Die Silexzeitung

bitte Adblocker ausschalten – Einnahmen der Werbung für Waldorfschule Kräherwald Stuttgart Flüchtlingshilfe

Seite 2 von 67

Die Klapperschlange – John Carpenter mit Harry Dean Stanton

Die Klapperschlange ist ein britisch-US-amerikanischer dystopischerScience-Fiction-Film aus dem Jahr 1981 von John Carpenter. Er zählt zu den kommerziell erfolgreichsten Filmen der frühen 1980er Jahre, gilt als Vorläufer des Cyberpunk-Genres und brachte der Karriere des Schauspielers Kurt Russell eine entscheidende Wende. Bildergebnis für Die KlapperschlangeDer Film startete am 3. September 1981 in den bundesdeutschen Kinos.Bildergebnis für Die Klapperschlange

New York, im Jahr 1997: Das Verbrechen hat in den 1980er Jahren derart zugenommen, dass herkömmliche Gefängnisse nicht mehr ausreichen. Ganz Manhattan wurde 1988 aufgegeben und in ein Hochsicherheitsgefängnis verwandelt. Wer dort einfährt, kommt nie wieder heraus. Abgeschottet von der Außenwelt werden die Gefangenen sich selbst überlassen und haben eine eigene Gesellschaftsform entwickelt.Ähnliches Foto

Eines Tages entführen Terroristen die Präsidentenmaschine Air Force Oneund lassen sie gezielt in Manhattan abstürzen. Der Präsident landet in einer Rettungskapsel innerhalb der Gefängniszone, wo er von den Häftlingen als Geisel genommen wird.Ähnliches Foto

Dem Sträfling und Ex-Elite-Soldaten Snake Plissken wird die Freiheit versprochen, wenn es ihm gelingt, den Präsidenten mitsamt einer Audiokassette, die Informationen zu einer neuartigen Energiequelle, der Kernfusion, enthält, wieder heil aus Manhattan herauszuholen. Da der Präsident auf dem Weg zu Friedensgesprächen mit China und der Sowjetunion war, bleiben Plissken nur 22 Stunden Zeit. Um Plissken gefügig zu machen, werden ihm explosive Miniaturkapseln in die Halsschlagadern eingepflanzt, die nach Ablauf der 22 Stunden detonieren sollen.Ähnliches Foto

Plissken gelangt mit einem Segelflugzeug nach Manhattan und landet auf dem Dach des World Trade Centers. Er findet bald heraus, dass sich der Präsident in den Händen des mysteriösen „Duke“ befindet, der sich als Herrscher von Manhattan gibt und mit dem Präsidenten als Geisel eine Flucht aus dem Gefängnis plant. Mit der Hilfe eines Taxifahrers und dem in der ehemaligen New York Public Library lebenden Harold „Brain“ Helman macht er den Duke ausfindig und kann den Präsidenten nach einigen abenteuerlichen Aktionen befreien. Auf der Flucht aus der Stadt erschießt der Präsident schließlich den Duke; er und Plissken sind in Sicherheit.Bildergebnis für Die Klapperschlange

Kurz darauf lässt sich der Präsident per Satellit zur Friedenskonferenz verbinden; die Audiokassette mit den Informationen über die neue Energiequelle stellt sich jedoch als Musikaufnahme des Taxifahrers heraus. Plissken hatte die Bänder vertauscht und zerstört im Weggehen das richtige Band.

  • Eine Gefängnisstadt, in der die Insassen sich selbst überlassen sind, gibt es wirklich: Das Palmasola in Bolivien. Sehr ähnlich dem Film wird diese Stadt von Bandenbossen regiert. Dort gibt es zwar Ordnungshüter, das sind aber Gewalttäter, die dort selbst ihre Haftstrafe verbüßen.
  • Während Plissken mit dem Segelflugzeug über Manhattan einschwebt, sieht er auf seinem Monitor eine computergenerierte Sicht auf die Stadt in Drahtgitterdarstellung, d. h. man sieht die Kanten der Häuser als dünne Linien. Als der Film gedreht wurde, war allerdings ein Computer, der derartiges darstellen konnte, noch sehr teuer. Deshalb drehte man die Szene, indem man ein Modell von Manhattan errichtete und dann alle Häuser schwarz anmalte und mit weißen Kanten versah. Dies wurde dann bei entsprechender Beleuchtung gefilmt und sah täuschend echt aus.
  • Man sieht Plissken oft im Schein flackernder Feuer, die sich auf seinem Gesicht widerspiegeln, durch die Nacht gehen. Dieser Effekt wurde dadurch erzielt, dass man die Stärke des Flackerns eines Feuers aufzeichnete und dann mit dem Verlauf dieser Stärke einen Scheinwerfer ansteuerte, sodass dieser mit der gleichen unregelmäßigen Frequenz flackerte.Ähnliches Foto
  • Der deutsche Filmtitel „Die Klapperschlange“ trifft nicht zu: Snakes Tätowierung ist eindeutig eine Kobra, keine Klapperschlange.
  • Die Hauptfigur Snake Plissken diente als Vorbild für Solid Snake, die Hauptfigur des Videospiels Metal Gear Solid. In Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty wird dies aufgegriffen, indem die Hauptfigur den Namen „Iroquois Pliskin“ als Decknamen verwendet. Iroquois bedeutet in der Sprache der Algonkin „Schwarze Schlange“.
  • Die Bankraubszene, in der Plissken verhaftet wurde, wurde aus dem Film herausgeschnitten. Laut Carpenter half die Szene nicht der Figur Plissken, weil sie ihn zu sehr vermenschlichte.
  • Die Szene, in der Maggie tot auf der Brücke gezeigt wurde, ist in der Garage von John Carpenter gedreht worden. Man hatte vergessen, die Einstellung in den Studios zu drehen. Adrienne Barbeau war damals die Ehefrau von John Carpenter.
  • Die Waffen der Wachen sind Gewehre vom Typ M16. Allerdings mit abmontiertem Vorderschaft.Ähnliches Foto
  • Im Jahr 2004 brachte der französische Regisseur Pierre Morel mit Ghettogangz – Die Hölle vor Paris einen Film ähnlicher Thematik heraus, verlegte die Handlung aber in einen Vorort (Banlieue) von Paris.
  • Plissken benutzt in vielen Szenen eine MAC-10 mit Schalldämpfer und Zielfernrohr.
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Klapperschlange

Kurdistan

Kurdistan (kurdisch کوردستان, Kurdistan; arabisch كردستان, Kurdistān; persisch کردستان, Kordestān; türkisch Kürdistan) ist ein nicht genau begrenztes Gebiet in Vorderasien, das als historisches Siedlungsgebiet von Kurden betrachtet wird. Bildergebnis für KurdistanDie Staaten, über die sich dieses Gebiet erstreckt, vermeiden zumeist die Bezeichnung Kurdistan oder verbieten den Gebrauch des Begriffes sogar. Sein Gebrauch wird hingegen von breiten Schichten der kurdischen Bevölkerung (von Nationalisten bis hin zu PKK-Anhängern) gefördert bzw. gefordert. Das gesamte kurdische Siedlungsgebiet umfasst je nach Definition 440.000 bis 530.000 km2 und verteilt sich auf die Staaten Türkei, Irak, Iran und Syrien. In diesen Gebieten leben neben Kurden auch Araber, Perser, Aserbaidschaner, Türken, Turkmenen, Armenier und Assyrer/Aramäer.Ähnliches Foto

Die Bezeichnung Kurdistan taucht erstmals als Bezeichnung für ein Gebiet der armenischen Chronik des Matthias von Edessa auf. Dieser bezeichnet mit K’rdstanac ein Gebiet zwischen Diyarbakır und Siverek. Die Chronik beschreibt in drei Teilen die Ereignisse der Jahre 952–1136. Ähnliches FotoAls administrative Einheit entstand Kurdistan als Provinz des Seldschukenreiches zur Zeit des Sultans Ahmad Sandschar (reg. 1097–1157). Es umfasste die heutigen iranischen Gebiete von Hamadan, Kermānschāh, Dinawar und Sanandadsch  Hamdollah Mostowfizählt die 16 Kantone dieser Provinz in seinem Werk Nuzhat al-ḳulūb aus dem Jahre 1349 auf.Ähnliches Foto

In der Scherefname werden auch die Luren zu Kurdistan gerechnet. Der osmanische Reisende Evliya Çelebi zählt im 4. Band seiner Seyahatnâme neun Vilâyets auf, die seinerzeit zu Kurdistan gehörten: Erzurum, Van, Hakkari, Diyarbakir, Dschazira (Cizre), ʿAmādiya, Mosul, Schahrazūr und Ardalan. Die Rivalität zwischen dem Osmanischen Reich und den Safawiden führte zur Teilung Kurdistans. Im 17. Jahrhundert gehörten auf osmanischer Seite lediglich die Distrikte Dersim, Muş und Diyarbakir zum Vilâyet Kurdistan.Ähnliches Foto Im 16. Jahrhundert beschränkte sich Kurdistan im Herrschaftsbereich der Safawiden verwaltungstechnisch auf die Region Ardalan. Hamadan und Lorestan wurden abgetrennt.Ähnliches Foto

In einem Brief von 1526 des osmanischen Sultans Süleyman an den französischen König Franz I. nennt Süleyman Kurdistan als Teil seines Herrschaftsbereiches.

Die Grenzen Kurdistans lassen sich aus mehreren Gründen nicht eindeutig definieren. Zum einen gibt es, abgesehen von der Autonomen Region Kurdistan im Irak und der iranischen Provinz Kordestān, kein politisches Territorium und keine Verwaltungseinheit Kurdistan. Erschwerend kommt hinzu, dass es kein ethnisch homogenes kompaktes Siedlungsgebiet von Kurden gibt. Die Grenzen Kurdistans sind daher sehr umstritten.Ähnliches Foto

Kurdistan liegt zwischen dem 34. und 40. Grad nördlicher Breite und dem 38. und 48. Grad östlicher Länge (37° N43° OKoordinaten: 37° N43° O | OSM | ). Es erstreckt sich über Ost- und Südostanatolien – genauer gesagt von İskenderun und dem Taurusgebirge bis hoch zum Ararat – bis zum Urmiasee in Iran und schließt die Region der Zagrosgebirgskette, also den Nordirak und den Westiran, sowie Teile von Nordsyrien mit ein. Kurdische Aktivisten verwenden für die zu Iran, der Türkei, Irak und Syrien gehörenden Kurdengebiete seit den 1980ern verstärkt die Bezeichnungen Ostkurdistan, Nordkurdistan, Südkurdistan und Westkurdistan.Ähnliches Foto Es folgt eine Charakterisierung der einzelnen Teile Kurdistans nach den Staaten, zu denen die Gebiete gehören.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurdistan

Kurden

Kurden (kurdisch کورد Kurd) bilden eine westasiatische Ethnie, deren Hauptsiedlungsgebiet als Kurdistan bezeichnet wird. Sie bilden eine bedeutende autochthone ethnische Volksgruppe in der Türkei, im Irak, im Iran und in Syrien. Die kurdische Sprache gehört zu den indogermanischen Sprachen, und zwar zum nordwestlichen Zweig der iranischen Sprachen.Bildergebnis für Kurden

Die Größe des Volkes ist nicht genau bekannt, weil in den Staaten, in denen die meisten Kurden leben, Daten über ihre ethnische Zugehörigkeit nicht erhoben werden. Die meisten Schätzungen bewegen sich zwischen 25 und 30 Millionen Menschen.Ähnliches Foto

Seit den 2014 kulminierenden Spaltungstendenzen im Irak – aber auch dem langjährigen Bürgerkrieg in Syrien – verstärken sich die Bestrebungen zur Gründung eines eigenen Kurdenstaates. Dieser könnte aber nach derzeitiger politischer Lage neben der Autonomen Region Kurdistan im Irak allenfalls die kurdischen Siedlungsgebiete im Norden Syriens umfassen.

Der Name Kurdistan stammt aus der verwandten persischen Sprache und bedeutet „Land der Kurden“. Damit wurde eine Region des Persischen Reiches bezeichnet, die während der Herrschaft der späteren Seldschuken eine eigene Provinz stellte. Im Osmanischen Reich des 19. Jahrhunderts entstand bei einer Verwaltungsreform eine Provinz mit dem Namen Kurdistan, die jedoch bald wieder aufgelöst wurde.Bildergebnis für Kurden menschen

Die Provinzen Korduene und Sophene

Daneben gibt es noch andere größere Gebiete innerhalb der Staaten, die schon länger von Kurden bewohnt werden. In der Türkei ist es das Gebiet um Ankara und Konya, in dem sich seit Generationen verstreute kurdische Siedlungen befinden. Die meisten Kurden wurden nach Aufständen hierhin vertrieben. Aufgrund hoher Arbeitslosigkeit, mangelnder Infrastruktur und Versorgung sowie des Krieges zwischen der türkischen Armee und der PKK in den kurdischen Gebieten siedelten viele Kurden nach Mersin, Adana, Istanbul und in die südostanatolischen Städte um, sodass diese Städte größere kurdische Gemeinden haben.Ähnliches Foto

Im Iran leben in den westlichen Provinzen etwa 4 bis 4,5 Millionen Kurden. Aber auch in Chorasan gibt es kleinere kurdische Gemeinden. Im Jahr 1388 kamen nach Vertreibungen durch Timur viele Kurden hierher. 1587 und 1628 fanden Umsiedelungen durch den Safawiden Schah Abbas I. statt.Bildergebnis für Kurden menschen

Im Irak leben etwa 5,4 Millionen Kurden in der Autonomen Region Kurdistan. Dort führt die Regionalregierung Kurdistan eigene, unabhängige Behörden unter der kurdischen Flagge.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurden

Harry Dean Stanton

Harry Dean Stanton (* 14. Juli 1926 in West Irvine, Kentucky; † 15. September 2017 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Musiker. Er galt als einer der vielseitigsten Nebendarsteller des amerikanischen FilmsBildergebnis für Harry Dean Stanton

Harry Dean Stanton diente im Zweiten Weltkrieg in der United States Navy, studierte dann an der University of Kentucky und trat dort in einer Aufführung von George Bernard Shaws Pygmalion auf. Er ging nach Kalifornien an das renommierte Pasadena Playhouse. 1954 war er erstmals im Fernsehen zu seinen, eine seiner ersten Filmrollen spielte er zwei Jahre später in Alfred Hitchcocks Thriller Der falsche Mann. Bildergebnis für Harry Dean StantonAnschließend wurde er zunächst oft in kleinen Rollen als Schurke in Westerneingesetzt. Er machte sich einen Namen als verlässlicher, durch seine charakteristischen Geschichtszüge auffallender Nebendarsteller. Ab den 1990er-Jahren galt Stanton weithin als eine Ikone des amerikanischen Kinos.

1984 bekam Stanton eine seiner wenigen Hauptrollen unter Regie von Wim Wenders in dessen Film Paris, Texas. Hier spielte er einen Mann mit Gedächtnisverlust, der nach Jahren wieder mit seiner Familie zusammenkommt. Auch ansonsten spielte er meistens eigenbrötlerische, geheimnisvolle Figuren. Der einflussreiche US-Filmkritiker Roger Ebert formulierte die Stanton-Walsh-Regel, nach der ein Film, in dem Harry Dean Stanton oder M. Emmet Walsh eine Nebenrolle spielen, nicht völlig schlecht sein könne Ähnliches Foto

In meist kurzen, aber prägnanten Nebenrollen fiel er in bekannten Filmen auf, so etwa in Ridley Scotts Science-Fiction-Film Alien (1979), Martin Scorseses Bibelverfilmung Die letzte Versuchung Christi (1988) und Frank Darabonts Stephen-King-Verfilmung The Green Mile (1999). Stanton drehte mehrfach mit David Lynch, zum ersten Mal in der Rolle eines Privatdetektives in Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (1990). In Lynchs Fernsehserie Twin Peaks spielte er 1990 und 1991 sowie nochmals in der Neuauflage 2017 den Carl Rodd, den schrulligen Besitzer eines Wohnwagenplatzes. Stanton blieb praktisch bis zu seinem Tod als Schauspieler tätig: In John Carroll Lynchs Regiedebüt Lucky (2017) spielte er die Hauptrolle eines hochbetagten Atheisten, der sich mit seiner Sterblichkeit auseinandersetzen muss.Bildergebnis für Harry Dean Stanton

Neben der Schauspielerei war Stanton ein begeisterter Sänger und Gitarrist. Die „Harry Dean Stanton Band“ spielte mehr als ein Jahrzehnt zusammen. Sie hatte mit einer Mischung aus Country-Musik, Pop, Jazz, Tex-Mex und Mariachi-Musik regelmäßig Auftritte in Los Angeles. In einigen seiner Filme, beispielsweise The Rose, konnte Stanton sein musikalisches Talent auch unter Beweis stellen.

Seit 1979 wurde Stanton in der deutschen Synchronisation seiner Filme häufig (insgesamt 19-mal) von Friedrich Georg Beckhaus gesprochen. Harry Dean Stanton starb im September 2017 im Alter von 91 Jahren im Cedars-Sinai Medical Centerin Los Angeles

https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Dean_Stanton

Bio-Dyn Russland



Das Clean Dew Programm
Um bona fide Bio-Produzenten zu schützen, die es schaffen, Öko-Standards einzuhalten, sind Bedenken über Bio-Konsumenten, die in der Abwesenheit des Schutzes der Namen "Öko", "Bio", "Eco", "Bio", " organisch "und ihre Derivate auf staatlicher Ebene, seit 2005. Nonprofit Partnerschaft für die Entwicklung der ökologischen & biologisch-dynamischen Landwirtschaft AGROSOPHYA entwickelt ein Programm zur Identifizierung, zum Schutz und zur Förderung von echten Umweltprodukten "Clean Dew".

Agrosofia
Non-Profit-Partnerschaft (NP) für die Entwicklung der ökologischen und biologisch-dynamischen Landwirtschaft "AGROSOPHY" ist seit 2003 in Betrieb und ist eine allrussische gemeinnützige Organisation , die juristische und natürliche Personen vereint , die die Charta der Partnerschaft anerkennen.

Die Partnerschaft betreibt im Einklang mit der Verfassung der Russischen Föderation, dem Bürgerlichen Gesetzbuch der Russischen Föderation, dem Bundesgesetz der Russischen Föderation "Über die Non-Profit-Organisationen" Nr. 7-FZ vom 12.01.96 die Charta der Partnerschaft.

Die Partnerschaft wurde unbegrenzt gegründet .

Vollständiger Name auf Russisch: Nicht kommerzielle Partnerschaft für die Entwicklung der ökologischen und biologisch-dynamischen Landwirtschaft "AGROSOPHY". Vollständiger Name auf Englisch: AGROSOPHIE Nicht-kommerzielle Partnerschaft für die Entwicklung der ökologischen und biodynamischen Landwirtschaft. Vollständiger Name auf Deutsch: Gemeinnuetzige Partnerschaft im Bereich der Entwicklung von oekologischer und biodynamischer Landwirtschaft "AGROSOPHIE"

Das Hauptziel der Partnerschaft ist die Entwicklung des ökologischen und biodynamischen Managements, der Markt für Bio-Produkte und die Kultur des Bioverbrauchs.

Mitglieder der Partnerschaft sind Menschen und Organisationen, die sich für die Entwicklung verschiedener Bereiche von "BIO" interessieren: Produktion, Verarbeitung, Handel, Normung, Beratung, Zertifizierung, Journalismus, Wissenschaft und Bildung, Regierungsbehörden.

Die Partnerschaft hat Arbeitsgruppen in folgenden Bereichen geschaffen: Legislativ- und Regulierungsrahmen; Eco-Zertifizierung und Kontrolle; Eco-Beratung; Öko-Markt; Bildung; Boden- und Biodynamische Präparate; Informationsressourcen; Agro-Ökotourismus; Ökologische Saatgutproduktion; Ökologisches Vieh; Erfahrungsaustausch und Praktika; Kampf gegen Schädlinge und Krankheiten.

Bio-Gemeinschaften gibt es in verschiedenen Regionen der Russischen Föderation.

Die wichtigsten Produkte sind Gemüse, Obst, Getreide, Getreide und Hülsenfrüchte; wilde Pflanzen (Beeren, Nüsse, Pilze); Milch- und Milchprodukte (Sahne, Sauerrahm, Quark, Käse); Fleisch und Fleischprodukte (Hackfleisch, Wurst); Honig; brot; kaffee; Gewürze und Gewürze; wein

NP "AGROSOPHY" ist ein vollwertiges Mitglied des Internationalen Verbandes der Bewegungen für die ökologische Landwirtschaft , IFOAM (International Federation of Organic Agricultural Movements - IFOAM)

Программа Чистые Росы

 

Georgioupoli Kreta

https://georgioupolis-arkadi-taverna.click2stream.com/

Live Webcam

Georgioupoli (griechisch Γεωργιούπολη [ʝɛɔrˈʝupɔli] (f. sg.), hochsprachlich Georgioupolis, Γεωργιούπολις) ist ein Ort an der westlichen Nordküste von Kreta im Regionalbezirk Chania, etwa 22 km von Rethymno, 35 km von Chania und 100 km von Iraklio entfernt.Bildergebnis für Georgioupoli Die Ortschaft Georgioupoli hatte 2011 936 Einwohner, das Dorf selbst 455.

Bis 2010 war Georgioupoli auch eine selbständige Gemeinde mit etwa 2.500 Einwohnern. 1997 durch Eingemeindungen vergrößert und zur Stadtgemeinde (dimos) erhoben, wurde sie zum 1. Januar 2011 einer von sechs Gemeindebezirken der neu geschaffenen Gemeinde Apokoronas.Ähnliches Foto

Georgioupoli wurde 1893 als Almiropolis gegründet und 1899 zu Ehren des damaligen Hochkommissars von Kreta Georg von Griechenland in Georgioupolis umbenannt. Um die ursprüngliche Moorlandschaft zu entwässern, wurden Anfang des 20. Jahrhunderts zahlreiche Eukalyptusbäume gepflanzt. Eine eindrucksvolle Allee von Eukalyptusbäumen empfängt daher heute den Besucher und prägt das Ortsbild.Bildergebnis für Georgioupoli

Der Ort liegt in der Rundung einer Bucht vor einer westlich vorspringenden Halbinsel in einer mit Eukalyptusbäumen gesäumten Flussniederung. Der Strand von Georgioupoli besteht größtenteils aus feinem Sand, erstreckt sich über 10 km gen Osten. Ähnliches FotoEtwa fünf Kilometer landeinwärts befindet sich der einzige natürliche Süßwassersee auf Kreta, der Kournas-See.Ähnliches Foto

Man erreicht von Georgioupoli aus schnell die zwei größeren Städte Chania und Rethymno. Auch Vamos und Kalives sind von dem kleinen Ort nicht weit entfernt.Bildergebnis für Georgioupoli

Der Ort hat einen kleinen Fischerhafen, der von dem etwa einen Kilometer kurzen Fluss Almiros (dt. ‚der Salzige‘) gespeist wird. Im Wasser des Flusses sind unter anderem Wasserschildkröten heimisch. Georgioupoli ist stark durch den Pauschaltourismusgeprägt. Sowohl im Ortsgebiet als auch östlich davon entstanden zahlreiche Hotelanlagen sowie eine vom Tourismus abhängige Infrastruktur mit Läden, Gastronomiebetrieben, Immobilienbüros und Autoverleihfirmen.

Mungo-Nationalpark

Der Mungo-Nationalpark (engl. Mungo National Park) ist ein Nationalpark im Südwesten des australischen Bundesstaates New South Wales.Ähnliches Foto

Er liegt 743 km westlich von Sydney in der Gegend um Balranald. Er gehört zur Willandra-Seenregion (Weltkulturerbe), welche eine Fläche von 2400 km² bedeckt und 17 ausgetrocknete Seen enthält. Der zweitgrößte ausgetrocknete See und der Hauptbestandteil des Mungo-Nationalparks ist der Lake Mungo.Bildergebnis für Mungo-Nationalpark

Der Nationalpark ist von paläontologischem Interesse, da mehrere außergewöhnliche archäologische Funde in diesem Gebiet geborgen wurden. Entdeckt wurde zunächst das Skelett der Mungo Lady, die man ursprünglich auf 26.000 Jahre schätzte. Als man das Skelett des sogenannten Mungo Man fand, wurde sein Alter wissenschaftlich untersucht und auf etwa 40.000 festgesetzt, worauf das Alter der Mungo-Frau auf etwa 40.000 Jahre korrigiert werden musste. Die Mungo Lady und der Mungo Man sind beide rituell beerdigtund sind die ältesten bekannten menschlichen Überreste Australiens. Beide bemerkenswerten Funde sind Zeugnisse der jahrtausendealten Entwicklungsgeschichte der Menschheit und der Aborigines.Ähnliches Foto

Des Weiteren wurden am Ufer eines der ausgetrockneten Seen im Lehmboden rund 20.000 Jahre alte Fußspuren von Frühmenschen gefunden.Ähnliches Foto

Am Lake Mungo hat sich an den Abbruchkanten des Sees ein bizarr geformter Dünenhalbkreis gebildet, der Walls of China genannt wird. Die Vegetation des Mungo-Nationalparks besteht aus Salzbüschen auf dem leicht salzigen Boden des Lake Mungo und der für New South Wales typischen Pflanzen. Die Fauna besteht aus Kängurus, Waranen, Tannenzapfenechsen, Bartagamen, Taipanen und Ameisenigeln sowie aus Sittichen, Finken, Tauben und Adlern.Ähnliches Foto

https://de.wikipedia.org/wiki/Mungo-Nationalpark

Wombat – Australien

Der Wombat gehört ebenso wie Känguru und Koala zu den Beutelsäugern und ist in Australien beheimatet. In ihrem Aussehen ähneln sie ein wenig den Waschbären. Innerhalb der Familie der Beuteltiere unterscheidet man die Gattungen Nacktnasen- und Haarnasenwombats, die wiederum in Nördliche- und Südliche Haarnasenwombats unterteilt werden.Bildergebnis für Wombat

Wombats erreichen ein Gewicht von etwa 20 bis 40 kg und eine Größe von 70 bis 120 cm. Die Weibchen sind im Normalfall größer und schwerer als die männlichen Tiere. Sie besitzen einen kompakten Körperbau mit kurzen kräftigen Gliedmaßen. An den fünfzehigen, breitsohligen Füßen befinden sich gekrümmte Grabkrallen, jeweils fünf an den Vorderfüßen und vier an den Hinterfüßen. Auf kurzen Distanzen erreichen sie eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h. Bildergebnis für WombatDer große Kopf mit den kleinen Augen hat je nach Art eine nackte oder behaarte Nase, der Schwanz ist klein und stummelförmig. Das kurze mittellange Fell ist artabhängig gelb-, grau-, oder schwarzbraun. Das Gebiss ist nagetierähnlich, was es dem Wombat erlaubt, harte Nahrung zu fressen. Nach nach zwei Jahren werden sie schließlich geschlechtsreif. Die Fortpflanzungszeit ist ganzjährig. Üblicherweise wird nur ein Jungtier aufgezogen. Es wächst sechs bis acht Monate im nach hinten geöffneten Beutel heran. Anschließend kümmert sich das Muttertier noch ca. ein Jahr um den Nachwuchs. Wombats erreichen eine Lebenserwartung von über fünf Jahren.Bildergebnis für Wombat

Wombats bewohnen unterschiedliche Lebensräume im Süden und Osten Australiens. Sie finden sich in Queensland, New South Wales, South Australia, Victoria und auf Tasmanien. Grundvoraussetzung ist geeignete Erde zum Anlegen von Höhlen. Ihre Wohnhöhlen können komplexe Tunnelsysteme bilden. Wombats sind nacht- und dämmerungsaktiv; tagsüber bleiben sie meist in ihrem Bau. Sie besitzen ein 5 bis 25 Hektar großes Territorium, was aggressiv verteidigt wird. Ihr Hauptnahrungsmittel ist Gras. Außerdem fressen sie Moose, krautige Pflanzen, Wurzeln und Pilze. Drei bis acht Stunden verbringen die Tiere mit der Nahrungsaufnahme. Ihr Stoffwechsel ist extrem effizient; sie verdauen bis zu 14 Tage lang und benötigen nur sehr wenig Wasser. Außer Menschen und Dingos hat ein ausgewachsenes Tier kaum natürliche Feinde. Bildergebnis für WombatDer Nördliche-Haarnasenwombat steht unter Schutz. Von den stark bedrohten Tieren gibt es nur noch ca. 110 Exemplare in einem Reservat. Die beiden anderen Arten sind nicht bedroht.

http://www.in-australien.com/wombat_101686

Berühmte Schwule

Der Moderator und Comedian Dirk Bach ist schwul: 1999 gab Bach in Florida seinem langjährigen Lebensgefährten das Eheversprechen und verlobte sich damit.Der Moderator und Comedian Dirk Bach ist schwul: 1999 gab Bach in Florida seinem langjährigen Lebensgefährten das Eheversprechen und verlobte sich damit. (Foto: dpa)

Mark Medlock - Sieger der Show "Deutschland sucht den Superstar"Mark Medlock – Sieger der Show „Deutschland sucht den Superstar“ (dpa)

Der Sänger der irischen Pop-Band Boyzone hat sich am 16. Juni 1999 geoutet.  "Ich bin schwul und verliebt."Der Sänger der irischen Pop-Band Boyzone hat sich am 16. Juni 1999 geoutet. „Ich bin schwul und verliebt.“ (dpa)

Berühmte Lesben

Bildergebnis für Maria Bello

Hollywoodstar Maria Bello ist nicht die erste Frau, die ihre Liebe fürs gleiche Geschlecht entdeckt. Hier sind zehn berühmte Frauen, die sich geoutet haben.

Ähnliches FotoJodie Foster bekannte sich lange Jahre nicht öffentlich zu ihrer Homosexualität, obwohl es in Hollywood alles andere als ein Geheimnis war, dass sie mit Filmproduzentin Cydney Bernard zusammen war. Ihr Coming out hatte Foster aber erst dieses Jahr, als sie bei der Golden Globe Verleihung in Los Angeles eindeutig Stellung bezog.

Bildergebnis für Cynthia NixonCynthia Nixon

In der beliebten US-Serie «Sex and the City» streitet sie sich als Miranda mit ihrem Mann Steve. Doch im wahren Leben ist Cynthia Nixon mit einer Frau zusammen: Die Schauspielerin liebt ihre Partnerin Christine Marinoni, wie sie vor ein paar Jahren bekannt gab. Bis 2003 hatte sie mit dem Vater ihrer beiden Kinder zusammengelebt.

Bildergebnis für Ramona LeissRamona Leiss

Auch TV-Moderatorin Ramona Leiss hatte zwanzig Jahre lang ein Geheimnis gehütet, wie sie im RTL-Dschungelcamp beichtete. Bereits in den achtziger Jahren war sie mit der Schlagersängerin Hanne Haller zusammen, die 2005 an Krebs starb. Heute ist Leiss mit einer Münchnerin namens Sabine zusammen.

Bildergebnis für Hella von SinnenHella von Sinnen

Entertainerin Hella von Sinnen lebt dagegen schon seit langem offen lesbisch. Ihr Coming-out hatte sie beim Berliner Presseball 1990. Sie lebt mit Cornelia Scheel, der Tochter des ehemaligen deutschen Bundespräsidenten Walter Scheel, zusammen und engagiert sich im Kampf gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben.

Bildergebnis für Anne WillAnne Will

Ein genauso berühmtes wie intelligentes lesbisches Paar: 2007 outete sich Moderatorin und Politik-Journalistin Anne Will als Lesbierin. Dabei waren sie und ihre Freundin Miriam Meckel schon seit mehr als sieben Jahren ein Paar. Ein Geheimnis hatte sie laut eigenen Aussagen daraus jedoch nie gemacht.

Bildergebnis für Ellen DeGeneresEllen DeGeneres

US-Gay-Ikone Ellen DeGeneres outete sich auf dem Titel des Time Magazine 1997 mit dem berühmten Satz «Yep, I’m Gay» (etwa: «Yup, ich bin lesbisch»). Inzwischen hat die Talkmasterin ihrer Freundin Portia de Rossi das Ja-Wort gegeben; drei Monate nachdem das Oberste Gericht in Kalifornien das Verbot der Homo-Ehe aufgehoben hatte.

Bildergebnis für LoonaLoona

Im Jahr 2011 verkündete Loona zur Überraschung aller, dass sie mit Trash-Blondine Gina-Lisa Lohfink liiert sei. Nur wollte niemand so recht glauben, dass Loona tatsächlich lesbisch ist. In einem Interview mit der deutschen Bild-Zeitung sprach die Sängerin dann Klartext: Es war alles nur ein (reichlich geschmacksloser) PR-Gag.

Bildergebnis für Lindsay LohanLindsay Lohan

Typisch LiLo: Nach Wochen mit Gerüchten und Dementis stand Lindsay Lohan dann doch noch offen zu ihrer Beziehung mit Samantha Ronson. Sie wünsche sich «ein glückliches, gesundes neues Lebensjahr, in dem ich mit der Person zusammen sein kann, die mir viel bedeutet.» Inzwischen ist die Beziehung zu Ronson vorbei.

Bildergebnis für Anja PärsonAnja Pärson

Auch im Sport gibt es überraschende Coming-outs: Im Juni letzten Jahres hatte sich Ski-Ass Anja Pärson als Lesbierin geoutet. Sie informierte darüber, dass sie seit 2005 mit Filippa zusammen sei. Die Schwedin lernte sie in deren Modeboutique ihrer Heimatstadt Umea kennen. Inzwischen hat das Paar ein Kind von einem unbekannten Vater.

 

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

banner