Schlagwort: Monica Vitti

Michelangelo Antonioni – Monica Vitti – Die rote Wüste

rwDie rote Wüste ist ein italienischer Spielfilm des Regisseurs Michelangelo Antonioni aus dem Jahr 1964 mit Monica Vitti und Richard Harris in den Hauptrollen. Die Außenaufnahmen entstanden in der italienischen Stadt Ravenna und auf Sardinien, die Innenaufnahmen in den Incir De Paolis Studios Rom. In der Bundesrepublik Deutschland kam der Film das erste Mal am 4. Dezember 1964 in die Kinos.rw1

Inmitten von Ravennas Hochöfen, Silos, Maschinenhallen und Hafenanlagen lebt die sensible Giuliana mit ihrem Mann, einem Ingenieur, und ihrem kleinen Sohn. Die in ihrer Zweckmäßigkeit, Kälte und Unpersönlichkeit abschreckende Umgebung und die Unfähigkeit, sich diesen Lebensumständen beruflich und sozial so anzupassen wie ihr Mann, riefen bei der jungen Frau eine Neurose hervor. Wachträume, Zwangsvorstellungen und die tiefgreifende Angst vor der inneren Leere bringen Giuliana in eine verzweifelte Lage. rw6Ein Selbstmordversuch (vor Beginn der Handlung) schlug fehl, hilflos und unverständig steht Ugo den Nöten seiner Frau gegenüber. Nur Corrado, ein Freund Ugos, scheint für sie Verständnis zu haben. Ein kurzes, aber leidenschaftliches Liebesverhältnis zu Corrado stürzt Giuliana in noch größere Verwirrung.rw2

Kritiken

„Antonioni verfolgt in seinem ersten Farbfilm die thematischen und formalen Ansätze aus «Die mit der Liebe spielen», 1959, «Die Nacht», 1960 und «Liebe 1962» (1961) auf neuer Ebene weiter: Die Sinnkrise ist radikal; nach dem Verlust von religiösen, emotionalen und sozialen Bindungen bleibt nur die sinnliche Oberfläche der Dinge, deren Poesie erst erlernt und deren «Sinn» erst gefunden werden muß. Antonioni beschreibt die Entfremdung der Heldin mit Hilfe einer bewußt irrealen Farbdramaturgie, die das Dämonische , aber auch das Faszinierende der industriellen Wahrnehmungswelt hervorhebt; die Bewältigung dieses Zwiespalts erscheint im Film als Voraussetzung zum Überleben.“

Michelangelo Antonioni – Monica Vitti – Die mit der Liebe spielen

mvDie mit der Liebe spielen (Originaltitel: L’avventura) ist ein in Schwarzweiß gedrehtes italienischfranzösischesFilmdrama des Regisseurs Michelangelo Antonioni. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Filmsprache gilt er als Meilenstein des europäischen Films und bildet zusammen mit Die Nacht und Liebe 1962 eine Trilogie.

Handlungmv1

Eine kleine Gruppe aus Angehörigen der italienischen Oberschicht begibt sich auf einen Ausflug zu der kleinenäolischen Insel Panarea / Lisca Bianca. Unter ihnen befindet sich der junge Architekt Sandro, seine Freundin Anna und deren Freundin Claudia. Nach einem Streit mit Sandro verschwindet Anna plötzlich, und die Gruppe begibt sich auf die Suche nach ihr, ohne sie jedoch zu finden.mv2

Während der Suche kommen sich Sandro und Claudia näher, obwohl Claudia Sandros Annäherungsversuche erschrocken ablehnt. Nachdem auch die Polizei erfolglos eingeschaltet wurde, trennt sich die Gruppe, wobei Sandro und Claudia einem Hinweis auf Annas Aufenthaltsort auf dem Festland nachgehen wollen. Während ihrer Suche nach Anna in ganz Sizilien entspinnt sich ein Liebesabenteuer zwischen den beiden, das einer Berg- und Talfahrt gleichkommt. Alle Hinweise bei ihrer Suche entpuppen sich als falsch.mv3

Gegen Ende des Films treffen sie in einem Hotel in Taormina ein, wo gerade ein rauschendes Fest stattfindet. Im Zuge dieses Festes lässt sich Sandro mit einem Starlet ein, das er bereits auf seiner Suche getroffen hatte. Claudia entdeckt die beiden und verlässt aufgelöst das Hotel. Sandro folgt ihr und bricht bei ihrem Anblick in Tränen aus. Damit endet der Film, ohne dass Anna wieder aufgetaucht ist.

Hintergrundmv5

Die Herstellung von Die mit der Liebe spielen war von vielerlei Problemen begleitet: Während der Dreharbeiten auf Lisca Bianca ging die Produktionsgesellschaft pleite. Dadurch mussten zuerst weitere Gelder aufgetrieben werden, um die bereits murrende Crew zu bezahlen. Schließlich sprang eine neue, französische Produktionsgesellschaft ein, nachdem Der Schrei mit guten Einspielergebnissen in Frankreich lief. Wegen schlechten Wetters und Problemen mit der Jacht, auf der der Anfang des Film spielt, verzögerten sich die Aufnahmen bis in den November, als das Wasser bereits empfindlich kalt war. Lea Massari erkrankte vorübergehend schwer. Durch das schlechte Wetter konnte zudem das Versorgungsboot nicht an der Insel anlegen, weshalb das Filmteam häufiger mit wenig Verpflegung und Kleidung auf der Insel in einer Hütte und Zelten übernachten musste.mv6

Die mit der Liebe spielen startete am 7. Februar 1961 in einer um rund 40 Minuten gekürzten Fassung in den Kinos der BRD. Erst im Fernsehen wurde der Film ungekürzt gezeigt.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén