun bald verstärkt der Pfaueninsel zu, die er als Inbegriff der friedlichen Vorkriegszeit schätzte.Bildergebnis für Pfau Pfaueninsel Berlin

Seit 1804 war Ferdinand Fintelmann dort Hofgärtner. Nach der Besetzung Preußens durch die Truppen Napoleons 1806 wurden ringsum die Nahrungsmittel knapp, auch kannte Fintelmann die Vorliebe des Königs für Gutswirtschaft – so legte er auf einigen bisher bewaldeten Partien der Insel nach landschaftsgärtnerischen Gesichtspunkten verschiedene Ackerflächen an, schonte jedoch die alten Eichen und ließ sie auch auf den Äckern stehen. Es entstand ein Musterbeispiel der „ferme ornée“ (einer „geschmückten“, also gärtnerisch gestalteten „Landwirtschaft“).Ähnliches Foto In Berlin bremste der nüchterne, sprachlich wenig ausdrucksfähige König mit knappen Worten die Phantasie seiner Architekten – etwa die von Karl Friedrich Schinkel geplante Neue Wache in Form eines romanischen Burgtores und einen gotischen Dom am Wasser – „Sehr, sehr schön. Mir aber lieber griechischer Stil“ – und beförderte so die klassizistische Prägung der alten Stadtmitte. Auf der Pfaueninsel dagegen ließ er eine bunte Ansammlung unterschiedlichster Bauten und Attraktionen entstehen.Bildergebnis für Pfau Pfaueninsel Berlin

1824/1825 erweiterte Schinkel das seit 1804 vorhandene Kavaliershaus. Der König hatte durch das Hofmarschallamt in Danzig das spätgotische vom Abriss bedrohte Schlieffhaus von 1520 kaufen lassen. In nummerierten Einzelteilen wurde es über Ostsee und Oder zur Pfaueninsel transportiert. Das Patrizierhaus hatte angeblich seit 1360 in Nürnberg gestanden und war 1480 in Danzig neu aufgestellt worden. Nun verband Schinkel es mit dem alten Kavaliershaus, das die gelegentlichen Gäste nicht mehr aufnehmen konnte. 1829/1830 entstand ebenfalls nach Entwürfen Schinkels das „Schweizerhaus“ und seit 1829 steht in Sichtweite der Meierei zur Erinnerung an Königin Luise ein Portikus aus Sandstein, der sehr wahrscheinlich von Schinkel entworfen ist. Es handelt sich dabei um die ursprüngliche Säulenfront ihres Mausoleums von 1810 aus dem Charlottenburger Schlosspark, die dort nachträglich aus dem härteren Material Granit neu ausgeführt worden war.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pfaueninsel

Schimpansen

Schimpansen – mitfühlende Menschenaffen

ein Schimpansenjunges spielt mit seiner MutterAuch Schimpansenkinder lernen von ihren Eltern, wie man sich „sozial” verhält. Foto: Shiny Things | cc by 2.0

„Schimpansen lachen und weinen, empfinden Freude und Leid wie wir“, sagt die berühmte Affenforscherin Jane Goodall. Schimpansen sind unsere nächsten Verwandten im Tierreich, denn ihre Gene, das heißt die Erbanlagen, stimmen zu mehr als 98 Prozent mit unseren überein. Kein Wunder, dass Schimpansen und Menschen sich ganz ähnlich verhalten.

Bildergebnis für SchimpansenVon Menschen und Affen

Schimpansen gehören als unsere nächsten lebenden Verwandten zu den Menschenaffen. Ihr Verhalten ist in vielen Bereichen ähnlich wie das von Menschen:

  • Die Affen drücken mit ihrer Mimik ihre Gefühle aus
  • Sie kommunizieren mit Händen, Füßen und Lauten
  • Sie sind sozial engagiert (sie bilden zum Beispiel Gruppen für gemeinsame Unternehmungen. Ganz wichtig: Einer pflegt das Fell des anderen, das erhält und stärkt die Freundschaft)
  • Sie stellen Werkzeuge her und benutzen sie geschickt (Sie benutzen zum Beispiel Steine oder Holzstücke als Hammer, Stöcke als Grabegeräte und zerkaute Blätter als Schwämme. )
  • Sie lernen voneinander und scheinen durch Ausprobieren Probleme lösen zu können
  • Sie haben ein „Ich-Gefühl“, das heißt, sie erkennen sich selbst im SpiegelÄhnliches Foto
  • Eine Affengemeinschaft

    Schimpansen leben in Gemeinschaften von etwa 40 bis 100 Tieren. Sie machen aber nicht immer alles zusammen, sondern bilden für bestimmte Aufgaben und Unternehmungen kleinere Gruppen, die sich ständig ändern: zum Beispiel für die Nahrungssuche, Fellpflege, Wanderungen oder Verteidigung des Reviers. Das Revier wird hauptsächlich von erwachsenen Männchen verteidigt, die auch Schimpansen anderer Gemeinschaften überfallen und sogar töten.
    Alles, was junge Schimpansen für das Leben wissen müssen, schauen sie sich von den älteren Tieren ab. So wird Erfahrung und Intelligenz vorgelebt, nachgeahmt und verfeinert – und nicht vererbt.

    DBildergebnis für Schimpansenie Werkzeugmacher

    Ein Schimpansen-Junges wird drei bis vier Jahre von der Mutter gesäugt, getragen und gepflegt. Und sie bringt ihm natürlich auch alle Tricks bei, wie man an Nahrung kommt. Zum Beispiel an Termiten, die sich in ihrem Hügel verbergen. Also zeigt die Mutter ihrem Nachwuchs, wie man ein passendes Werkzeug herstellt: Sie entrindet einen Zweig, schiebt ihn in den Hügel und zieht ihn samt Termiten wieder heraus. Die Insekten fühlten sich provoziert und haben sich an dem Stock festgebissen. Bevor sie entkommen können, hat die Schimpansen-Mutter den Ast abgeleckt. Es dauert nicht lange, und das Junge macht es ihr nach.

    Grundrechte für Menschenaffen?

    Jane Goodall und andere Forscher fordern für die Großen Menschenaffen dieselben Rechte, die für Menschen gelten. Denn alle vier Arten unserer nächsten Verwandten sind in höchster Not: Gorillas, Schimpansen und Bonobos (Zwergschimpansen) in Afrika und Orang-Utans ins Südostasien sind vom Aussterben bedroht. „Wenn es uns nicht gelingt, die Zerstörung der Wälder und die Jagd sofort zu stoppen, wird es bald keine Menschenaffen mehr geben“, sagt Jane Goodall. Und fügt hinzu: „Ich setzte meine letzte Hoffnung auf die Kinder.“

    Kinder und Erwachsene können dazu beitragen, die Regenwälder als Lebensraum für unsere nächsten Verwandten zu bewahren. Organisiere mit Freunden einen Infostand über den Regenwald als Lebensraum der bedrohten Menschenaffen. Beteilige dich an unseren Mal-Aktionen, erzähle allen die du kennst, was du über unsere nächsten Verwandten im Tierreich weißt.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén