Ich erinnere eine Pizza in Trastevere ( das Viertel jenseits des Tibers in Rom – dort stehen noch Mietshäuser aus römischer Zeit -die wundervoll schmeckte (1961).

Was man heute in sich reinfrisst an Pizza – sei es Pizzataxi oder frozen, ist dagegen einfach eklig – bei grossem Hunger hält wohl die Lust einige Bissen lang an, aber dann stellt sich der Kotzeffekt ein – zuviel billigem Belag – (künstlicher Käse, Schinken, der keiner ist – usw.)

Irgendwie ist der Spass, das Vergnügen aus dem Leben verschwunden.Bei schlechtem Frass.

Man muss nicht gleich den Vorgaben von Slow Food folgen, oder gar auf Rudolf Steiner hören – „ohne eine voll biologisch – dynamische Ernährung, wird man nicht die Erkenntnis Höherer Welten erlangen können“ – um Vergnügen am Essen zu haben – und endlich das Hirn wieder voll einzusetzen zu können – weil zufrieden und befriedigt.

Was für eine Freuede macht es, genüsslich selbst zu kochen, die Speisen vorzubereiten, zu sehen, wie es den anderen schmeckt, wie nachgeladen wird!

So mein Falscher Hasen (Hackbraten) –

1 kg Gehacktes gemischt

1 grosse Zwiebel fein gehackt

2 komplette rohe Eier (Demeter )

großer Löffel scharfer Senf (Löwen)

reichlich Wouster Sauce, Soja Sauce, Salz, Pfeffer –

2 Weissbrotscheiben in Wasser zerquetscht –

mit Gabel vermanscht, auf Backblech in Brotform geformt ( eventuell noch mit Knoblauch gespickt) – 45 min bei 180 Grad backen –

Mens Sana in Corpore Sana – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper – und schon ist das gesunde Denken wieder da …

 

VOILA! – das schmeckt allen –