Die Silexzeitung

bitte Adblocker ausschalten – Einnahmen der Werbung für Waldorfschule Kräherwald Stuttgart Flüchtlingshilfe

Kategorie: Waldorfschulen Stuttgart

Waldorfschule am Kräherwald Theaterprojekt der Klasse 11P

Die Bewirtschaftung moderner Einsamkeit hat sich zu einem stattlichen Geschäft entwickelt. Die zwischenmenschliche Kontaktaufnahme, vor allem jene mit dem Ziel der Errichtung zumindest temporärer Lebensgemeinschaften, scheint immer unmöglicher zu werden, weshalb das Dienstleistungsgewerbe zunehmend erfindungsreich wird bei der Kreation neuer Werkzeuge und Methoden, die Abhilfe schaffen sollen. Nicht mehr Blumenstrauß und Klammerblues dominieren das Werben der Geschlechter, sondern Persönlichkeitsprofile, Speed-Datings und Flirt-Strategien. Und die führen wahlweise Menschen zusammen, die sich möglichst ähnlich oder am besten völlig verschieden sind. Offenbar haben viele Mittdreißiger dies längst als normale Gegebenheit akzeptiert, ebenso, wie sie gewohnt sind, sich bei der Jobsuche den absonderlichsten Persönlichkeitsverbiegungen zu unterwerfen. Aber auch Frauen und Männer über 60 können sich gezwungen sehen, das Ende des Alleinseins mit Hilfe professioneller Mittel herbeizuführen. Die Partner sind weggeschieden oder gestorben, und die Familie bietet in der westlichen Welt für sie ohnehin keinen Schoß mehr. Sie möchten sich nicht »zur Ruhe setzen«, ganz im Gegenteil sind sie voller Elan. Aber ihre Energie und Kompetenz werden nicht mehr gebraucht. In BLÜTENTRÄUME versammelt Lutz Hübner Menschen aus eben dieser »post work«-Lebensphase. In einem VHS-Kurs wollen sie den Zeichen der Zeit endlich folgen und ihre Suche professionalisieren. Anfängliche Offenheit und verhaltene Euphorie schwinden jedoch immer mehr. Nicht nur erweist sich Kursleiter Jan als wenig kompetent. Auch wird immer klarer, daß die Alten mit dieser Ausprägung einer modernen Welt nicht klarkommen können – und wollen. Jäh endet die volkshochschulische Bemühung, aber dann scheint es, als würde eine ganz eigene Utopie der Ü60er geboren.

Stuttgart – Wiege der Waldorfschulen

Emil Molt – Besitzer der Waldorfastoria Zigarettenfabrik, hat Rudolf Steiner dazu angeregt, eine neuartige Schule für seine  Arbeiterkinder zu entwickeln. So entstand die 1. Waldorfschule Uhlandshöhe.

Bildergebnis für 1. Waldorfschule

Im Krieg zerstört, entstand die Schule Uhlanshöhe dann neu in voller Pracht:

Bildergebnis für Waldorfschule Uhlandshöhe

Weiter gehts: Freie Waldorfschule am Kräherwald

Bildergebnis für Waldorfschule Kräherwald

No 3: Michael Bauer Schule

Bildergebnis für Michael Bauer Schule

4: Waldorfschule Silberwald

Bildergebnis für waldorfschule silberwald stuttgart

Kein Wunder, dass Stuttgart so erfolgreich ist!

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

banner