Unsere Flüchtlingskinder

l 2016

Liebe Eltern,

mein Name ist Aline Wagner und ich bin ehemalige Schülerin der Freien Waldorfschule am Kräherwald. Letztes Jahr habe ich mein Abitur gemacht und war der festen Überzeugung, dass es erst einmal an der Zeit ist, die Welt zu erkunden und mir ein Jahr frei zu nehmen. Doch zwölf Monate sind doch schon eine ganz schön lange Zeit. In einer Flüchtlingsunterkunft in Botnang habe ich deshalb angefangen, den Jugendlichen dort Deutschunterricht zu geben. Fünf Jugendliche haben nun die Chance erhalten, die Waldorfschule zu besuchen. Gleichzeitig war klar, dass sie extra Betreuung brauchen. Und so baten mich die Lehrer, die jugendlichen Flüchtlinge im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ein halbes Jahr an unserer Schule zu begleiten. Ich habe das Angebot sehr gerne angenommen.

Meine Hauptaufgabe ist es jetzt, mich um die fünf Jugendlichen zu kümmern. Sie sind letztes Jahr aus dem Irak und Afghanistan nach Deutschland geflohen und haben seit November im Waldheim in Botnang auf ihre Anerkennung gewartet, bzw. warten darauf immer noch. Ich unterrichte sie im Hauptunterricht jeden Morgen in Deutsch und gebe ihnen zusätzlich noch Einzelstunden. Mit Hilfe eines deutschen Lehrbuchs gestalte ich den Unterricht. Hiba, Sasha, Nouralhooda, Parweez und Sorosh – alle zwischen 16 und 18 Jahre alt – sind liebenswerte und ehrgeizige Schülerinnen und Schüler und es bereitet mir eine große Freude, sie zu unterrichten und mit ihnen Zeit zu verbringen! Sie machen große Fortschritte und sie können sich schon mit einfachem Deutsch verständigen. Wenn sie in ihren Familien von der Schule und den Erlebnissen hier berichten, freue ich mich über ihre leuchtenden Augen und die ihrer Eltern!

Immer wieder geht es auch darum, sie auch in anderen Fragen zu begleiten und den Weg in die Integration zu unterstützen. So müssen sie in diesen Tagen umziehen und zum Teil wieder Neuland betreten. Es bleibt eng: Ein Zimmer pro Familie!

Und so versuchen wir gemeinsam, mit Unterstützung der Lehrer, der Schüler und Eltern, sie an der Schule freundlich aufzunehmen und ihnen das Gefühl zu geben, dazu zugehören. Es gibt sowohl interne Schulpaten als auch externe Paten, die sich um Sie kümmern und ihnen bei Fragen beistehen. Durch die viele Zeit, die ich mit ihnen verbringe, erfahre ich vieles über ihre Familien und ihre Schicksale und lerne auch vieles über ihre Kultur.

Die zunächst schüchterne Haltung ist verschwunden und wir haben großen Spaß zusammen. Ich freue mich auf die nächste Zeit und bin mir sicher, dass die fünf die Chance, die Schule besuchen zu können, nutzen werden.

Ich wünsche Ihnen ein schönes und sonniges Wochenende
Aline Wagner

Schülerin Aline Wagner, die letztes Jahr Abi gemacht hat, erteilt diesen fünf jeden Morgen während des Hauptunterrichts Deutsch. Als „Bufdi“ bleibt sie bis Ende September und kümmert sich um unsere „Flüchtlinge“. Dringend suchen wir noch Freiwillige, die Englisch- und Mathenachhilfe geben könnten! Am Mittwoch begann das Abitur! Fünfeinhalb Stunden brüteten 45 Abiturienten über den Deutschaufgaben. Am … HANDLUNG für 1. bis 4. Klasse Freitag, 22. April 2016, 12:00 Uhr Freitag, 13. Mai 2016, 12:00 Uhr VERKEHRSAKTION DES ELTERN-LEHRER-RATS Montag, 11. April 2016 NACHHILFE Wir suchen dringend für unsere „Flüchtlinge“ ehrenamtliche Nachhilfelehrer für Englisch und Mathe. Bitte melden bei Aline Wagner: aline.wagner1@gmx.de FACEBOOK Folgen Sie uns auf Facebook! – – – – – Jahreskarte für das